International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Zuerst entmachtet, nun ein Haftbefehl: Die ehemalige Präsidentin Park Geun Hye. Bild: EPA/DPA

Haftbefehl für Südkoreas Ex-Präsidentin beantragt

27.03.17, 05:24

Südkoreas Staatsanwaltschaft hat nach Medienberichten einen Haftbefehl gegen die entmachtete Präsidentin Park Geun Hye beantragt. Es bestehe die Gefahr, dass Beweismaterial vernichtet werde, hiess es in einer Erklärung der Ermittler zur Begründung des Antrags.

Die Ermittler werfen Park unter anderem Bestechlichkeit und Machtmissbrauch vor. Das Verfassungsgericht hatte Park am 10. März ihres Amtes enthoben. Aus Sicht der Richter hatte sie ihrer Freundin Choi Soon Sil die Einmischung in Regierungsgeschäfte erlaubt.

Zudem soll sie Schmiergeld von Firmenbossen wie etwa Samsung-Chef Jay Y. Lee entgegengenommen zu haben. Sie bestreitet, etwas Falsches getan zu haben. (sda/dpa/reu)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mindestens 41 Tote bei Brand in Spital in Südkorea

Bei einem Brand in einem Spital in Südkorea sind am Freitag mindestens 41 Menschen ums Leben gekommen. Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden mehr als 40 weitere Menschen verletzt, mehrere von ihnen lebensgefährlich. Das Feuer brach in der Notaufnahme aus.

In der Klinik sollen sich zum Zeitpunkt des Unglücks am Morgen (Ortszeit) etwa 100 Patienten aufgehalten haben. Rettungskräfte versuchten, noch verbleibende Patienten aus dem Krankenhaus zu schaffen. Die Bergungsarbeiten wurden durch dichte …

Artikel lesen