International

Aufregung im Ferienparadies: Vulkan auf Bali stösst gigantische Rauchsäule aus

26.11.17, 04:49 26.11.17, 10:38

Ein seit Wochen rumorender Vulkan auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali ist erneut ausgebrochen. Die Rauchsäule über dem Mount Agung habe inzwischen eine Höhe von 3000 Metern erreicht, sagte am Sonntag ein Sprecher der Nationalen Katastrophenschutzbehörde.

Die gigantische Rauchsäule im Zeitraffer. 

Bereits haben diverse Fluggesellschaften Flüge nach Bali gestrichen.  Die Alarmstufe bleibt  aber auf der zweithöchsten Stufe.

Die Rauchsäule bei Nacht.  Bild: EPA/EPA

Mitte September hatten alle Anzeichen auf einen unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Mount Agung hingedeutet, daraufhin riefen die Behörden am 22. September die höchste Warnstufe aus. Über 130'000 Menschen flohen damals aus ihren Dörfern im näheren Umkreis des Vulkans und suchten Unterschlupf in Notunterkünften.

Doch die Aktivität des Mount Agung liess anschliessend nach. Der 3031 Meter hohe Vulkan war zuletzt in den Jahren 1963 und 1964 ausgebrochen, etwa 1200 Menschen kamen damals ums Leben. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Trump-Buch «Fire and Fury» kommt als TV-Serie

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

PSG gewinnt mit 8:0 – Neymar hat gleich bei 6 (!) Treffern seinen Fuss im Spiel 😱

Achtung! Dieses fiese SMS crasht iPhones und Macs 😳

Fall Ansari: Ein schlechtes Date ist kein Übergriff. Und Sex zu wollen kein Verbrechen

Das war knapp! So viel Glück wie diese 14 Menschen wirst du in deinem Leben nicht haben

So wird «Der Bestatter» aussehen, wenn dem SRF das Geld ausgeht

So reagiert Sharon Stone auf die Frage, ob sie je sexuell belästigt wurde

«Klugscheisser» brilliert bis zu dieser Frage, bei der KEINER von 3 Jokern hilft

History Porn Teil XXVI: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern

Eltern ketteten ihre Kinder an Betten: Polizei befreit 13  Geschwister aus Horror-Haus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Silent Speaker サイレントスピーカー 26.11.2017 06:10
    Highlight Ob die Balinesen ihre Insel auch als Urlaubsinsel sehen?!
    32 21 Melden
    • RAZZORBACK 26.11.2017 13:37
      Highlight .... die wo Geld haben: JA
      2 0 Melden

Foto im Ecuador-Trikot veröffentlicht – Rätselraten um die Zukunft von Julian Assange

Seit über fünf Jahren lebt Julian Assange nunmehr auf der ecuadorianischen Botschaft in London. Nun kommt wieder Bewegung in die Angelegenheit. 

Am Mittwochabend stellte der Australier ein Foto von sich auf Twitter, in dem er im Trikot der ecuadorianischen Fussballnationalmannschaft zu sehen ist. Das hat einen guten Grund:  

Nach über fünf Jahren im Botschaftsasyl in London hat der Wikileaks-Gründer Julian Assange eine ecuadorianische Ausweisnummer erhalten. Seit Mittwoch wird …

Artikel lesen