International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Saudi-Arabien erlaubt Frauen das Autofahren

26.09.17, 21:14 27.09.17, 06:15

Saudi-Arabien: Bislang das einzige Land der Welt, in dem Frauen nicht alleine Autofahren durften. Bild: AP/AP

Das islamisch-konservative Saudi-Arabien will Frauen in Zukunft das Autofahren erlauben. Dies sieht ein königlicher Erlass vor. König Salman habe die Regierung angewiesen, Regeln zu erarbeiten, nach denen sowohl Männern als auch Frauen Fahrerlaubnisse erteilt werden sollen, hiess es am Dienstag in einer Mitteilung der staatlichen saudischen Presseagentur SPA.

Saudi-Arabien war bislang das einzige Land der Welt, in dem Frauen nicht alleine Autofahren durften. Menschenrechtsaktivisten hatten seit mehr als drei Jahrzehnten gegen das Fahrverbot für Frauen in dem streng islamisch-konservativen Land gekämpft.

In der Vergangenheit waren Frauen vorübergehend festgenommen worden, wenn sie von der Polizei am Steuer erwischt worden waren. Der konservative islamische Klerus hatte sich beharrlich gegen jede Lockerung des Fahrverbots für Frauen ausgesprochen.

Ein hochrangiges Komitee verschiedener Ministerien soll jetzt die Neuerung prüfen. Dabei gehe es auch um die negativen Auswirkungen, die es mit sich bringe, Frauen nicht fahren zu lassen, hiess es in der Mitteilung der SPA.

Auch die positiven Aspekte, die diese Entwicklung mit sich bringe, seien berücksichtigt worden. Der Staat als Hüter der Werte werde weiter die Sicherheit der Gesellschaft garantieren.

Erstmals Zutritt zu Sportstadion

In Saudi-Arabien unterliegen Frauen zahlreichen Beschränkungen, zuletzt gab es aber einige behutsame Lockerungen. Erst am vergangenen Wochenende war Frauen erstmals Zutritt zu einem Sportstadion gewährt worden, wo sie in Begleitung ihrer Familien die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag verfolgen konnten. Im Juli erlaubte das Bildungsministerium erstmals Mädchen die Teilnahme am Sportunterricht staatlicher Schulen. (wst/sda/dpa/afp)

Krise zwischen Saudi-Arabien und Iran

Saudi-Arabien will Bodentruppen in Syrien

Iran-Abkommen verzögert den Bau einer Bombe um bis zu 15 Jahre

Konflikt zwischen Iran und Saudi-Arabien: Es geht um viel, viel mehr

Saudi-Arabien richtet schiitischen Geistlichen hin und schmeisst Irans Diplomaten raus. Was bedeutet das alles?

Saudi-Arabien bricht diplomatische Beziehungen zu Iran ab

6 Fragen und Antworten zur Massenhinrichtung in Saudi-Arabien

Zoff um Hinrichtung weitet sich aus: Auch Bahrain kappt diplomatische Beziehungen zum Iran

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
40
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Königin der Löwen 27.09.2017 10:26
    Highlight Es gibt also doch noch Wunder!
    1 0 Melden
  • John Smith (2) 27.09.2017 01:10
    Highlight Wer will denn heute noch freiwillig autofahren? Das ist sowas von 20. Jahrhundert. Wenn sie endlich velofahren dürften, ja, das wäre eine Meldung wert.
    2 2 Melden
  • Mikee 26.09.2017 22:37
    Highlight Somit Willkommen im 1890 es geht zumindest vorwärts...
    101 5 Melden
  • Gelöschter Benutzer 26.09.2017 22:36
    Highlight "Schade" - haben westlichen Medien immer weniger über die achso rückständigen Saudis zu schreiben.

    Ich persönlich vergleiche in gewissen Belangen den Fortschritt/Entwicklung der Saudis mit unserer (Europa) und unseren wiederum mit den Staaten...

    War letze Woche im GDI an einem interessanten Meeting. Ist schon erstaunlich wie weit voraus und die Amis sind - vor allem in der Wirtschaft, von der Technologie ganz zu schweigen. Sind uns Jahre voraus.

    In NYC z.b. leuchtet alles, in Europa UNDENKBAR (ausser London).

    Daher eine Grundsatzfrage: müssen sich immer alle gleich schnell entwickeln?
    7 151 Melden
    • Pisti 26.09.2017 23:02
      Highlight Und was soll fortschritlich daran sein ein paar LED's zum leuchten zu bringen? Wobei ich bei den Amis noch bezweifle dass die Leuchtreklamen mit LED funktionieren. Fortschrittlich wäre die ganzen Leuchten abzuschalten über Nacht.
      164 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 26.09.2017 23:19
      Highlight Das war nur ein Beispiel.

      Wenn man in der Medienbranche zuhause ist findet man NYC einfach grossartig. Fast keine Restriktionen. Grossflächig, perfekt.

      Wir könnten aber auch das Silicon Valley nehmen oder autonomes Fahren - während in Europa Gesetzesvorlagen noch nicht mal existieren, müssen in den Staaten immer mehr Soccer Mums auf ihre Fahrten verzichten weil das autonome Fahrzeuge übernehmen.

      Emanzipation ist wichtig, ohne Frage. Aber Frauen dürfen hier erst seit 1971 stimmen - im Iran seit 1963, Türkei sogar Ende 30er.

      Nicht alle gehen gleich schnell vorwärts. Und das ist gut so.
      0 2 Melden
    • Pedro Salami 26.09.2017 23:21
      Highlight Yup, die Wirtschaft in den USA. Dumm nur wenn du zu den Hunderttausenden “Verlierern“ gehörst wie in den ehemaligen Wirtschaftsmetropolen. Job weg, Haus weg, kein Geld. Und nur mal hoffen dass man ja nie ernsthaft krank wird. Toll. :-(
      4 0 Melden
    • who cares? 26.09.2017 23:38
      Highlight Wer mal in den sich in jüngster Zeit modernisierenden asiatischen Grosstädten war, weiss, dass die amerikanischen Städte bald wie Drittweltländer aussehen werden im Vergleich (z.b. komplett veraltetes NYC U-Bahn-Netz)
      6 0 Melden
    • moedesty 27.09.2017 07:14
      Highlight ah toll warst du au in den vororten von NYC oder nur im schönen manhatten? weisst du was fortschritt ist? fortschritt ist, wenn ich in emmenbrücke, zürich oder oberfrick wohne, in der schweiz habe ich überall den selben standard (infrastruktur zb.). in der schweiz muss niemand draussen schlafen und betteln. das ist fortschritt.
      7 0 Melden
    • sven_meye 27.09.2017 07:15
      Highlight Massive Umweltverschmutzung die nahezu keinen interessiert, kein Menschenverstand per Gesetz, offener Rassismus .... seeeeeeehr viel fortschrittlicher.
      5 0 Melden
    • tagomago 27.09.2017 07:34
      Highlight Wer in der Technik arbeitet weiss, dass in der Regel die Amis uns oder Asien unterlegen sind. Deren Normen sind veraltet.
      4 0 Melden
    • Gigle 27.09.2017 08:08
      Highlight Die Amis sind meiner Meinung nach sicher kein Vorbild, eher Länder wie Schweden oder Dänemark. Aber natürlich haben die auch Probleme, wie alle. http://Ge
      4 0 Melden
    • Baccara 27.09.2017 08:58
      Highlight Lightpollution lässt grüssen. Die Natur und die Umwelt danken das Ausschalten des Lichts!
      2 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 27.09.2017 15:57
      Highlight Immerhin konnte ich eine nette Diskussion lostreten :)

      Natürlich ist in NYC nicht alles Top.

      Aber eben - z.b. das Silicon Valley spielt schon in einer anderen Liga. Da gibt es in Europa die App Mytaxi, wird für ein paar Milliönchen verkauft - und dann kommt Uber und kriegt eben mal 5.9 Milliarden! Das ist ein weiteres Beispiel. Gibt sie zu tausenden.

      Möchte nur sagen, dass gewisse Länder bezüglich Technologie weiter sind, andere in der Emanzipation und wieder andere im Verkehr (Dänemark, Schweden).

      Was ist mit der Homo-Ehe? Da ist fast die ganze Welt noch im Steinzeitalter...
      0 2 Melden
    • moedesty 27.09.2017 17:40
      Highlight @Kommentator was du nicht siehst/verstehst ist folgendes: Silicon Valley mag das nonplusultra sein aber wer arbeitet dort? Genau, die hellsten köpfe der USA. Und wo haben diese hellen köpfe studiert? Genau, in den Eliteunis. Und wer darf in einer Eliteuni zur Schule gehen? Genau, diejenigen die es sich leisten können. Und wer kann es sich leisten? Genau, die reichen bzw. die welche 20'000.00 oder so pro semester ausgeben können. In der Schweiz kann jeder der etwas in der birne hat zur ETH, die als öffentliche uni immer in den topten der welt ragiert. das ist fortschritt mein lieber.
      4 0 Melden
    • sven_meye 27.09.2017 18:06
      Highlight Naja, die kochen auch nur mit Wasser^^ Liegt nur an der grossen Ansammlung an Firmen, nicht an den USA. Sowas könnte in jedem Land stehen
      1 0 Melden
    • sven_meye 27.09.2017 18:22
      Highlight @moedesty Und Silicon Valley ist auch sehr international. Ist ja nicht so, dass alles von den Amis ausgeht.
      2 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 27.09.2017 20:17
      Highlight Interessant dass Punkte wie die Homo-Ehe, Frauenstimmrecht, etc. immer ausgelassen werden. Keine Gegenargumente?
      0 0 Melden
    • moedesty 28.09.2017 11:55
      Highlight sagt derjenige der als Argument "leuchtet alles" bringt.
      1 0 Melden
    • moedesty 28.09.2017 13:25
      Highlight Hier noch ein Watsonartikel über dein superdupes NewYork bzw. USA.
      0 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.09.2017 16:13
      Highlight Jo moesesty: Danke für den Link - habe mir gedacht dass mich jemand auf diesen Beitrag aufmerksam macht (habe ich allerdings schon gelesen).

      Wie gesagt, wenn man in der Werbebranche tätig ist, liebt man NYC für das unkomplizierte, alles leuchtende. Man kann einfach machen. Sogar Screen die 8 Stockwerke hoch sind :D

      Und zum Beitrag: ich liebe NYC trotzdem. Nicht zum dort wohnen, aber so 4-6 Wochen verteilt auf 1 Jahr - doch, da bin ich dabei.
      0 1 Melden
    • moedesty 28.09.2017 17:10
      Highlight Von Menschenrechte zu Fortschritt und jetzt als Argument "Werbebranche".

      Jetzt weiss ich woher die Oberflächlichkeit kommt ;)
      0 0 Melden
  • seventhinkingsteps 26.09.2017 21:56
    Highlight In der Schweiz wissen wir ja nur all zu gut wo diese Entwicklung trotz Widerstand der bürgerlichen Kräfte hin führen kann. Bei uns können Frauen mittlerweile wählen und abstimmen, ich hoffe sehr Saudi Arabien kriegt die Kurve noch vorher.
    51 13 Melden
    • The Origin Gra 27.09.2017 08:30
      Highlight Sie hoffen also das Saudi Arabien die Bremse zieht und Frauen nicht Wählen dürfen?

      Habe ich das richtig verstanden?
      0 0 Melden
    • seventhinkingsteps 27.09.2017 09:15
      Highlight Sarkasmus ;)
      2 0 Melden
  • Senderella 26.09.2017 21:52
    Highlight also ist autofahren ein menschenrecht? wills den damen ja nicht vermiesen, aber die antwort lautet wohl nein, König Salman in Ehren...
    13 119 Melden
    • goncman 26.09.2017 22:25
      Highlight Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Artikel 1: "Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren [...]"
      102 2 Melden
    • Senderella 26.09.2017 22:44
      Highlight also nichts übers autofahren! danke dir für die aufklärung und grüsse
      5 98 Melden
    • axantas 26.09.2017 23:07
      Highlight Schau es einfach von der anderen Seite her an Senderella: Gibt es einen Grund, einem Teil der Menschheit diese Tätigkeit zu verbieten? Darauf lautet die Antwort auch "Nein" - wie bei deiner Frage. Das passt somit.

      Ist die Welt nicht wunderbar?
      73 1 Melden
    • derEchteElch 27.09.2017 00:10
      Highlight AHA! Danke axantas!
      "Gibt es einen Grund, einem Teil der Menschheit diese Tätigkeit zu verbieten? Darauf lautet die Antwort auch 'Nein'"

      Das heisst, es gibt auch keinen Grund dazu, es in Europs Menschen zu verbieten oder sie dazu zu nötigen, mehr Fahrrad oder ÖV zu fahren. Danke für den so gut passenden Link.. 😎
      1 3 Melden
    • Sauäschnörrli 27.09.2017 03:38
      Highlight Das Frauen bei uns nicht fahren dürften, könnte ich ja verstehen, wo sollen sie auch? Aber bei den Saudis gibt es bestimmt Häuser mit genug grossen Küchen, dass man darin fahren könnte.

      Im ernst jetzt, alle dürfen Auto fahren sofern sie gesundheitlich in der Lage dazu sind und nein, das Geschlecht, die Hautfarbe oder die Staatsangehörigkeit sind keine Handicaps.
      3 0 Melden
  • NWO Schwanzus Longus 26.09.2017 21:51
    Highlight Mohammed Bin Salman der Kriegsprinz steckt dahinter, er ist Innenpolitisch ein Reformer und will den Wahabismus extrem Reformieren. Leider führt er verheerende Kriege und unterstützt Terrorismus. Aber irgendwann wenn er die grössere Macht hat wird das hoffentlich auch vorbei sein denn der niedrige Ölpreis zerstört sein Land langfristig.
    36 0 Melden
  • Domino 26.09.2017 21:47
    Highlight Wird dann das Gesetz das Frauen in der Öffentlichkeit einen Hijab tragen auch gelockert? Denn damit zu fahren scheint mir gefährlich.
    70 8 Melden
  • zombie woof 26.09.2017 21:29
    4 1 Melden
  • thi 26.09.2017 21:26
    Highlight Gestern sah ich eine Doku über ein 13 jähriges Mädchen in Saudi Arabien dessen grösster Wunsch es war einmal Auto zu fahren. Auch wenn es nur ein Schritt von hoffentlich vielen ist wündche ich Ihr viel Spass dabei.
    45 2 Melden
    • kleiner_Schurke 26.09.2017 22:42
      Highlight Nach Dubai fliegen, Kopftuch ab, einsteigen und fahren. Kein Problem.
      21 6 Melden
  • sven_meye 26.09.2017 21:23
    Highlight Unfallzahlen explodiert ;D Nein, Spass! Gratuliere den Saudis, erster Schritt aus dem Mittelalter^^
    98 4 Melden
  • Laut_bis_10 26.09.2017 21:20
    Highlight Geil!
    12 4 Melden
  • The Origin Gra 26.09.2017 21:17
    Highlight Die UN Taktig geht langsam auf 😲
    2 16 Melden

Wie hat es Donald Trump bloss überlebt? Weltweite Störung legte Twitter lahm

Der Kurznachrichtendienst Twitter funktionierte am Dienstagnachmittag nur eingeschränkt. Immer wieder war der Twitter-Server down und die Nutzer konnten nicht auf den Kurznachrichtendienst zurückgreifen.

«Etwas ist aus technischen Gründen schiefgelaufen. Danke für den Hinweis; wir werden uns sofort darum kümmern und hoffen, dass alles bald wieder normal läuft», hiess es, wenn man Twitter aufruft.

Wie die Webseite allestoehrungen.ch zeigt, waren sowohl Europa, Asien wie Nordamerika vom …

Artikel lesen