International

Minirock in einer Burg: Wegen des Tabubruchs im Wüstenstaat wurde die Frau verhaftet.  

Minirock-Video erzürnt saudische Sittenwächter – jetzt sitzt das Model in Haft

19.07.17, 00:36 19.07.17, 09:19

Eine Frau in Saudi-Arabien ist festgenommen worden, weil sie in einem Internet-Video im Minirock zu sehen sein soll. «Die Polizei in Riad hat eine Frau aufgegriffen, die in Uschaiger in freizügiger Kleidung aufgetaucht ist. Sie wurde der Staatsanwaltschaft überwiesen», berichtete das staatliche Fernsehen am Dienstag via Twitter.

Das Video des Anstosses. 

Für Frauen gelten in Saudi-Arabien strenge Kleidungsvorschriften. Lange Gewänder sind Pflicht. Nackte Schultern, Arme oder Beine sind in der Öffentlichkeit verboten.

In Saudi-Arabien sorgte das nur wenige Sekunden lange Video, das laut Polizei und Berichten in der alten Stadt Uschaiger entstand, für Aufregung. Es verbreitete sich viral und löste viele Reaktionen zwischen Ablehnung und Jubel aus.

Was mit der Frau nun geschieht, blieb zunächst unklar. Der Tweet des Staatsfernsehens endete allerdings mit dem Hashtag «Prozess für Model Cholud» und verwies damit auf den Namen des Snapchat-Profils, auf dem das Video Berichten zufolge zuerst hochgeladen wurde. (sda/dpa)

Saudi-Arabien soll sich angeblich entwickeln

1m 22s

Weit entfernt von Gleichberechtigung, aber schon viel näher

Video: srf

Hidschab & Co. – islamische Verhüllungen vom Kopftuch bis zur Burka

Das könnte dich auch interessieren:

Sunrise und Swisscom machen das Internet-Abo bald für viele überflüssig

Ausgebimmelt – Wie ein Quartierstreit das Land verändern könnte

«Danke für deine Daten, du Lauch!» Wenn der Facebook-Rückblick ehrlich wäre ...

Ein Klimmzug zuviel: «Rooftopper»-Star filmt, wie er selbst in die Tiefe stürzt

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MitchBitch 19.07.2017 10:09
    Highlight Wie sagte schon der Pilot : Meine Damen & Herren, wir befinden uns im Landeanflug in Riad. Stellen Sie Ihre Uhren eine Stunde und hundert Jahre zurueck.....
    17 0 Melden
  • Ich mein ja nur 19.07.2017 08:11
    Highlight Selbst wenn diese Frau gesteinigt würde, die Schweiz macht weiterhin Geschäfte mit den Saudis. Schneider-Ammann weiss, wo man als guter Schweizer Prioritäten setzt.
    25 5 Melden
  • Peace93 19.07.2017 07:46
    Highlight Das Problem sind nicht alle Menschen dort sondern diejenigen die mir ihrem "Kleindenken" die neue Generation von Muslimen nicht entwickeln sehen wollen.
    20 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 19.07.2017 07:44
    Highlight Steinigung gemäss Sharia folgt sogleich.
    18 6 Melden
  • Stichelei 19.07.2017 07:22
    Highlight Ob das wohl eines der Menschenrechte war, die unser Schnarch-Amman diese Woche bei den Saudis so "deutlich" angesprochen hatte? Wohl kaum. Aber Haupsache, man macht mit jedem Halunken Geschäfte.
    48 5 Melden
  • rodolofo 19.07.2017 06:48
    Highlight Die spinnen die Saudis!
    Ich meine natürlich nicht die im Minirock, sondern die Andern, welche in den langen Gewändern, welche hinter verschlossenen Familien-Türen Sado-Maso praktizieren, oder die zum abreagieren angestauter Triebe nach Ägypten reisen...
    33 4 Melden
  • HansDampf_CH 19.07.2017 06:43
    Highlight Diese Saudis sind Mittelaltermenschen. Nur Dank dem Öl sind sie überhaupt auf einer Karte verzeichnet.
    Wie würde Obelix das sagen: die spinnen die Saudis
    50 1 Melden
  • Mia_san_mia 19.07.2017 06:02
    Highlight Ach nein, das habe ich befürchtet...
    24 1 Melden
  • elivi 19.07.2017 01:06
    Highlight Yeah nur einer von vielen gründen warum ich nicht in diese länder reisen werde.
    44 3 Melden
  • Butzdi 19.07.2017 01:04
    Highlight Hm, die sind doch alle vollverschleiert... wie wurde sie identifiziert?
    20 3 Melden
  • drjayvargas 19.07.2017 00:59
    Highlight Wenn du rückständig bist, bist du rückständig ...
    22 1 Melden
  • sven_meye 19.07.2017 00:46
    Highlight Willkommen im Mittelalter. Letztens habe ich einen Saudi in einem Interview gesehen, der die Schweiz als rückständig bezeichnet hat. Ich wäre vor lachen fast vom Stuhl gefallen.
    55 1 Melden

«Neuer Hitler im Nahen Osten»: Saudischer Kronprinz bin Salman schlägt harsche Töne an

Mohammed bin Salman verschärft massiv seine Rhetorik gegen die iranische Führung. In der «New York Times» warnt der saudische Kronprinz vor einer «Appeasement-Politik» - und nennt Europa als mahnendes Beispiel.

Der Konflikt zwischen Saudi-Arabien und Iran spitzt sich zu. Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman bezeichnete den iranischen Revolutionsführer Ajatollah Ali Khamenei als «neuen Hitler des Nahen Ostens».

In Saudi-Arabien herrscht Furcht vor einem Erstarken der Islamischen Republik Iran. Es gibt die Sorge, dass Iran versucht, die Kontrolle im Nahen Osten zu übernehmen und einen schiitischen Halbmond vom Libanon bis nach Iran und vom Persischen Golf bis zum Roten Meer zu schaffen.

Eine …

Artikel lesen