International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit Xi Jinping besucht zum ersten Mal ein chinesischer Präsident das WEF in Davos



Potenter Gast am Weltwirtschaftsforum WEF. Mit Xi Jinping könnte im Januar zum ersten Mal ein chinesischer Präsident das WEF in Davos besuchen, berichtet die «Financial Times» am Dienstag. Das WEF und die chinesische Regierung wollten die Meldung gegenüber der «FT» nicht kommentieren.

China's President Xi Jinping looks on before to meet with former US Secretary of State Henry Kissinger (not seen) at the Great Halll of the People in Beijing on December 2, 2016. (Nicolas Asfouri/Pool Photo via AP)

Xi Jinping. Bild: AP/Pool AFP

Xi Jinping werde bei seiner Reise ans WEF der Schweiz gleichzeitig einen offiziellen Staatsbesuch abstatten. schreibt die Zeitung weiter.  China wolle mit dem Besuch ihren Präsidenten am WEF signalisieren dass das Land nach der Wahl von US-Präsident Donald Trump eine stärkere Rolle in der Weltpolitik einnehmen will. (whr)

Menschen und Höhepunkte am WEF 2016

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article