International

Sieben Tote bei Crash in Spanien

02.04.16, 12:28 02.04.16, 14:38

Sieben Menschen sind bei einem Frontalzusammenstoss zweier Autos im Nordosten Spaniens ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich am Samstagmorgen nahe der katalanischen Stadt Figueres auf einer Nationalstrasse.

Dies berichtete die Nachrichtenagentur efe unter Berufung auf den Rettungsdienst SEM. Alle fünf Insassen eines Fahrzeugs mit französischer Zulassung seien auf der Stelle tot gewesen.

Im anderen Fahrzeug seien beim Unfall zwei Männer, ein Kolumbianer und ein Marokkaner, getötet worden. Der Fahrer dieses Wagens sei als einziger Überlebender schwer verletzt ins Spital gebracht worden.

Die Ursache des Unfalls, der rund 20 Kilometer von der Grenze zu Frankreich entfernt geschah, blieb zunächst unklar. Erst vor knapp zwei Wochen waren bei einem schweren Busunglück nahe der katalanischen Stadt Tarragona 13 Studentinnen getötet worden. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Unheimlichen Staaten von Amerika: Alle 60 Stunden ein Waffen-Vorfall an einer Schule

Parkland liegt rund 55 Kilometer nördlich von Miami. Rund 25'000 Einwohner zählt die Stadt. Und sie wurde im letzten Jahr zu Floridas sicherster Stadt gewählt. Jetzt wurde auch die sicherste Stadt Floridas brutal getroffen. Und in den USA zählt man mit Sorge die Zahl der Schul-Massaker.

Gemäss der Nonprofit-Organisation «Everytown for Gun Safety» war der Vorfall in Parkland bereits die 18. Schussabgabe an einer Schule im 2018. Das bedeutet, dass im laufenden Jahr in den USA alle 60 …

Artikel lesen