International

Zu Ehren der verstorbenen Spieler der Fussballmannschaft Chapecoense und aller anderen Opfer des Flugzeugabsturzes, hielten Fans des Clubs eine Mahnwache im Stadion in Chapeco, Brasilien.  Bild: EPA/EFE

«Im Fussball gibt es keine Grenzen!» – Das Netz trauert um die Opfer des Flugzeugabsturzes

29.11.16, 20:22 30.11.16, 12:38

In dem fussballverrückten Land Brasilien endete der Traum vom Gewinnen des wichtigsten Titels in der Vereinsgeschichte in einer Tragödie. Die Fussballmannschaft Chapecoense verlor bei einem Flugzeugabsturz in Kolumbien viele der Eigenen. Insgesamt kamen beim Flugzeug-Crash rund 75 Menschen ums Leben

Die Trauer um die Opfer und deren Angehörige löste im Netz eine grosse Solidaritätswelle aus. Nicht nur die Fans von Chapecoense trauern um ihre verstorbenen Spieler, auch einige der grössten Fussballclubs und Spieler kondolieren. 

Chelsea, Arsenal, Bayer Leverkusen kondolieren

«Unsere Gedanken sind bei den Familien und Angehörigen vom Chapecoense (...)»

«Wir denken an Euch» schreibt der Arsenal.

«Traurigerweise haben diese Jungs, die auf dem Weg waren, eine Macht im Fussball zu werden, das falsche Flugzeug genommen.»

schrieb Fusball-Idol Diego Maradona auf Facebook

«Im Fussball gibt es keine Grenzen. Wir sind mit Euch» twittert Bayer Leverkusen. 

Auch der Mannschaftskapitän von Manchester United, Wayne Rooney, trauert um die Opfer. 

«Mein tiefstes Beileid für alle Familien, Freunde und Fans von Chapecoense.»

Lionel Messi

Die in der höchsten brasilianischen Liga spielende Mannschaft sollte in Medellín das Finale des Vereinswettbewerbs Copa Sudamericana gegen Atlético Nacional aus Medellín bestreiten.

Die Vereinsführung von Atletico Nacional stellte beim südamerikanischen Fussballverband (CONMEBOL) den Antrag, Chapecoense die Trophäe der Copa Sudamericana zu überreichen. Dies als Zeichen der Ehrerweisung und als posthume Hommage an die Opfer des schrecklichen Unglücks, wie der kolumbianische Finalgegner in einer Mitteilung schrieb. «Was uns betrifft, wird Chapecoense für immer der Sieger der Copa Sudamericana 2016 sein.»

Die Reaktionen im Netz sind überwältigend und zeigen grosses Mitgefühl für die Opfer und deren Angehörige. Trotzdem fehlen vielen die Worte um die Tragödie zu beschreiben .... 

Bilder sagen mehr als Worte...

Das könnte dich auch interessieren:

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • <m@g!c> 30.11.2016 05:56
    Highlight Ist zwar absolute Nebensache beim geschehenen aber ist nun bereits einer von mehreren Artikeln in dem vom BayerN Leverkusen gesprochen wird. Die Jungs heissen Bayer wie die Bude und haben keinen Bezug zum Freistaat. Aber nur so am Rande fürs nächstemal
    0 0 Melden
  • Sauraus 29.11.2016 22:12
    Highlight Hier 1 weiterer flyer hitter der am nicht happy sein been.
    3 31 Melden
    • Sauraus 30.11.2016 08:04
      Highlight Dieser Comment kam nicht an.
      So wie dieses Flugzeug.
      2 0 Melden
    • Amazing Horse 30.11.2016 11:18
      Highlight Wtf? Soll das ein Scherz sein?
      0 0 Melden
    • Sauraus 30.11.2016 11:39
      Highlight Ja er hat nur ein Joke gemaked. Aber er kam nicht an, wie diese Flugzeugmaschine.
      3 0 Melden
  • Money is everything 29.11.2016 21:58
    Highlight Die Betroffenen tun mir leid...Ich hoffe die Fussballfans auf der ganzen Welt können sie ein wenig trösten, denn die werden sich ganz sicher irgendwelche Choreos oder sonst was einfallen lassen, um ihre solidarität zu zeigen. Das ist es auch was Fussball ausmacht. Zusammenhalt, wenn es drauf ankommt.
    20 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.11.2016 07:21
      Highlight Ja die heile Welt des Fussballs. In der Stunde der Trauer sind alle Freunde... und morgen regnet es Marshmallows.....
      3 7 Melden
    • Money is everything 30.11.2016 12:32
      Highlight Ja, ein paar Fussballfans prügeln sich manchmal, aber ist das wirklich so schlimm solange es niemand anderen betrifft? Darum habe ich auch geschrieben, wenn es darauf ankommt. Oder mag sich noch jemand bei daran erinnern, als ein Dortmundfan in der Kurve einen Herzinfarkt hatte und danach alle fans und die des Gegners zusammen "Never walk alone" gesungen haben? Oder an die Choreo von FCZ Fans als der zeichner von "Stan the Hooligan" starb und die Gegner auch applaudierten?
      2 0 Melden
  • malu 64 29.11.2016 21:05
    Highlight Im Himmel hat es sicher schöne Fussbalplätze.
    23 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.11.2016 20:50
    Highlight Das Netz trauert nicht, Menschen trauern.
    46 1 Melden
    • Pepsen 30.11.2016 11:07
      Highlight 'Das Netz' ist eine Metonymie.
      /Klugscheisser-Modus off
      2 0 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen