International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

13-jähriger Franzose wollte offenbar mit Brüdern nach Syrien



Drei französische Brüder im Alter zwischen 13 und 28 Jahren, die sich offenbar den Dschihadisten in Syrien anschliessen wollten, sind in Polizeigewahrsam genommen worden. Die Festnahme sei in der Nähe von Paris erfolgt.

Der 13-Jährige und seine beiden 20 und 28 Jahre alten Brüder hätten Anfang Juni versucht, über die Türkei nach Syrien zu gelangen, hiess es am Montag aus übereinstimmenden Quellen in Justizkreisen. Nachdem sie daran gehindert worden seien, seien sie nach Frankreich zurückgekehrt.

In dem Fall werde bereits seit April ermittelt. Die Wohnung der Verdächtigen sei durchsucht worden, verlautete aus Ermittlungskreisen. Nach Schätzungen der Behörden sind bereits rund 500 junge Franzosen nach Syrien und in den Irak gereist und haben sich dort dschihadistischen Gruppen wie etwa dem Islamischen Staat (IS) angeschlossen. Mindestens 119 von ihnen seien im dortigen Bürgerkrieg gestorben. (sda/afp)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Heute vor 100 Jahren: So endete der 1. Weltkrieg

Am 11. November unterzeichneten die Entente und die Mittelmächte einen Waffenstillstand. Dieser sollte zwar nur für 36 Tage gelten, beendete jedoch faktisch den 1. Weltkrieg. Gleich mehrere Grossreiche zerfielen, das alte Europa stand vor einem Scherbenhaufen.

Der 1. Weltkrieg dauerte vier Jahre und tobte in Gebieten in Europa, im Nahen Osten, Asien, Afrika und Ozeanien. Am Ende war Europa nicht mehr wieder zuerkennen: Das russische Zarenreich, das deutsche Kaisertum, die österreich-ungarische Doppelmonarchie und das Osmanische Reich gab es so nicht mehr.

Innert weniger Wochen manifestierten sich tiefgreifende Veränderungen in ganz Europa. Hier eine Chronologie der letzten Tage des «Grossen Krieges»:

Die osmanische Armee verliert am 21. September die …

Artikel lesen
Link to Article