International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
General Mustafa Al-Sheikh, former head of the Free Syrian Army and the head of a Syrian opposition delegation visiting Moscow, gestures while speaking to the media in Moscow, Russia, Friday, Jan. 13, 2017. Al-Sheikh commented on the planned Syria peace conference in Astana, saying its main goal is to secure a lasting cease-fire in Syria and prepare talks in Geneva on Syria political settlement. (AP Photo/Ivan Sekretarev)

General Mustafa Al-Sheikh, syrischer Oppositionschef in Moskau am 13. Januar 2017. Bild: Ivan Sekretarev/AP/KEYSTONE

Syrische Opposition unterstützt Friedensgespräche in Astana



Das oppositionelle Hohe Verhandlungskomitee (HNC) Syriens unterstützt die für Montag in einer Woche geplanten Friedensgespräche in Kasachstan. Es sei zu hoffen, dass das Treffen unter der Federführung Russlands, der Türkei und des Iran den Waffenstillstand stärke.

Das teilte das HNC am Samstag nach einem zweitägigen Treffen im saudiarabischen Riad mit. Zudem erhoffe sich das HNC eine «Phase des Vertrauens» von dem Treffen.

Die Zusammenkunft in Astana solle «den Weg für politische Gespräche» unter UNO-Führung nächsten Monat in Genf ebnen. Das HNC ist eine Dachorganisation von mehr als 30 gemässigten politischen und militärischen Oppositionsgruppen, die sich Ende 2015 gebildet hatte.

Enge Zusammenarbeit

Das Treffen findet am 23. Januar in der kasachischen Hauptstadt Astana statt. Formelle Friedensverhandlungen für Syrien unter der Schirmherrschaft der UNO sollen am 8. Februar in Genf stattfinden. An vorherigen Gesprächen in Genf hatte das HNC teilgenommen. Ob es auch in Astana dabei sein wird, ging aus der Erklärung nicht hervor.

Obwohl Russland und die Türkei unterschiedliche Seiten im Syrien-Konflikt unterstützen, hatten sie in den vergangenen Wochen eng zusammengearbeitet und unter anderem einen Waffenstillstand vermittelt, der allerdings nicht für den Kampf gegen Dschihadisten gilt.

In dem seit bald sechs Jahren andauernden syrischen Bürgerkrieg sind bereits mehr als 310'000 Menschen getötet worden, Millionen Menschen wurden vertrieben.

Türkei: USA zu Syrien-Gesprächen eingeladen

Unterdessen sagte der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu am Samstag, er habe zusammen mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow entschieden, die USA auch zu den Verhandlungen einzuladen. Die Türkei und Russland weisen den USA in den Syrien-Friedensgesprächen demonstrativ nur eine Nebenrolle zu.

Cavusoglu bekräftigte zudem, die Türkei sei dagegen, die Kurdenmiliz YPK einzubeziehen. Die USA unterstützen die YPK im Kampf gegen die IS-Terrormiliz.

In den USA wird Donald Trump am 20. Januar als neuer Präsident ins Amt eingeführt. Es ist noch unklar, welche Rolle die USA unter Trump im Syrien-Konflikt einnehmen werden. (dwi/sda/afp/reu)

Trümmerfeld Aleppo

Das könnte dich auch interessieren:

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese Waffensysteme kamen in Syrien zum Einsatz

>> Hier findest du die Reaktionen auf den Militärschlag gegen Assad im Überblick.

Geht es um Militärschläge, bleiben viele Details im Dunkeln. Was über die Waffensysteme beim Angriff auf Syrien bekannt ist:

Anders als ballistische Raketen sind sie mit eigenem Antrieb unterwegs. Die Cruise Missiles treffen ein zuvor programmiertes Ziel automatisch. Gängiges Modell des US-Militärs ist der auf Schiffen stationierte «Tomahawk», der auch im Golfkrieg 1991 und 2003 im Irak zum Einsatz kam. …

Artikel lesen
Link to Article