International

Assads Truppen starten Boden-Offensive gegen syrische Rebellen

07.10.15, 09:09 07.10.15, 09:58

Im Westen Syriens hat nach Angaben der Opposition eine Bodenoffensive der Regierungstruppen mit Unterstützung der russischen Luftwaffe gegen die Rebellen begonnen. Mindestens vier Stellungen der Aufständischen seien angegriffen worden.

In Syrien soll eine Offensive von Assad-treuen Bodentruppen begonnen haben.
Bild: AP/SANA

Dies teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch mit. Zudem fliege die russische Luftwaffe massive Angriffe in den beiden benachbarten Provinzen Hama und Idlib. Die Beobachtungsstelle stützt sich auf ein Netzwerk von Informanten, ihre Angaben sind von unabhängiger Seite aber kaum überprüfbar.

Vergangene Woche hatte die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf libanesische Insider berichtet, dass die syrische Armee mit Unterstützung iranischer Soldaten, der libanesischen Hisbollah-Miliz und der russischen Luftwaffe eine grossangelegte Offensive vorbereite.

(sda/reu)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Butschina 07.10.2015 23:24
    Highlight Ok Schaade, ich habe fälschlicherweise gedacht, jemand könnte sich sachlich auf meinen Post melden. Eure Antworten zeugen meiner Meinung nach auch nicht von einem besseren Wissen. Ich bin, zumindest das Thema betreffend, nicht schlauer geworden.
    1 1 Melden
  • BeWi 07.10.2015 10:19
    Highlight wenn dann alle aus Syrien ausgewandert sind hat es keine Leute mehr zum Kämpfen. Dann hört es auf... Die sind dann alle bei Mutti Merkel am Mittagstisch und machen Ringel Ringel Reihe..
    13 13 Melden
    • Zeit_Genosse 08.10.2015 10:15
      Highlight Elende Tragödien haben es so an sich, dass man ob der Aussichtslosigkeit mit Humor versucht zu reagieren.
      0 0 Melden
    • BeWi 08.10.2015 10:56
      Highlight Genau! Ehrlichgesagt kann und will ich dazu auch nicht viel mehr sagen. Machen kann ich ja auch nichts. Spenden tue ich lieber für unsere eignen Bedürftigen. Ja, ich weiss, ich bin ein Unmensch, nicht mal Spenden tut er für DIE Flüchtlinge und nein, werde auch keinen bei uns zuhause aufnehmen. Ganz einfach nicht.
      0 0 Melden
  • Butschina 07.10.2015 09:59
    Highlight Ich frage mich wo das hinführen soll. Manchmal habe ich das Gefühl der kalte Krieg 2.0 hat begonnen.
    Mir wäre es lieber der IS würde bekämpft und nicht noch gestärkt durch Putin. Weniger Rebellen = weniger Gegenwehr für die IS-Kämpfer. Oder liege ich mit meiner Einschätzung falsch?
    Leider habe ich keine Ahnung wie man die Situation in den Griff bekommen könnte.
    Hat jemand eine Idee?
    12 18 Melden
    • Schwerthans 07.10.2015 10:34
      Highlight Hast du schon versucht den Kopf aus und wieder ein zu schalten?
      21 5 Melden
    • BeWi 07.10.2015 11:01
      Highlight ja, und auch ganz den Stecker ziehen wegen der Restspannung in den Kondensatoren... :-)
      3 0 Melden
    • Alfio 07.10.2015 11:56
      Highlight Ich will ja nicht persönlich werden, aber wenn man Grundsätzlich keine Ahnung hatte, gibt es 2 Variante:

      Man Informiert sich oder man lässt Kommentare aus ...
      1 1 Melden
    • Butschina 07.10.2015 12:31
      Highlight Hallo Schwerthans
      Statt Mist zu schreiben und persönlich zu werden, dürfen Sie gerne meine Fragen beantworten. Alles andere ist nicht konstruktiv. Ich freue mich auf Ihre Erläuterungen.
      2 0 Melden
    • Zeit_Genosse 08.10.2015 10:10
      Highlight Hallo Butschina
      Es gibt sie überall. Jene, die darauf warten einen zarten Post zu zertrampeln. Ich erlebe die Kommentarspalten eher als 2.0. Das heisst, watson schreibt, Kommentare gehen ein. 3.0 wäre dann, wenn es einen Chat mit Themenkreisen dazu gäbe. Das ist aber hier nicht der Fall. Deshalb werden Beiträge gelobt die einen Mehrwert bieten und weniger "Hallo, ich habe da mal ne Frage.....". Weiter unten stelle ich auch Fragen, rhetorische Fragen, um neue Zusammenhänge herzustellen und damit die Lesenden mit Sichtweisen zu bereichern. Manchmal gelingt es :) und manchmal eben nicht.
      0 0 Melden
    • Schwerthans 08.10.2015 18:47
      Highlight Hallo Butschina
      Es tut mir leid, ich weiss, mein Kommentar war bestimmt provokativ und sarkastisch.
      Doch als "persönlichen" Angriff würde ich diesen nicht werten...?
      Da ich zuvor einen Kommentar verfasst hatte der die erlaubte Anzahl Buchstaben überschritten hatte und ich mich dann dafür entschieden hatte es ganz sein zu lassen, will ich an dieser Stelle noch sagen dass ich glaube, das unsere Ansichten so Grundverschieden sind, dass es wohl die angenehmere und bestimmt einfachere Variante war dies mit Humor anzugehen.
      Nochmals: Persönlich war dies aber nicht gemeint!

      0 0 Melden
  • BeWi 07.10.2015 09:57
    Highlight Endlich geht etwas! Putin sei dank. Ich werde noch zu Russland Fan!
    24 24 Melden
  • Zeit_Genosse 07.10.2015 09:53
    Highlight Opfern die USA die Rebellen um nicht weiter hereingezogen zu werden? Welches sind die Absprachen mit Russland, wenn es denn die gibt? Die USA haben sich in eine passive Rolle drängen lassen. Das wirkt deseskalierend, liegt aber nicht im Naturell der USA mit ihrem Machtanspruch. Könnten die USA sich für eine politische Spaltung von Syrien einsetzen und die Kröte Assad schlucken? Könnte man ob dieser Lösung sich dann endlich dem IS annehmen und ein doppeltes Syrien stabilisieren? Oder ist es den USA recht, dass sich Russland hier in einen aussichtslosen Konflikt vergräbt? Fragen über Fragen.
    18 3 Melden
    • Openyourmind 07.10.2015 22:46
      Highlight Wow! Bin echt beeindruckt! Stark!

      Das sind denau DIE Fragen, die es ausmachen. Denke die nahe Zukunft wird einige davon beantworten können.

      Ich hoffe USA wird so eine Art "Flucht nach vorne" versuchen, um mit Russia endlich mal die ISIS-Ziele austutauschen (was bisher vom USDOD verwrigert wurde) um diese dann gemeinsam zu bekämpfen. Wäre mal ein klitzekleinesmikriges Anfang...
      0 0 Melden

Spielball der Mächte: Weshalb der Syrien-Konflikt in erster Linie ein Stellvertreterkrieg ist

Die westliche Berichterstattung über den Syrien-Konflikt sei einseitig, unreflektiert und spiegle die Interessen der Industriemächte, schreibt der langjährige SRF-Korrespondent Helmut Scheben. Dabei gehe oft vergessen, dass am Anfang des syrischen «Bürgerkriegs» ein Kampf um die Vormacht im globalen Energiemarkt stand.

Die Hauptakteure der ausländischen Parteien, die in Syrien Krieg führen, sind Gas-Exporteure mit Interessen in einem von zwei umkämpften Pipeline-Projekten. Dabei geht es um die Ausbeute der weltgrössten Erdgasreserven, nämlich des Gasfeldes South Pars/North Dome, welches auf dem Grund des Persischen Golfs liegt und zum Teil dem Iran, zum Teil Katar gehört. Beide Länder begannen 1989 mit der Förderung.

2009 schlug Katar vor, eine Pipeline zu bauen, die Erdgas durch Saudiarabien, Jordanien und …

Artikel lesen