International

Vorübergehende Kampf-Pause zwischen Türkei und syrischen Kurden 

30.08.16, 19:23 31.08.16, 10:19

Die Türkei und die syrischen Kurden haben die Einstellung ihrer Kämpfe im Norden Syriens vereinbart. Das Ziel ist die Konzentration auf den Kampf gegen den sogenannten «Islamischen Staat» («IS»). Der US-Militärsprecher John Thomas sprach am Dienstag von einer «losen Vereinbarung».

«In den vergangenen Stunden haben wir Zusicherungen aller beteiligten Parteien erhalten, dass sie sich nicht länger beschiessen und sich auf die «IS»-Bedrohung konzentrieren werden», sagte Thomas. «Es ist eine lose Vereinbarung für die nächsten Tage, und wir hoffen, dass sie sich verfestigt.»

Der kurdische Militärrat der Stadt Dscharablus und die Türkei hätten die Feuerpause auf Intervention der USA verabredet, berichtete die kurdische Nachrichtenagentur Firat und stützte sich auf «Militärquellen in der Region». Zuvor hatte auch ein Sprecher kurdischer Milizen von der Waffenruhe berichtet.

Die Türkei und syrische Rebellen hatten vor einer Woche in Nordsyrien eine Offensive begonnen, bei der auf kurdischer Seite zahlreiche Kämpfer umkamen. Sie richtet sich gegen die Terrormiliz «Islamischer Staat» sowie die von der Kurdenmiliz YPG dominierten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF). Letztere wiederum sind in Syrien wichtigster Partner der US-geführten Koalition, die den «IS» aus der Luft bombardiert.

Die USA forderte beide Partner auf, sich auf den gemeinsamen Feind «IS »zu konzentrieren. «Es ist nicht hilfreich, sie gegeneinander kämpfen zu sehen», sagte der Kommandant des US-Zentralkommandos, General Joseph Votel, in Washington. Ähnlich hatte sich US-Verteidigungsminister Ashton Carter geäussert. (gin/sda/dpa/afp)

Kinder in Kriegsregionen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Radiochopf 30.08.2016 20:32
    Highlight Wow, ein Erfolg mehr für Friedensnobelpreisträger Obama.. Seine Freunde, die Kurden und Türken, schiessen nun nicht mehr gegeneinander sondern gegen die IS.. Also offiziell.. Also vielleicht.. Nicht...
    Welche moralisches Gewissen muss man haben um 2 solche Feinde gleichzeitig unterstützen zu können? Der USA ist es doch im Prinzip egal wenn die sich gegenseitig bekämpfen, ihnen gehts nur um die eigenen Interessen...
    4 5 Melden
    • Echo der Zeit 30.08.2016 21:30
      Highlight Ja es ist halt schon nicht einfach wen die Usa, die Kurden und Türken dazu bewegen den Is zu bekämpfen und man davon ausgeht das der Is vom CIA gesteuert wird.
      5 2 Melden
  • Mr.Doppelbürger 30.08.2016 19:53
    Highlight Reden und nochmals Reden,gespannt was dabei herauskommt.
    3 1 Melden

Erdogan gegen Trump: Türkei ruft zu Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas auf

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat zur Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas aufgerufen. Er tat dies am Mittwoch zur Eröffnung eines Gipfels der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) in Istanbul.

Die islamischen Staaten würden niemals «die Forderung nach einem souveränen und unabhängigen Palästina mit Jerusalem als Hauptstadt» aufgeben.

Erdogan verurteilte Israel erneut als «Terror- und Besatzungsstaat». In seiner Rede zur Eröffnung des Sondergipfels der …

Artikel lesen