International

Mehrere Tote bei Kämpfen zwischen türkischem Militär und der PKK

03.09.16, 11:58 03.09.16, 14:05

Türkische Panzer in Karkamis. Bild: AP/IHA

Im Südosten der Türkei sind bei Kämpfen zwischen dem Militär und der Kurdischen Arbeiterpartei PKK mehrere Menschen getötet worden. Acht Soldaten und elf PKK-Kämpfer seien in der Provinz Van in der Nacht ums Leben gekommen, verlautete am Samstag aus Sicherheitskreisen.

Das Büro des Provinzgouverneurs teilte mit, bei den Zusammenstössen am Vortag am Berg Tendürek im Distrikt Caldiran seien ausserdem acht weitere Soldaten verletzt worden.

Das Militär fliege weiterhin Angriffe auf Stellungen der PKK, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf die örtlichen Behörden. 13 PKK-Kämpfer seien gefangen genommen worden. Die überwiegend von Kurden bewohnte Provinz Van liegt im Südosten der Türkei an der Grenze zum Iran.

Bereits am Freitag hatten sich türkische Sicherheitskräfte und PKK-Kämpfer Gefechte geliefert, bei denen 27 PKK-Angehörige und mindestens sieben Soldaten starben. Seit Monaten kommt es im Südosten der Türkei immer wieder zu Gefechten zwischen dem Militär und der in der Türkei verbotenen, nach Autonomie strebenden PKK. Im Juli 2015 brach ein Waffenstillstand, der zweieinhalb Jahre gehalten hatte.

(sda/reu/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wo ist Walter? (Natur-Edition) Diese 14 Tierarten haben Forscher erst vor kurzem entdeckt

Video zeigt dramatische Flucht von nordkoreanischem Soldaten

Til Schweiger hat sich mit diesem Facebook-Post mal wieder in Schwierigkeiten gebracht ...

Uber vertuscht massiven Hackerangriff – 57 Millionen Kundendaten weg

Das sind die beliebtesten (und fairsten) Smartphones der Schweiz

Weil es schon wieder früh dunkel wird: 13 Glühbirnen-Witze zum Abschalten

Hast du auch dieses Teil an deiner Heizung? So funktioniert es richtig

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Nach dem «Haka» der «All Blacks» bleiben die Waliser einfach stehen 

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 03.09.2016 22:11
    Highlight Die Türkei unter der Alleinherrschaft von Erdogan's AKP zeigt immer deutlicher ihre scheussliche Fratze!
    "Wollt Ihr den totalen Krieg?" hat damals dieses hässliche Männchen mit Schnäuzchen geschriehen.
    Und heute ruft der Neu-Osmanische Sultan seinen Türkei-Fähnchen schwenkenden Anhängern etwa zu:
    "Wir werden alle Terroristen vernichten, denn sie sind die Krebsgeschwühre am gesunden Türkischen Volkskörper, der stark ist, weil er auf seinen Führer hört und ihm folgt, bis dass die letzte Schlacht geschlagen und der Anti-Türkische Feind im Innern und im Äusseren besiegt und ausgerottet sein wird!"
    6 1 Melden

Zum Tod von Charles Manson: Wie man einen Teufel macht

Ein Mann, viel Mythos: Charles Manson galt in den USA als das personifizierte Böse. Nun ist er im Alter von 83 Jahren gestorben. Wie wurde der Kleinkriminelle zum Antichrist?

Mit der Popkultur ist das so eine Sache, eine lustige und eine alberne. Lustig, weil Pop alles grell und einfach macht. Albern, weil Pop stets die Oberfläche dem Inhalt vorzieht und so seine Ikonen bis zur Sinnlosigkeit aufbläst.

Che Guevara ist so eine. Auf T-Shirts, Kaffeebechern, Buttons steht sein Konterfei für die meisten Menschen für «irgendwas mit Rebellion». Warum er gekämpft hat? Und wofür? Egal.

So ist es auch mit Charles Manson. Auf den bekannteren Fotos trägt …

Artikel lesen