International

Gibt seinen Posten als CEO des TV-Senders per sofort ab: Roger Ailes. Bild: RICHARD DREW/AP/KEYSTONE

Knall nach Sexskandal: Der mächtige «Fox News»-Chef Roger Ailes nimmt per sofort seinen Hut 

21.07.16, 22:40 22.07.16, 08:13

Einer der mächtigsten Medienmanager Amerikas wird von einer ehemaligen Moderatorin vom Sockel gestürzt: Roger Ailes, Chef des konservativen TV-Senders «Fox News» nimmt per sofort seinen Hut. Das berichtet NBC News.

Sein Rückzug hatte sich angebahnt, nachdem ihm Gretchen Carlson, die lange Jahre für den Sender arbeitete, vorgeworfen hatte, er hätte sie am Arbeitsplatz sexuell belästigt.

Star-Moderatorin Gretchen Carlson.  Bild: Richard Drew/AP/KEYSTONE

Rupert Murdoch übernimmt

Den Posten Ailes übernimmt niemand Geringerer als Rupert Murdoch: Der Medienmogul tritt in die Bresche. Murdoch sagt über seinen Vorgänger: «Er teilte meine Vision eines starken und unabhängigen TV-Senders und führte diesen 20 Jahre lang in brillanter Manier.»

Rupert Murdoch: Der Medienmogul folgt auf Roger Ailes.
Bild: Joel Ryan/Invision/AP/Invision

Roger Ailes zeigte sich in seiner Rücktrittserklärung stolz auf das Erreichte. Mit seinem Abgang möchte er verhindern, dass seine Präsenz «von den Sachen ablenkt, die jeden Tag getan werden müssen, um Marktleader zu bleiben.»

Ailes gilt als guter Freund von Donald Trump – auch deshalb spielt der Sender im US-Wahlkampf eine wichtige Rolle. Der rechte Propagandasender und die Republikaner sind eng verwoben. Für 2016 wurden dem Sender eigentlich rund 2,5 Milliarden Dollar Umsatz prognostiziert. Ob sich das nach Ailes' Rücktritt bewahrheitet, bleibt abzuwarten. (tat/cma/spon)

Das könnte dich auch interessieren:

«Neuer Hitler im Nahen Osten»: Saudischer Kronprinz bin Salman schlägt harsche Töne an

Aargauer Lehrer wegen Sadomaso-Sexspiels mit 13-Jähriger verurteilt

Peinlicher Design-Fail: Apples 109-Franken-Hülle für das iPhone X verdeckt das Mikrofon

Das sind die zehn Reichsten der Schweiz – erstmals dabei: die Blochers

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 22.07.2016 01:15
    Highlight Was kümmern mich die Probleme der Superreichen?
    Nichts!
    6 4 Melden
  • Alioth 21.07.2016 23:47
    Highlight Finds immer etwas komisch, wenn sexueller Missbrauch als "Sexskandal" bezeichnet wird.
    21 2 Melden
  • dommen 21.07.2016 23:05
    Highlight Also nicht dass ich ein Freund von Vox-News und der von diesem Sender und seinen Zuschauern kultivierten, pseudopuritanischen Bigotterie bin, aber war ers nun, oder ist es "nur" eine Anschuldigung?
    16 3 Melden
  • pamayer 21.07.2016 22:44
    Highlight Wenn er per sofort den hut nimmt, werden die Anschuldigungen - leider - sehr der Wahrheit entsprechen.
    22 8 Melden
    • dä dingsbums 21.07.2016 23:07
      Highlight Bei CEOs ist es eigentlich üblich per sofort zurückzutreten.
      14 2 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen