International

Franzöische Kampfjets bombardieren erstmals IS-Miliz in Syrien

27.09.15, 09:52

Die französische Luftwaffe hat erstmals Angriffe gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien geflogen. Französische Kampfflugzeuge hätten die Miliz bombardiert, teilte das Präsidialamt in Paris am Sonntag mit.

Nähere Angaben zu dem Luftangriff machte das Präsidialamt nicht. Der Einsatz sei «in Koordination mit unseren Partnern in der Region erfolgt» und beweise die Entschlossenheit, «gegen die terroristische Bedrohung» durch die IS-Miliz zu kämpfen, hiess es lediglich.

Grundlage der Angriffe seien die Informationen gewesen, welche die Luftwaffe bei ihren Aufklärungsflügen in den vergangenen Woche gesammelt habe. (egg/sda/afp)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • HotShot 28.09.2015 14:35
    Highlight Die Nato Spielt hier ein gefährliches Spiel, ohne UN mandat fremde länder zu bombardieren.

    Hat man wenigstens bei Assad um die erlaubnis gefragt?
    Oder dürften wir als schweizer einfach so mal Berlin bombardieren? Nicht? Ach, aber die Nato darf...
    0 0 Melden

Terror in Ägypten – der Plan des «IS» geht auf

305 Menschen sind tot, viele Kinder, viele Alte: Mit dem Anschlag auf die Rawda-Moschee erklärt der «IS» der ägyptischen Gesellschaft den Krieg. Staatschef Sisi reagiert hart – und hilft so den Extremisten.

Der Haufen Sandalen am Eingang zur Rawda-Moschee zeugt von dem Grauen, das sich am Freitag in dem Gebetshaus abgespielt hat. Die Gläubigen hatten die Schuhe vor dem Freitagsgebet ausgezogen. Der Imam begann gerade seine Predigt, als Geländewagen mit schwarzen «IS»-Flaggen und insgesamt rund zwei Dutzend bewaffneten Terroristen vorfuhren. Sie zündeten mehrere kleinere Sprengsätze und eröffneten das Feuer auf die Betenden.

Es ist der verheerendste Terroranschlag in der Geschichte Ägyptens. 305 …

Artikel lesen