International

Mann verschanzte sich auf Toilette: Polizei überwältigt den Mann aus dem Thalys-Zug nach Paris

18.09.15, 08:38 18.09.15, 10:22

Schwerbewaffnete Sondereinheiten der niederländischen Polizei haben einen Mann überwältigt, der sich stundenlang im internationalen Zug Thalys am Rotterdamer Hauptbahnhof verschanzt hatte.

Der Mann sei festgenommen worden, bestätigte eine Polizeisprecherin am Freitag. Unklar war zunächst noch, ob der Mann bewaffnet war. Am Morgen hatte die Polizei den Hauptbahnhof von Rotterdam teilweise gesperrt und den Thalys evakuiert.

Polizeikräfte und eine schwer bewaffnete Anti-Terroreinheit hatten den Zug dann umzingelt. Alle Passagiere hatten den Zug verlassen. Kurz vor Abfahrt des Zuges auf dem Weg von Amsterdam nach Paris, vor sieben Uhr, war der Mann nach Angaben der Polizei in den Zug gesprungen. Er hatte sich daraufhin in der Toilette eingeschlossen.

Berichte von Augenzeugen, dass der Mann bewaffnet sei, konnte die Polizei vorerst nicht bestätigen. Der Betreiber des Thalys meldete auf Twitter: «Sicherheitskräfte haben alles unter Kontrolle. Alle Passagiere in Sicherheit.» Im August hatten Passagiere in einem Thalys auf dem Weg von Brüssel nach Paris einen bewaffneten Mann überwältigt und einen möglichen Terroranschlag verhindert. Dabei waren mehrere Menschen verletzt worden. 

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Execave 18.09.2015 11:16
    Highlight Aber ich muss schon sagen, das Einsatzkommando hat coole Schuhe!
    3 1 Melden
    • AL:BM 18.09.2015 20:47
      Highlight So ist das eben, wenn man Pikett hat und alarmiert wird...
      1 0 Melden
  • iMary 18.09.2015 11:14
    Highlight Schwarzfahren war auch schon einfacher...
    7 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 18.09.2015 10:42
    Highlight Eventuell in Zusammenhang dazu? In Antwerpen wurde um 10:15 ein Teil des Bahnhofs evakuiert nach dem Fund eines verdächtigen Pakets in einem Zug aus Amsterdam. https://twitter.com/Radio2Antwerpen/status/644788956991725568
    0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 18.09.2015 10:22
    Highlight Der Mann wurde um 9:50 aus dem Zug geholt und festgenommen. http://nos.nl/artikel/2058369-politie-haalt-man-uit-thalys.html
    0 0 Melden
  • frankyfourfingers 18.09.2015 08:46
    Highlight der arme kerl hat nur eine längere Sitzung auf dem wc und ihr pusht gleich?! ;)
    13 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.09.2015 10:27
      Highlight Hattest du schon Mal so schlimmen Durchfall dass deswegen ein halber Bahnhof evakuiert wird und ein Sondereinsatzkommando den Zug stürmt? Wenn sich herausstellt dass er keine bösen Absichten hatte kann er wenigstens eine interessante Geschichte erzählen ;-)
      9 2 Melden

Die Zahl der Terroropfer auf der Welt geht zurück – einen Haken gibt es aber

Die Zahl der weltweiten Terroropfer ist im vergangenen Jahr zum zweiten Mal in Folge gesunken. Das geht aus dem Global Terrorism Index der Londoner Denkfabrik IEP (Institute for Economics and Peace) hervor, der am Mittwoch veröffentlicht wurde.

Demnach starben im vergangenen Jahr weltweit 25'673 Menschen bei terroristischen Anschlägen. Das waren 13 Prozent weniger als im Vorjahr und 22 Prozent weniger als noch 2014.

Angesichts der militärischen Niederlagen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) …

Artikel lesen