International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Falscher Alarm löst Anti-Terror-Operation in Paris aus

17.09.16, 17:10 18.09.16, 10:44


In der französischen Hauptstadt ist es am Samstagnachmittag zu einem grösseren Anti-Terror-Einsatz gekommen. 

Die Polizei bestätigte auf Twitter einen Einsatz im 1. Arrondissement von Paris und schrieb, dass das Gebiet gemieden werden sollte. Weitere Angaben machte sie zunächst nicht.

Gemäss der deutschen Nachrichtenagentur dpa hatten Medien zuvor fälschlicherweise von einer Geiselnahme in einer Kirche und Schüssen berichtet. Dies löste offenbar den Anti-Terror-Einsatz aus.

Kurz vor 17 Uhr setzte die Polizeipräfektur einen weiteren Tweet ab: Der Einsatz sei in der Zwischenzeit beendet, es bestehe keine Gefahr. Über die Hintergründe des Vorfalls ist bislang nichts bekannt. 

(wst)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Frau verletzt in französischem Supermarkt zwei Menschen mit Messer

Eine Frau hat in einem südfranzösischen Supermarkt unter dem Ruf «Allah Akbar» (arabisch für: Gott ist gross) zwei Menschen mit einem Teppichmesser verletzt. Die Behörden gehen davon aus, dass die Frau «psychische Probleme» gehabt hatte.

Die mutmassliche Täterin ging an einer Kasse des Marktes in Seyne-sur-mer im Departement Var auf einen Kunden los und verletzte ihn am Hals, wie der zuständige Staatsanwalt am Sonntag mitteilte. Der Mann wurde in ein Spital gebracht, er war ausser Gefahr. Eine …

Artikel lesen