International

Französische Elefantendame bricht aus Zoo aus und spaziert seelenruhig durch Stadt 

11.05.17, 15:11 11.05.17, 16:06

Grosse Überraschung für die Bewohner der französischen Stadt Clermont-Ferrand: Am Mittwochnachmittag spazierte eine Elefantendame durch die Stadt. Das 4,5 Tonnen schwere Tier war von seinem Zuhause, einem Zirkus, geflohen, und auf dem Weg in Richtung Autobahn, als es eingefangen werden konnte. 

«Sie sah wohl, dass das Gras auf der anderen Seite der Autobahn grüner war», sagte ein Mitarbeiter des Zirkus gegenüber der Zeitung «La Montage». Die Elefantendame konnte ihre Freiheit aber nur kurze Zeit geniessen. Bereits Minuten nach ihrem Entkommen konnte sie wieder aufgegriffen werden. 

Verletzt wurde beim Ausflug des Dickhäuters niemand. Gemäss dem Zirkusmitarbeiter konnte der Elefant entkommen, weil Besucher seinen Käfig geöffnet hatten. 

(kün)

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Charlie Brown 11.05.2017 19:53
    Highlight Nellie!

    1 0 Melden
  • Gilbert Schiess 11.05.2017 16:05
    Highlight ".....weil ein Besucher das Käfig geöffnet hat"
    Ich hoffe, die Raubtierkäfige sind besser gesichert :)
    12 0 Melden
    • phreko 11.05.2017 19:41
      Highlight Wenns dieselben erwischen würde, wären es wohl Kandidaten für den Darwin-Award.
      3 0 Melden
  • Die verwirrte Dame 11.05.2017 15:55
    Highlight Ein Wunder, wurde das schöne Tier nicht eingeschläfert.
    9 3 Melden
    • MaskedGaijin 11.05.2017 21:28
      Highlight zum glück war der zirkus nicht im wallis.
      7 0 Melden

Angst vor der Brexit-Übergangsphase: Jetzt beginnt die wirkliche Arbeit

Rechtzeitig zum EU-Gipfel will das Europäische Parlament eine Erklärung zum Brexit verabschieden. Die Abgeordneten machen erstmals klar, wie sie sich die künftigen Beziehungen zu den Briten vorstellen.

Eines ist für die Abgeordneten im Europaparlament schon mal klar: Ewig soll die Übergangsphase nicht dauern, in der Grossbritannien nach dem Brexit zwar nicht mehr Mitglied der Gemeinschaft ist – aber weiterhin von allen Regeln, zum Beispiel vom gemeinsamen Binnenmarkt, profitiert. Man werde einem solchen Abkommen nur zustimmen, wenn es zeitlich eng befristet sei und «drei Jahre nicht übersteigt», heisst es in einer Resolution, die die EU-Parlamentarier kommenden Mittwoch in Strassburg …

Artikel lesen