International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Das Löwenmännchen Cecil war im Nationalpark Hwange-Nationalpark in Simbabwe eine Berühmtheit. Bild: EPA/ZIMPARKS

Töten als Zeitvertreib: Diese neun Jäger bezahlten ihren Abschuss teuer

#CecilTheLion ist tot. Getötet von einem amerikanischen Zahnarzt. Jetzt hat er einen Shitstorm am Hals, der sich gewaschen hat. Diese Jäger und Jägerinnen mussten die gleiche Erfahrung machen.

29.07.15, 20:19 31.07.15, 08:54

1. #CecilTheLion

Beim jüngsten Fall von Wilderei wurde der Star des Hwange-Nationalpark in Simbabwe getötet. Der Täter ist vermutlich der amerikanische Zahnarzt Walter Palmer. 

Der Mann links ist Walter Palmer.

Auf der Yelp-Seite der Zahnarztpraxis von Palmer entlädt sich zur Zeit ein Shitstorm, der seinesgleichen sucht. Kostprobe gefällig?

screenshot yelp

2. Corey Knowlton und der CNN-Shitstorm

Der amerikanische Jäger Corey Knowlton hat in Namibia ein Schwarzes Nashorn (Spitzmaulnashorn) erlegt. Da es sich bei dieser Nashorn-Art um eine gefährdete Spezies handelt, würde dies schon für einen Shitstorm genügen. Wirklich happig aber ist, dass der amerikanische Nachrichtensender CNN den Jäger mit einem Kamerateam begleitet hat. Die Reaktionen in einem Tweet zusammengefasst:

CNN hätte mit dem Beitrag die Jagd glorifiziert und behindere damit den Kampf gegen Wilderei in Afrika. Die Jagd auf das Spitzmaulnashorn war jedoch legal. Knowlton hatte sich die Lizenz, das Nashorn zu erlegen, für 350'000 US-Dollar vom namibischen Umwelt- und Tourismusministerium gekauft. Mit den Einnahmen soll ironischerweise die Wilderei im Land eingedämmt werden.

Der berüchtigte CNN-Beitrag

YouTube/CNN

3. Michaela Fialova

«Warum ich jage? Weil ich gerne esse und schiesse. Also habe ich eine Beschäftigung gefunden, bei der ich auf Essen schiesse.» facebook/Michaelka's hunting

Die tschechische Trophäen-Jägerin Michaela Fialova ist für Tierschützer wahrscheinlich der Teufel in Menschengestalt. Sie zeigt sich vollkommen immun gegenüber jedem Shitstorm und postet weiterhin fröhlich Selfies mit erlegten Tieren. 

Letzter Kommentar unter den Fotos: «Ich hoffe ein Löwe frisst dich»

Sie verurteilt aber den Zahnarzt, der den Löwen Cecil getötet hat. Warum, lässt sich nicht sagen:

«Ich bin der Meinung, dass das nichts ist, worauf man stolz sein sollte!!! Es ist einfach sehr sehr traurig!!! Was meint ihr?»

4. Axelle Despiegelaere

Bild: epa

Sie war wohl der berühmteste und beliebteste Belgien-Fan der WM 2014 in Brasilien. Ihr Bild ging um die Welt und brachte ihr einen Modelvertrag von L'Oréal ein. Verloren hat sie den Modelvertrag nur kurze Zeit später wegen diesem Bild:

Dieses Bild postete Axelle Despiegelaere vor dem Achtelfinale Belgien – USA.  twitter

5. Die Söhne von Donald Trump

«Sie schaden den Verwundbaren. So wie der Vater.» Gemeint sind Donald Trump Jr. und Eric Trump, die beiden Söhne des amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. Der Immobilientycoon, der zu Beginn auf dem politischen Parkett kaum ernst genommen wurde, fällt inzwischen vor allem mit politischen unkorrekten Tiraden auf: «Sie bringen Drogen, sie bringen Kriminalität, sie sind Vergewaltiger», so Trump über mexikanische Einwanderer. 

Seine Söhne haben sich inzwischen mit den Tierschützern angelegt und tragen kaum zu einer Besserung des Image ihrer Familie bei.

6. Kristen Lindsey

Die texanische Tierärztin Kristen Lindsey erlegte eine streunende Katze mit Pfeil und Bogen (was haben diese Ärzte nur mit dieser Waffe?) und brüstete sich damit auf Facebook: 

«Mein erster Kill mit Pfeil und Bogen, lol. Nur ein wilder Kater mit einem Pfeil im Kopf ist ein guter Kater! Preis für die beste Tierärztin des Jahres ... mit Freude entgegengenommen.» twitter

Der Preis blieb ihr verwehrt, stattdessen erhielt sie einen wunderbaren Shitstorm auf ihrer Facebook-Seite, die sie inzwischen gelöscht hat. 

7. Kendall Jones oder die «Teenie-Jägerin»

Kendall Jones ist Cheerleaderin in Texas und erschiesst nebenbei seltene Tiere. Auch ihr scheint der andauernde Shitstorm auf ihrer Facebook-Seite nichts auszumachen. Im Gegenteil, sie war wahrscheinlich genau auf diesen Effekt aus: «Jones' Profil wirkt inszeniert. Der Trophy-Hunting-Markt ist in den USA eine grosse Szene und sie dürfte nicht zuletzt familiäre Interessen verfolgen», sagt Andreas Freimüller, Kampagnenprofi und Social-Media-Experte zu watson. Ihr Vater besitzt nämlich eine «Hunting-Farm» in Texas.

8. Ivy Swanepoel

Es träumen wohl viele davon, dass ein Schauspieler den eigenen Facebook-Post teilt. So hatte sich Ivy Swanepoel das aber nicht vorgestellt: 

«Gut gemacht. Du hast es geschafft, eine stillstehende, 4 Meter grosse, friedliche Kreatur mit einem Hochgeschwindigkeits-Gewehr zu schiessen. Sehr sportlich.»

Ivy Swanepoel löschte ihr Facebook-Profil, weil sie sehr viele unschöne Kommentare erhielt. Gervais hingegen freute sich über das grosse Echo seines Posts:

Shitstorm auf Walter Palmers Facebook-Page

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
22
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Huber 30.07.2015 06:15
    Highlight Mit diesen Typen stimmt einfach was nicht im Kopf. Geld zerstört bei einigen wohl komplett den Charakter.
    49 1 Melden
    • Thanatos 30.07.2015 13:38
      Highlight Ja zum Glück kostet ein Poulet nicht ganz so viel ;)
      16 4 Melden
  • Propellerli 29.07.2015 23:19
    Highlight Nein, die Jäger in der Schweiz schiessen nicht aus Zeitvertreib. Sie jagen zum Beispiel Tiere, die überhand nehmen, vor allem kranke Tiere, aber auch um Überpopulationen zu Vermeiden. Man darf nicht einfach drauf los ballern.... Unwissende!!
    67 11 Melden
    • saukaibli 30.07.2015 09:28
      Highlight Und wehe ein Luchs oder ein Wolf wandert ein und isst ihnen die Beute weg, dann stehen die Jäger aber schnell bei ihren politischen Vertretern und fordern eine Abschussgenehmigung. Und wenn sie die nicht kriegen, dann ist das Raubtier trotzdem bald erschossen, aus Versehen, von Unbekannt. Sind sicher nicht alle so, aber mehr als genug.
      28 6 Melden
    • Propellerli 30.07.2015 11:27
      Highlight Da gebe ich ihnen Recht. Da ich in der NWS lebe und dort jage, weiss ich leider auch von ein paar Bauern und Jägern, die einen der wenigen Luchse hier lieber Tod wie lebendig sehen wollen. Traurig.
      ich jage, weil der Mensch früher die natürlichen Feinde gewisser Tierarten ausgerottet hat. Ich jage um zu regulieren, weil hier in der NWS es zu viele Wildschweine hat. Weil viele Füchse sehr krank sind ( Fuchsräude).
      und auch, weil es ehrlich ist, das erlegte Tier auch zu nutzen, mit allem was dazu gehört, aus Respekt vor dem Lebewesen.
      .

      33 0 Melden
    • Pond 03.08.2015 21:45
      Highlight Du isst also Füchse? Interessant....
      4 2 Melden
    • Propellerli 04.08.2015 15:41
      Highlight Warum nicht?
      4 0 Melden
  • SVRN5774 29.07.2015 23:03
    Highlight Ich findedas genauso grausam wie Massentieehaltung.
    Aber danke an all diese Leute. Ich hatte schon länger beschlossen Vegetarier zu sein und werde es auch tun. Es nützt nichs mich auf zu regen. Es schadet nur mir und nicht diesen *****.
    21 32 Melden
    • zhgr1989 30.07.2015 15:49
      Highlight WOW...noch nicht mal aufgehört Fleisch zu essen und schon darüber reden, dass man Vegetarier ist... es geht hierbei um die Prahlerei, dass man ein hilfloses Tier erschossen hat des Prestiges Willen...
      10 5 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.07.2015 21:00
    Highlight Glaub hier irgendwer, die Jäger in den Schweizer Wäldern würden nicht aus Zeitvertreib töten? Dem empfehle ich super dringendst einen Reset seiner Wahrnehmung in Kombination mit einer Psychotherapie.
    28 132 Melden
    • _mc 29.07.2015 21:18
      Highlight try again
      75 8 Melden
    • Thanatos 29.07.2015 22:19
      Highlight
      .
      62 6 Melden
    • Bobo B. 29.07.2015 22:42
      Highlight Zu deinem Glück schiessen die Jäger nicht auch noch auf Trolle. Dein nahes Ende wäre gewiss...
      67 6 Melden
    • Thanatos 29.07.2015 22:57
      Highlight @cartman Ich denke nicht, dass mein Vater auf mich schiessen würde :P
      6 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.07.2015 23:33
      Highlight 😎
      29 4 Melden
    • Willide 30.07.2015 08:24
      Highlight Rhabarber............nomen est omen? Gemüsekommentar!!
      14 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.07.2015 11:52
      Highlight Jäger Ausland böse. Jäger Schweiz gut.
      Töten Ausland böse. Töten Schweiz gut.
      Ausländer böse. Schweizer gut.
      .... uga uga. Grosser Macho haben gesprochen.

      Sind wir hier jetzt im Level von blauem und rotem Blatt angekommen? Oder ist es nur zu anspruchsvoll, über den Tellerrand hinauszudenken, wenn es um's eigene Weltbild und lieb gewordene Bequemlichkeit geht?

      Ein reines Gewissen, ist ein gutes Ruhekissen. Das ist eure Devise.

      Gueti Besserig!
      12 32 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.07.2015 11:58
      Highlight Liebe Rhabarber
      Die zwei Fragen im zweiten Absatz solltest du dir gleich selbst stellen.
      Schönen Tag noch
      16 3 Melden
    • Too Scoop 30.07.2015 12:58
      Highlight @rhabarber: Sie haben jegliche Sachlichkeit verloren und fahren in eine völlig falsche Richtung. Sie setzen jeden einheimischen Jäger kollektiv auf eine gleiche Ebene, einer Ebene von Tierquälern und Sadisten. Dies ist bei weitem nicht fair. Klar gibt es schwarze Schafe, aber wo gibt es diese nicht?
      25 1 Melden
    • Bobo B. 30.07.2015 13:36
      Highlight @Rhabarber: Sonst alles gut im Gemüsebeet? Versuch es mal mit einer etwas differenzierten Denkweise - auch wenn das anstrengender und anspruchsvoller ist. Meistens lohnt sich die Anstrengung...
      14 2 Melden
    • zhgr1989 30.07.2015 15:55
      Highlight @Rahbarber
      Wieder ist nur ihre Meinung die Richtige...

      "Ich denke, also spreche ich" lautet wohl ihre Devise... ab und du auf die Futterluuke sitzen wäre bestimmt auch nicht verkehrt!
      6 1 Melden
    • 's all good, man! 30.07.2015 15:58
      Highlight Eieiei, Rhabarber... Sonst schreibst du hier ja eigentlich recht vernünftig und vor allem sachlich, aber bei diesem Thema scheinen dir die Emotionen etwas durchzugehen. Wenn du solche Rundumschläge verteilst, musst du halt mit entsprechenden Reaktionen rechnen.

      Ich persönlich verstehe deine Argumente sogar und kann sie auch nachvollziehen, denn der ganze Sturm der Entrüstung um Palmer empfinde auch ich als etwas heuchlerisch, weil dieser erst dann entstand, als es um einen schönen, berühmten Löwen ging.
      11 1 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen