International

Auf stolze 90 Jahre hat es der einsame George gebracht, gestorben ist er als Single. Bild: ASSOCIATED PRESS/AP

«Lonesome George» – die berühmteste Riesenschildkröte darf einbalsamiert nach Hause

16.02.17, 01:36 16.02.17, 06:26

Fast fünf Jahre nach ihrem Tod kehrt die weltberühmte Riesen-Schildkröte «Lonesome George» einbalsamiert zurück in ihre Heimat, auf die Galapágos-Insel Santa Cruz.

Wie das ecuadorianische Umweltministerium in Quito mitteilte, werde «George» am Freitag zurückkehren.

Das Tier soll rund 90 Jahre alt geworden und der letzte Vertreter seiner Art gewesen sein - auf den Galapágos-Inseln leben noch rund 45'000 bis 50'000 zum Teil weltweit einmalige Schildkröten.

Der einsame George war 1971 auf den Inseln vor Ecuador entdeckt worden. Er soll nun vom 23. Februar an in seiner Heimat ausgestellt werden.

Für die Umwelt- und Artenschutzbewegung weltweit wurde er zur Ikone. Nach dem Tod war das 75 Kilogramm schwere und 1.5 Meter lange Tier aufwendig präpariert und im Naturkundemuseum in New York ausgestellt worden.

Paarungsversuche von «George» mit Weibchen einer verwandten Unterart waren immer wieder gescheitert. «Lonesome George» war am 24. Juni 2012 vermutlich an Herzversagen gestorben. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kim ist entzückt über die Reise seiner Schwester nach Südkorea

Nordkoreas offizielle Olympiadelegation mit der Schwester von Kim Jong Un ist wieder daheim. Der Machthaber zeigt sich erfreut über «das warme Klima der Versöhnung und des Dialogs».

Bis kurzem war Kim Yo Jong in Nordkorea weitgehend unsichtbar. Bei offiziellen Auftritten hielt sich die jüngere Schwester von Kim Jong Un im Hintergrund, obwohl ihr ein beträchtlicher Einfluss auf den Diktator nachgesagt wird. Sie soll verantwortlich sein für sein Image in der Öffentlichkeit. Im letzten Jahr wurde sie ins Politbüro gewählt, das Machtzentrum der Arbeiterpartei.

Nun erhielt Kim Yo Jong erstmals einen grossen Auftritt. Bei der Heimkehr von den Olympischen Winterspielen in Südkorea …

Artikel lesen