International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Norwegen schafft Pelzfarmen ab

16.01.18, 12:07

Erfolg für den Tierschutz: Die neue Minderheitsregierung in Norwegen hat die Abschaffung aller Pelzfarmen beschlossen. Bis 2025 sollen die Farmen stillgelegt werden.

Laut Angabe der Tierschutzorganisation Peta gibt es in Norwegen derzeit etwa 300 Pelzfarmen, in denen jedes Jahr über 700'000 Nerze und 110'000 Füchse gezüchtet und getötet werden.

Am Wochenende stellte Norwegen vier Monate nach der Parlamentswahl seine neue bürgerlich-konservative Regierung vor: Ausser der konservativen Høyre und der rechtspopulistischen Frp besteht die Minderheitsregierung aus der liberalen Partei Venstre. Der tierfreundliche Entscheid sei auf Drängen der Letzteren gefallen, schreibt die «Frankfurter Allgemeine Zeitung».

Andrzej Pazgan, Koordinator für Osteuropa bei der Tierschutzorganisation PETA Deutschland, sagt: «Tatsächlich war diese Entscheidung schon seit einigen Jahren im Gespräch, jedoch wurde immer wieder den Beteuerungen der Pelzindustrie Glauben geschenkt, es würde sich bei den dokumentierten Betrieben lediglich um ‹schwarze Schafe› handeln und dass Verbesserungen möglich wären.», sagt Andrzej Pazgan, Koordinator für Osteuropa bei der Tierschutzorganisation PETA Deutschland zur Zeitung.

Pazgan hofft, dass Norwegen als Vorbildrolle für andere europäische Länder dient: «Die Recherchen der Tierschutzorganisationen habe gezeigt, dass die Zustände in den anderen skandinavischen Ländern und in allen anderen Ländern vergleichbar schlecht sind und in keinster Weise als artgerecht anzusehen sind – auch wenn die Pelzindustrie gerne etwas anderes behauptet.»

So viele Canada-Goose-Jacken triffst du in Zürich

Video: watson/Can Külahcigil

Seit Jahrzehnten bekämpfen norwegische Tierschutzorganisationen die Pelzproduktion in ihrem Land. Mit Videokameras dokumentierten Aktivisten die Zustände in den Betrieben: Die Aufnahmen zeigen, wie Hunger, Durst und Krankheiten viele Tiere zu Selbstverstümmelung und Kannibalismus treiben. (kün)

Diese 14 Tierarten haben Forscher erst vor kurzem entdeckt

Das könnte dich auch interessieren:

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Waedliman 18.01.2018 08:29
    Highlight Ein erster Schritt ist getan. Mal sehen, wann die Norweger die Wal-Jagd beenden.
    1 0 Melden
  • demian 16.01.2018 13:34
    Highlight Schade, dass es noch 7 Jahre dauert bis das Verbot greift.

    Trotzdem Gratulation zum Verbot.

    Wir sollten dem Beispiel folgen und den Import verbieten.
    43 2 Melden
  • Bär73 16.01.2018 12:51
    Highlight Warum braucht es bis zu 7 Jahre bis alle Farmen stillgelegt werden ?
    43 4 Melden
  • Datsyuk 16.01.2018 12:48
    Highlight Gut so. Und in der Schweiz trägt man solchen Pelz... 😔
    53 2 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi 16.01.2018 12:19
    Highlight Gut für China :-/
    17 9 Melden
    • Saraina 16.01.2018 13:56
      Highlight Auch wahr, leider.
      22 1 Melden
    • Pond 16.01.2018 14:51
      Highlight Dagegen kommen wir nur mit einem Importverbot an. Dann hängen auch keine 50.- Jacken mit Echtpelzkragen mehr im Laden. Ich habe für meinen Mantel 25.- mehr bezahlt, als das fast identische Model mit einem Echtpelzkragen gekostet hätte.
      14 1 Melden

Du bist frischgebackene Katzenmama? Dann kennst du diese Situationen bestimmt

Unverhofft kommt oft. Du gehst aus dem Haus und deine grösste Sorge ist noch, wer wohl gleich in der Strassenbahn neben dir sitzt. Stattdessen wird dir die Verantwortung für diese kleine Katze übergeben. 

Du hast keine Ahnung was zu tun ist? Kein Problem, hier wird dir geholfen: 

Will ja keiner mit einem Schnupfen ins Leben starten. 

Die Minimieze wird noch locker in deine Hand passen!

Aber gute medizinische Versorgung ist keine Frage der Grösse!

Sobald wieder bei Stärke: Die geistige …

Artikel lesen