International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video zeigt Clintons Zusammenbruch – wie ihr der Schwächeanfall schaden kann

Gesundheit ist Privatsache? Nicht bei US-Präsidentschaftskandidaten. Hillary Clinton ist am Rande der 9/11-Gedenkfeier zusammengesackt. Das dürfte Wahlkampfthema werden.

11.09.16, 23:54 12.09.16, 09:38


Ein Artikel von

Wer Präsident der USA werden möchte, strebt das mächtigste Amt der Welt an – entsprechend hart sind die Anforderungen. Eloquent soll er oder sie sein, intelligent, erfahren, staatstragend – und auch gesundheitlich topfit.

Nun zeigte Hillary Clinton ausgerechnet bei der Gedenkfeier zu den Anschlägen vom 11. September 2001 Schwäche. Laut ihrem Wahlkampfteam fühlte sie sich bei sommerlichen Temperaturen von knapp 27 Grad unwohl und musste die Veranstaltung frühzeitig verlassen.

Auf einem Video, das sich bei Twitter verbreitet, ist zu sehen, wie Clinton zusammensackt und von einem Leibwächter in einen schwarzen Van begleitet wird:

Die US-Präsidentschaftskandidatin leide seit einigen Tagen an einer Lungenentzündung, erklärte Clintons Ärztin am Sonntagabend in einer vom Wahlkampfteam veröffentlichten Mitteilung. Bei der Gedenkveranstaltung für die Terroranschläge vom 11. September 2001 vom Sonntag sei sie «überhitzt und dehydriert» gewesen.

Clinton leide zudem unter Husten, der auf eine Allergie zurückzuführen sei. Clinton habe Antibiotika erhalten, ausserdem sei ihr zu Ruhe und einem eingeschränkten Terminplan geraten worden. 

Die für Montag angesetzte zweitägige Reise nach Kalifornien, wo sie um Spenden werben und eine Rede zur Wirtschaftslage halten wollte, wurde wegen der Erkrankung nach Angaben eines Wahlkampfmanagers abgesagt. Die Erkrankung war bereits am Freitag festgestellt worden.

Hier zeigt sich Clinton nach dem Vorfall der Presse. Video: watson.ch

Clintons Gesundheitszustand schon länger Thema

Bereits Ende August hatte Clintons republikanischer Gegenkandidat Donald Trump den angeblich schlechten Gesundheitszustand Clintons thematisiert. Auf Twitter forderte er: Beide Kandidaten sollten detaillierte Atteste über ihren Gesundheitszustand vorlegen. «Ich habe damit kein Problem! Hillary?»

Noch sind die Reaktionen auf den aktuellen Zwischenfall verhalten. Weder Trump noch einer seiner Berater kommentierte das Ereignis der Washington Post zufolge direkt. Es dürfte Trump aber gut ins Konzept passen. Hatte er doch bereits in den vergangenen Wochen und Monaten die Gesundheit der 68-Jährigen infrage gestellt.

Tatsächlich kursieren Gerüchte über Clintons Gesundheit – und die nutzt Trump, selbst 70 Jahre alt, gnadenlos aus. Seiner Konkurrentin mangele es an «psychischer und physischer Ausdauer», hatte er zuvor bereits schwadroniert. Seit 2012, als Clinton in Folge eines Magenvirus zusammengeklappt sei und wegen eines Blutgerinnsels im Gehirn ins Krankenhaus gemusst habe, gebe es wilde Spekulationen, berichtet der britische Guardian. Später versicherte sie demnach Talkmaster Jimmy Kimmel, dass sie «derzeit nicht sterben» müsse.

«Guardian»: Trump will in TV-Show über Clintons Gesundheit sprechen

Clinton ist nicht die erste Kandidatin, über deren Gesundheitszustand im Rennen ums Weisse Haus gestritten wird. Im Wahlkampf 2008 hatte Barack Obama ein Hunderte Seiten starkes Dossier über seine Gesundheit veröffentlicht. Obamas Hausarzt David L. Scheiner gab selbst über den Eierstockkrebs von Obamas Mutter und den Prostatakrebs von dessen Grossvater Auskunft. Die Webseite Politico veröffentlichte damals eine Stellungnahme des Arztes. Der damals 71-jährige Gegenkandidat John McCain legte laut «Guardian» mehr als 1000 Seiten zu seiner Gesundheitsgeschichte nach.

Auch im aktuellen Wahlkampf dürfte das Thema bedeutend werden. Trump wolle bereits am Donnerstag in der TV-Show von «Dr. Oz» über den Gesundheitszustand beider Kandidaten sprechen, schreibt der «Guardian».

Trumps Arzt Harold Bornstein hatte zuletzt gesagt, der Kandidat verfüge über eine exzellente Gesundheit – physisch wie psychisch. Eigene Krankenakten hat Trump bislang jedoch nicht veröffentlicht. Bornstein hatte NBC News jedoch gesagt, er habe gerade mal fünf Minuten gebraucht, um das Attest auszustellen. Angesichts der Tatsache, dass Trump nach eigenen Angaben häufig und gerne Fastfood isst, ist das zumindest bemerkenswert.

Clinton bemühte sich nach dem Vorfall am Sonntag rasch um Normalität. Nach dem Hitze-Koller ruhte sie sich zunächst im nahegelegenen Apartment ihrer Tochter aus, danach erklärte sie vor Fotografen und Schaulustigen, das Gesicht hinter einer spiegelnden Sonnenbrille verborgen: «Ich fühle mich grossartig.»

Democratic presidential candidate Hillary Clinton waves after leaving an apartment building Sunday, Sept. 11, 2016, in New York. Clinton's campaign said the Democratic presidential nominee left the 9/11 anniversary ceremony in New York early after feeling

Hillary Clinton nach dem Zusammenbruch: «Fühle mich grossartig.» Bild: Andrew Harnik/AP/KEYSTONE

Selbst mit einer wie auch immer gearteten Erkrankung befände sich Clinton übrigens in bester Gesellschaft. Bereits 1968 sorgten zwei Studien für Aufsehen, die die Gesundheit der Präsidenten Woodrow Wilson (1913 bis 1921) und Franklin D. Roosevelt (1933 bis 1945) während der Weltkriege untersuchten. Auch über Dwight D. Eisenhowers Gesundheit wurde spekuliert. John F. Kennedy soll unter anderem wegen seiner Kriegsverletzungen stets ein Korsett haben tragen müssen, heisst es in einem Werk von Gerald Posner. Von Kennedy ist jedoch auch bekannt, dass er seinen Gesundheitszustand bis zu seinem Tod vor der Öffentlichkeit geheim halten konnte.

apr/AP

Von George Washington bis Barack Obama: Alle 44 US-Präsidenten

Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

34
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tom Garret 12.09.2016 13:20
    Highlight Schon unglaublich dass nur zwei die bei uns schon längst pensioniert wären zur Wahl stehen... So oder so wird doch kaum einer der beiden 8 Jahre durchhalten...
    Clinton hat einfach mühe damit einzugestehen dass ihre Zeit vorbei ist. Es ist zu spät... Sie ist zu alt und zu angeschlagen. Die Chance mit der Niederlage damals gegen Obama vertan... Das tragische, ihre uneinsichtigkeit verschaft den Amis (und der Welt!!) wenn wir pech haben noch den wohl schlechtmöglichsten Präsidenten...
    5 0 Melden
    • Tom Garret 12.09.2016 13:38
      Highlight Übrigens, das muss man sich auch mal bewusst sein, Trump ist gleich alt wie Bush. Ja der, der vor 16 Jahren Präsident wurde und seit 8 Jahren seinen Ruhestand geniesst...
      0 0 Melden
  • el lobo 12.09.2016 12:55
    Highlight jetzt hört doch auf damit. gemäss bluntschi ( goo.gl/xdM3un ) sind das alles verschwörungstheorien und hillary gehts bestens ;-)

    als kritisches unabhängiges medium könnte ja watson mal die bemerkenswerte geschichte von hillarys krankheitsbedingten zwischenfällen der letzten 15jahre zusammentragen und voraussagen, dass es ein ungemütlicher schlussspurt wird in diesem wahlkampf. ich pflichte b.sousa zu, letzte gelegenheit den grössten fehler der demokraten zu korrigieren und bernie nachnominieren. die welt würde danken
    7 1 Melden
  • trxr 12.09.2016 12:48
    Highlight Clinton.exe stopped working
    4 1 Melden
  • Bruno S. 88 12.09.2016 11:04
    Highlight Sofort Bernie Sanders als Demokratischer Präsidentschaftskandidat nachnominieren! Erst probleme mit der justiz und nun gesundheitliche! Genug von diesem Theater!
    12 3 Melden
  • panzerbeere 12.09.2016 10:27
    Highlight Wieso ist im Artikel ein Tweet von Trump vom 2. August zu sehen. Das hat doch gar nichts mit der Story zu tun?
    7 2 Melden
  • Alex23 12.09.2016 09:49
    Highlight Ein Schwächeanfall bei dieser Dauertortur scheint mir nichts Ungewöhnliches. Da muss man doch nicht sonstwas reininterpretieren!
    Aber das Hochspielen all dieser Dinge, obwohl in den USA part of the game, ist wohl symptomatisch für eine Kampagne, die niveaumässig immer tiefer sinkt.
    Der Albtraum Trump rückt damit leider durchaus wieder in Realitätsnähe.
    14 16 Melden
  • FabioA. 12.09.2016 08:55
    Highlight ACHTUNG Verschwörungstheorie: Sie wurde vergiftet und stirbt während der Wahl, sodass Trump freie Bahn auf die Präsidentschaft hat.
    *PAM PAM PAAAAAAAAM*
    14 15 Melden
    • Bruno S. 88 12.09.2016 11:06
      Highlight Die Verschwöhrungstheorie liegt eher darin dass ein Gegner für sie eingeschleust wurde, der als Präsident unwählbar ist! So steht ihr nichts mehr im wege, voralle. Mein charismatischer schwarzer Präsident mehr...
      (Trump ist ja nicht einmal ein richtiger Republikaner)
      2 1 Melden
  • leu84 12.09.2016 08:42
    Highlight Es hat sicher auch mit den Emotionen in Bezug auf 9/11 zu tun und mit dem Alter wird man auch anfälliger für Krankheiten.
    4 44 Melden
  • Herr Unicorn 12.09.2016 08:33
    Highlight Gute Besserung Frau Clinton!

    & einige von Euch sollten ihre Aussagen bitte mal gründlich überdenken. Ihr wart sicherlich auch schon mal krank und bei so einem Mamutprogramm, verbunden mit vielem Reisen, bracht es manchmal würklich nicht viel und man hat sich was eingefangen
    26 43 Melden
  • Olmabrotwurst 12.09.2016 07:39
    Highlight Da sieht man was passiert wenn man in den usa aufwächst und seit kleinkind hardcoretsbletten zu sich nimmt das schlägt im alter an
    6 41 Melden
    • Bijouxly 12.09.2016 07:52
      Highlight Sorry, aber jeder Frau in den Wechseljahren kann im Anzug und noch langärmlig bei fast 30 Grad schwarz vor Augen werden.
      40 13 Melden
    • Fabio74 12.09.2016 08:15
      Highlight HoheTemperaturen, hohe Luftfeuchtigkeit, Wechsel zwischen Klimaanlage und drausen etc
      32 8 Melden
    • Olmabrotwurst 12.09.2016 12:18
      Highlight Und wie gwsagt die tabletten nicht vergeßen die soe jetzt wieder braucht um fit zu werden... sie muss noch eine wahl gewinnen und das kann mann nicht mit bett ruhe...
      1 2 Melden
  • Ton 12.09.2016 07:09
    Highlight Als Clinton-Gegner ist mir ihre Gesundheit egal. Es gibt mehr als genug Skandale, dass die Gesundheitsdiskussion unnötig ist. ;-)
    30 44 Melden
  • Kronrod 12.09.2016 06:24
    Highlight Das Rennen ist gelaufen. Schwäche ausgerechnet an 9/11 erträgt es einfach nicht. Trump müsste jemanden auf offener Strasse erschiessen, um jetzt noch zu verlieren.
    31 31 Melden
    • Damien 12.09.2016 08:31
      Highlight Würd mich nicht mal erstaunen, wenn seine Anhänger auch diese Aktion irgendwie zu rationalisieren wüssten.
      2 10 Melden
  • Domino 12.09.2016 02:07
    Highlight Clintons brille ist eine Spezialbrille, da sie sonst doppelt sieht auf dem linken Auge
    http://m.20min.ch/wissen/gesundheit/story/23212928
    15 31 Melden
    • Nate Summer-Cook 12.09.2016 08:19
      Highlight Normalerweise kann man nicht auf EINEM Auge doppelt sehen 😂
      14 8 Melden
    • Babalu 12.09.2016 09:16
      Highlight monookulare Doppelbilder gibt es bei gewissen Horhautschädigungen, Irisläsionen und dem grauen Starr.
      11 0 Melden
  • MikoGee 12.09.2016 01:11
    Highlight Mir sind die Krankenakten der Dame sowas von egal. Dass Trump hingegen seine Finanzen immer noch unter Verschluss hält, ganz im gegensatz zu Hillary, sollte eher zu denken geben.

    By the way: KFC mit Besteck? Und dann ist das noch so blitzesauber dass es förmlich nach gestelltem Bild schreit.
    53 37 Melden
  • Thrasher 12.09.2016 01:08
    Highlight Mein Gott! Auf dem Video sieht sie aber gar nicht gut aus.
    57 2 Melden
  • J. Schwandi 12.09.2016 00:14
    Highlight Die Schlammschlacht geht weiter
    45 2 Melden

Trumps Tipp an Spanien beweist, dass er Nachhilfe in Geografie braucht

Am 19. Juni 2018 war der spanische König Filipe mit seiner Frau Letizia im Weissen Haus zu Gast. Begleitet wurden sie von Aussenminister Joseph Borrell. US-Präsident Donald Trump soll während des Treffens die spanische Flüchtlingskrise angesprochen haben – und wie er das Problem lösen würde.

Und wer hätte das gedacht? Trump riet der spanischen Delegation, eine Mauer zu bauen – in der Sahara. «Die Sahara-Grenze kann nicht grösser sein als unsere Grenze zu Mexiko», soll der US-Präsident …

Artikel lesen