International

Die niederländische Künstlerin Jet Nijkamp «kleidet» Donald Trump neu ein. bild: jet nijkamp

Pinselstriche gegen Sexismus: Künstlerin macht Trump zur «Nasty Woman»

15.09.17, 18:46 15.09.17, 19:16

Wirklich durch blickte niemand, als es im Februar im Weissen Haus hiess, Frauen hätten sich wie Frauen anzuziehen. Dieser Tenor hielt nach Donald Trumps Amtseinsetzung Einzug und er liess weltweit Fragen offen.

Auch die niederländische Künstlerin Jet Nijkamp beteiligte sich an der Diskussion und fragte: «Wenn Trumps Regierung möchte, dass Frauen im Weissen Haus sich wie Frauen anziehen, was hat diese – männliche – Regierung dabei im Kopf?»

Das deutsche Magazin ze.tt berichtet mit Bezug auf einen aktuellen Beitrag von Nijkamp in «Bored Panda» von weiteren Fragen, die im Kopf der Künstlerin herumschwirrten. So soll sich die Niederländerin gefragt haben, wie Donald Trump aussehen würde, wäre er angezogen wie eine Frau. Wie er sich selbst als Frau quälen würde, in seinem Alter und mit seiner Figur.

Um sich diese Fragen selbst zu beantworten, gab Nijkamp dem US-Präsidenten Frauenkleidung. Sie malte mit Pastellfarben auf Zeitungsfotos und so erhielt Trump seit Monaten wechselnde Outfits. Von – in Anspielung an seine Aussage – vermeintlich klassischen Frauenoutfits, über den Badeanzug und Hosenanzüge bis zum Hijab – alles war dabei.

Wie ze.tt weiter schreibt, wird Jet Nijkamp ihre gesammelten Werke kommende Woche in Amsterdam auf der Nasty Women Exhibition London ausstellen. Der Name sei eine Anlehnung an Trumps Spruch im dritten TV-Duell vor der US-Wahl. Dort betonte er, in sein Land kämen viele bad hombres und nasty women. Mit der Ausstellung werden Spenden für Frauenrechtsorganisationen gesammelt.

Nun aber zu Nijkamps Werken:

(rst)

Donald Trump ahmt Menschen nach

29s

Donald Trump ahmt Menschen nach

Video: watson

Wut, Trauer, Entsetzen über Trumps «Dreamer»-Entscheid

Donald Trump

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

Trumps Asienreise macht klar: Amerikas Tage als Handelsmacht sind gezählt

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

Trumps Sprecherin fragt, was US-Bürger mit 4000$ machen würden. Die Antworten? Unbezahlbar

Soldaten-Witwe bestätigt Vorwürfe gegen Trump – der US-Präsident reagiert sofort 

«Grauenhaft und falsch»: Barack Obama sagt Trump die Meinung – aber so richtig

Der herzloseste Trump-Gruss! Zumindest zog Melania diesmal nicht die Hand zurück ...

8 Wesenszüge, die Trump und Hitler gemeinsam haben

Trumps Erfolge – die unheimlich stille Veränderung der USA

Das üble Spiel des Donald T.

Aufstand der «Hurensöhne» – jetzt gehen sie gegen Trump auf die Knie

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 16.09.2017 09:08
    Highlight Also, da sie kein Fan ist von Trump, sollte ihre Aktion ihm

    A) Schaden

    B) also zeichnet sie ihn als Frau in verschiedenen Outfits - quasi aus dem Leben ...

    Wenn das kein Sexismus ist, verstehe ich das nicht, weil nicht im linken Milieu?

    Gott seid ihr ideologisch gefährlich ... sehe erst jetzt die Gefahr für den Mittelstand rsp. die freie Welt und wieso die USA Jahrzehnte so grosse Anstrengungen gegen deren Ausbreitung unternommen hat.
    7 20 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.09.2017 13:55
      Highlight 🤦🏽‍♀️
      2 2 Melden
    • Menel 16.09.2017 17:31
      Highlight Nur in einer Welt, in der weibliche Attribute weniger Wert sind, kann damit jemandem geschadet werden. Es fühlen sich also nur die getüpft, die diese Sicht vertreten.
      1 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 16.09.2017 19:46
      Highlight @Menel: schreibst du nicht anderswo für die Gesichtsverschleierung (was Attributverschleierung ist)?

      Also findest es gut, Attribute zu verheimlichen?

      Findest Kulturen toll die das machen, da die weiblichen Attribute dort bestimmt viiel Wert sind.

      Ah halt, ist ja nur interessant dem weissen Mann im weissen Mann auf den S*** zu gehen, der wehrt sich nicht.




      1 2 Melden
  • Therealmonti 16.09.2017 01:45
    Highlight Die Bilder sind grosse Klasse. Dem Trump und seinen Fans werden sie nicht gefallen.
    9 11 Melden
  • pamayer 15.09.2017 22:18
    Highlight Wenn ich schreibe, was ich über Trump denke, wird der Kommentar nicht aufgeschaltet.



    😂😂😂
    14 10 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen