International

Pentagon-Mitarbeiter: Partyspass auf Kosten der Regierung

Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums stehen in der Kritik: Sie sollen sich in Kasinos und Erotikklubs vergnügt haben. Den Spass bezahlten sie mit Kreditkarten des Pentagons.

08.05.15, 17:50

Ein Artikel von

Bild: MICHAELA REHLE/REUTERS

Jeder braucht manchmal eine kurze Auszeit vom stressigen Arbeitsleben - auch Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums. Doch statt zu wandern oder eine Radtour zu unternehmen liessen sie es offenbar richtig krachen: Wie US-Medien berichten, haben Angestellte des Pentagons in Kasinos und Erotikklubs gefeiert - und sollen dort mit Kreditkarten ihres Arbeitgebers bezahlt haben.

Mehr als eine Million Dollar sollen die Mitarbeiter zwischen Juli 2013 und Juni 2014 verprasst haben, schreibt «ABC News». Der TV-Sender beruft sich auf eine interne Prüfung des Pentagons, die noch in diesem Monat veröffentlicht werden soll.

Die Kreditkarten sind den Angaben zufolge dafür gedacht, Ausgaben bei Dienstreisen zu decken. Wieviele Mitarbeiter in der Kritik stehen, ist nicht klar. «Das Verhalten dieser Menschen stimmt keineswegs mit unseren Werten überein», wird ein hochrangiger Pentagon-Mitarbeiter zitiert. In den meisten Fällen werde nun disziplinarisch vorgegangen, hiess es. Die Betroffenen sollen das Geld bereits zurückgezahlt haben.

kis

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen