International

Verwirrung um mögliches Treffen zwischen Trump und Putin

Donald Trump in Vietnam angekommen. Er nimmt am Apec-Gipfel teil, Wladimir Putin auch. Ob die beiden sich zum Gespräch treffen, ist unklar. 

10.11.17, 09:03

Trump ist in Vietnam gelandet. Der US-Präsident wird am Gipfel der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft teilnehmen. Neben Chinas Präsidenten Xi Jinping wird auch Wladimir Putin anwesend sein. Ob sich Trump und der Kreml-Chef zu einem Gespräch unter vier Augen treffen werden, wie bislang erwartet, ist offen. 

«Was ein Treffen mit Putin angeht: Es gab niemals eine Bestätigung dafür», sagte Sanders. «Und es wird keines geben, weil das mit den Zeitplänen beider Seiten in Konflikt steht.» Trump und Putin würden sich aber «sehr wahrscheinlich» während des Gipfels sehen.

Donald Trump trifft in Vietnam ein. Bild: AP/AP

Der Kreml hatte erklärt, es werde ein bilaterales Gespräch der beiden Präsidenten am Rande des Gipfels geben. US-Aussenminister Rex Tillerson hatte danach allerdings gesagt, die Frage sei, ob es überhaupt «genügend Substanz» für ein solches Gespräch gebe.

Zwischen beiden Staaten bestehen klare Differenzen etwa im Syrien- und Ukraine-Konflikt. Zugleich stehen mehrere Vertreter des Trump-Teams im Verdacht, eng mit Moskau zusammengearbeitet zu haben, um Trump im vergangenen Jahr zum Wahlsieg zu verhelfen.

Wladimir Putin ist auch da. Bild: EPA/SPUTNIK POOL

Als Verfechter einer protektionistischen Handelspolitik wird Trump mit Spannung bei dem Gipfel erwartet. Der US-Präsident kam am Freitag im vietnamesischen Danang an, wo die APEC ihr Treffen abhält.

Trump, der mit seinem Kurs unter dem Motto «Amerika zuerst» weltweit für Unruhe sorgt, spricht dort vor den versammelten Staats- und Regierungschefs. Auch Chinas Staatschef Xi Jinping, den Trump zuvor in Peking besucht hatte, wird eine Rede halten. (sda/dpa/afp/reu)

Trumps Tweets verbrennen – es gibt jetzt einen Roboter dafür

28s

Trumps Tweets verbrennen – es gibt jetzt einen Roboter dafür

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen