International

Nach «Harvey» kommt «Irma»: Der nächste «extrem gefährliche» Hurrikan ist im Anflug

05.09.17, 14:18 05.09.17, 14:47

Irma nimmt Kurs auf Florida. Bild: AP/NOAA

Hurrikan «Irma» hat auf dem Weg in die Karibik weiter an Stärke zugenommen: Das Nationale Hurrikanzentrum (NHC) der USA in Miami stufte ihn am Dienstag auf die höchste Kategorie 5 der Hurrikan-Skala und damit als «extrem gefährlich» ein.

«Irma» ist damit noch stärker als der Wirbelsturm «Harvey», der Ende August die US-Bundesstaaten Texas und Louisiana heimsuchte.

«Irma» steuerte am Dienstag mit einer Geschwindigkeit von 280 Stundenkilometer auf die Karibik zu und könnte nach Vorhersagen am Dienstagabend oder Mittwoch (Ortszeit) über Teile der Kleinen Antillen hinwegfegen.

Das Hurrikanzentrum rief alle Behörden in der Gefahrenzone auf, ihre Massnahmen zur Vorbereitung auf «Irma» beschleunigt abzuschliessen. Es wies gleichzeitig ausdrücklich darauf hin, dass es noch zu früh für eine sichere Vorhersage sei, ob und wo «Irma» das US-Festland erreichen wird.

Gleichwohl wurde für Florida vorsorglich der Ausnahmezustand erklärt. Am Wochenende könnte der Sturm die Küste erreichen, wenn er nicht vorher wieder aufs offene Meer abdreht.

Auf seinem Zug bedroht der Sturm Puerto Rico, die Dominikanische Republik, Kuba, Haiti und die Bahamas. (sda/afp/dpa)

Hurrikane «Harvey»

46s

Hurrikane «Harvey»

Video: Nico Franzoni

Houston versinkt nach dem Hurrikan Harvey in den Fluten

Sturm Harvey wütet über Housten

Donald Trump im Sturm und was «Harvey» mit der Mauer zu Mexiko zu tun hat

Das unglaubliche Bild des überfluteten Altersheims in Texas – und das Happy End

28'000 Personen durch Hurrikan «Harvey» obdachlos ++ weiteres Ungemach droht

Sturm «Harvey» in Texas: Steckt der Klimawandel hinter der Flutkatastrophe?

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 06.09.2017 00:06
    Highlight Stärke 5 entspricht dem Maximum. Die nächste Katastrophe ist vorprogrammiert.
    1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 05.09.2017 22:38
    Highlight Hurricane gabs schon lange und die Häufigkeit nahm nicht zu in den letzten 20 Jahren. Trotzdem extrem gefährlich für Amerikas Holzhütten.
    1 6 Melden
    • Margi 07.09.2017 13:00
      Highlight Realitätsverweigerer nicht glauben wollen. Wahrscheinlich hat sich auch noch niemand mit CERN befasst. Man sollte sich halt nicht nur in den gekauften Propaganda-Medien informieren.

      1 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.09.2017 14:30
      Highlight Mich meinen? Ich mich nix in Mainstreammedien informieren! Mit dem CERN habe ich mich auch schon befasst. 😉
      1 0 Melden
    • Margi 07.09.2017 14:45
      Highlight Nein, ich meine nicht Sie. Sie scheinen sehr aufgeschlossen zu sein.
      1 0 Melden
  • Baba 05.09.2017 22:17
    Highlight Nein, nicht schon wieder Haiti!

    Klar tut es mir für alle und jeden leid, der von einem solchen Naturdesaster getroffen wird. Aber in der Region dort dürfte Haiti die Insel sein, deren Infrastruktur und Lebenssituation der Bürger eh schon sehr, sehr kritisch ist. Erst letzten Oktober verwüstete Matthew einen grossen Teil Haitis... Ich wünsche allen Menschen in der gesamten Region viel Glück - aber den Haïtiens drücke ich ganz speziell die Daumen. Dieser Sturm ist wirklich furchteinflössend.
    0 0 Melden
  • iNDone 05.09.2017 22:04
    Highlight Warum heisst es eigentlich immer dass diese tropischen Stütme hoch oder runter "gestuft" wurden? Welcher Kategorie ein solcher angehört ist meines Wissens alleine von der Windgeschwindigkeit abhängig?
    0 0 Melden
    • SemperFi 06.09.2017 08:08
      Highlight @iNDone: Richtig, aber welche Windgeschwindigkeiten ein Sturm erreicht, kann man nicht mit absoluter Genauigkeit voraussagen. Die Geschwindigkeiten ändern sich auch im Lauf der Entwicklung des Sturms. Deshalb wird die Kategorie von Zeit zu Zeit entsprechend angepasst, das ist dann eben hochstufen oder herabstufen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala
      2 0 Melden
  • Therealmonti 05.09.2017 19:00
    Highlight Climate Change? Fake News, gäll Trump!
    8 2 Melden
    • Margi 07.09.2017 13:01
      Highlight Climate Change gibt es nicht, da hat Trump recht. Das ist alles menschgemacht und provoziert. Informieren würde helfen, anstatt jeden Schrott glauben.
      1 1 Melden
    • Therealmonti 08.09.2017 03:07
      Highlight Quatsch, Margi! Schrott glaubst offensichtlich Du! Leute wie Trump behaupten im Interesse der Wirtschaft (Fossile Brennstoffe = Kohle-Abbau, Erdölförderung usw), Climate Change sei Fake News. Klar gibt es Climate Change. Allerdings hast Du Recht, wenn Du sagst dieser sei "menschgemacht". Genau das ist ja das Problem – auch menschgemachter Climate Change ist Climate Change!!!
      1 0 Melden
  • marcog 05.09.2017 15:42
    Highlight Vielleicht hat die Karibik gerade eine kritische Temperatur überschritten, welche Hurrikane stark begünstigt. Wie schnell sich Harvey entwickelt hat war schon beänstigend, und nun kommt es vielleicht noch schlimmer. Ich würde dort nicht mehr wohnen wollen.
    19 3 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen