International

Statuen, Schmuck, Schnitzereien: Auf dem Times Square wird illegales Elfenbein geschreddert

In New York hat die US-Naturschutzbehörde FWS mehr als eine Tonne beschlagnahmtes Elfenbein zerstört. Ein grosser Teil der Ware stammte aus einem Zugriff in Philadelphia.

20.06.15, 11:48 20.06.15, 14:38

Ein Artikel von

Auf dem New Yorker Times Square hat die US-Naturschutzbehörde FWS mehr als eine Tonne Elfenbein zerstört. Stosszähne, Schnitzereien, Statuen und Schmuck wurden nacheinander auf ein Laufband gelegt und unter dem Applaus der Zuschauer zum Schredder befördert.

Viele der Gegenstände waren in einem Geschäft in Philadelphia beschlagnahmt worden, dessen Inhaber im Gefängnis sitzt. Er hatte sich bereits 2012 wegen Schmuggels schuldig bekannt.

Die FWS und Artenschutzorganisationen wollten ein Zeichen gegen Wilderei und den illegalen Handel mit Elfenbein setzen. Viele Passanten blieben stehen und schauten dem Spektakel zu. Schauspielerin Kristin Davis («Sex and the City») zeigte sich am Times Square, um die Aktion zu unterstützen.

Die USA wollten dem «Rest der Welt» zeigen, dass sie «Verbrechen gegen die Fauna, insbesondere gegen vom Aussterben bedrohte Tiere» nicht tolerierten, sagte US-Innenministerin Sally Jewell.

Im Zuge des illegalen Elfenbeinhandels sterben weltweit jedes Jahr rund 30'000 Elefanten – Tendenz steigend. Seit 1989 gilt ein weltweites Handelsverbot, der Schmuggel ist ein Milliardengeschäft. (hut/afp)

Das könnte dich auch interessieren

China vernichtet mehr als 660 Kilo Elfenbein

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 20.06.2015 12:50
    Highlight Macht es eigentlich niemanden misstrauisch, dass das Elfenbein in China zermalen wurde? Es wird doch in Pulverform in deren " Medizin" gebraucht. Wieso hat man es nicht verbrannt?
    4 2 Melden

Norwegen schafft Pelzfarmen ab

Erfolg für den Tierschutz: Die neue Minderheitsregierung in Norwegen hat die Abschaffung aller Pelzfarmen beschlossen. Bis 2025 sollen die Farmen stillgelegt werden.

Laut Angabe der Tierschutzorganisation Peta gibt es in Norwegen derzeit etwa 300 Pelzfarmen, in denen jedes Jahr über 700'000 Nerze und 110'000 Füchse gezüchtet und getötet werden.

Am Wochenende stellte Norwegen vier Monate nach der Parlamentswahl seine neue bürgerlich-konservative Regierung vor: Ausser der konservativen Høyre und …

Artikel lesen