International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06550682 A woman holds a sign at the Florida state Capitol in Tallahassee, Florida, USA, 21 February 2018. Seventeen people were killed by a gunman at Marjory Stoneman Douglas High School 14 February 2018, in Parkland, Florida. Students, parents and others are calling for legislative changes to gun access.  EPA/COLIN ABBEY

Bild: EPA/EPA

«Machen Kinder die Gesetze?» – so verspottet eine Politikerin die Parkland-Schüler

10.03.18, 16:45 10.03.18, 17:06


Der Kampf von Jugendlichen in Florida für strengere Waffengesetze fand weltweit Beachtung. Am Freitag erzielten die Waffengegner einen Teilerfolg. Das Mindestalter für den Waffenerwerb wird in Florida auf 21 Jahre erhöht. Die Republikanerin Elizabeth Porter hatte zuvor im Parlament auf unfassbar herablassende Weise dagegen argumentiert, wie das folgende Video zeigt.

Eine auf Deutsch übersetzte Version gibt es hier. Video: YouTube/Political View

Floridas republikanischer Gouverneur Rick Scott hat am Freitag ein Gesetz unterzeichnet, das den Gebrauch und Erwerb von Schusswaffen strikter regelt. Unter anderem wird das Mindestalter für den Waffenerwerb auf 21 Jahre erhöht.

Ferner müssen Waffenkäufer eine Wartezeit von drei Tagen in Kauf nehmen, um Affekthandlungen vorzubeugen. Bestimmte Angestellte an Schulen in Florida sollen künftig Schusswaffen zur Abschreckung und Verteidigung gegen mögliche Angreifer tragen dürfen.

US-Waffenlobby NRA klagt gegen verschärftes Waffenrecht in Florida

Kaum ist das neue Waffengesetz unterzeichnet, gibt es schon Protest von der NRA. Die US-Waffenlobby NRA klagt gegen ein neues Gesetz im Bundesstaat Florida, das den Gebrauch und Erwerb von Schusswaffen strikter regelt. Mit der neuen Regelung würden gesetzestreue Waffenbesitzer für die kriminellen Handlungen einer «gestörten Person» bestraft, sagte der Chef des NRA-Instituts für Rechtsmassnahmen, Chris W. Cox, laut einem Bericht des Senders CNN am Freitag (Ortszeit). «Die Sicherung unserer Schulen und der Schutz der Verfassungsrechte von Amerikanern schliessen sich nicht gegenseitig aus», so Cox.

Die NRA stösst sich demnach besonders an der Heraufsetzung des Mindestalters für den Waffenkauf von 18 auf 21 Jahre. Bei 18-Jährigen handle es sich um Erwachsene, die ihre Rechte ausüben dürfen sollten, argumentieren die Lobbyisten. Die Klage wurde im Bezirk Northern Distrikt in Florida eingereicht.

Ein 19-Jähriger hatte am 14. Februar an einer High School in der Stadt Parkland 17 Menschen erschossen, darunter zahlreiche Schülerinnen und Schüler. Der Schütze wurde festgenommen. Er hatte die Waffen legal gekauft, obwohl bekannt war, dass er seit langer Zeit psychische Probleme hatte und verhaltensauffällig war.

Die Entscheidung in Florida, die vor der Unterzeichnung durch Scott von Repräsentantenhaus und Senat des Bundesstaates getroffen worden war, war trotz erheblicher Proteste der Waffenlobby NRA zustande gekommen. Aktivisten, die sich gegen Schusswaffen aussprechen, geht das Gesetz dagegen nicht weit genug.

(oli/sda/dpa)

Mehrere Tote bei Schiesserei an Schule in Florida

Das könnte dich auch interessieren:

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

28
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schlafwandler 10.03.2018 23:39
    Highlight Ist das nicht sogar in sich widersprüchlich? Wenn 18-jährige Kinder sich dafür einsetzen, dass man erst ab 21 Waffen kaufen darf, dann ist das falsch, weil Kinder keine Gesetze zu fordern haben. Erst recht nicht solche Gesetze, die 18-jährigen Erwachsenen den Kauf von Waffen verbietet. Ist man mit 18 jetzt ein Kind oder schon erwachsen?
    36 5 Melden
  • niklausb 10.03.2018 21:51
    Highlight Also nach dieser NRA argumentation müsste der Alkohol ab sofort in den USA auch ab 18 sein...
    42 1 Melden
  • Don Sinner 10.03.2018 21:08
    Highlight Für alle, die glauben, die Welt spinne erst heute :-). Vielleicht spinnt sie (= wir) schon immer (?).
    Sidney Lumet, Network (1976). Faye Dunawy (Oscar :-)), Wiliiam Holden. Hier Peter Finch als TV-Moderator Howard Beale, "who's not gonna take it anymore": "We know things are bad. Worse than bad. They are crazy (...)".
    3 0 Melden
  • Mode!? 10.03.2018 21:05
    Highlight Bei uns wäre sie bei der svp die agieren ca. Auf dem selben Niveau..
    16 3 Melden
  • _kokolorix 10.03.2018 20:28
    Highlight Die Aussage, dass Gesetzte mit dem Kopf und nicht mit Emotionen gemacht werden sollen ist durchaus korrekt. Der Kopf sagt eindeutig, weniger Waffen weniger Shootings. Die Emotionen sagen mehr Waffen, mehr Sicherheit.
    Damit ist sie bereits als lügende Lobbyistin enttarnt
    78 2 Melden
  • Whatif... 10.03.2018 19:45
    Highlight Beste aussage: „we have the wisdom“...ja DAS gefühl hab ich auch!
    69 0 Melden
    • Schlafwandler 10.03.2018 23:35
      Highlight wenn mich meine Ohren nicht täuschen sogar noch besser: "we has the wisdom" :)
      15 1 Melden
  • Imfall 10.03.2018 19:09
    Highlight Alkohol ab 21 völlig normal, Waffe mit 21 = Skandal ?!
    82 1 Melden
  • Mode!? 10.03.2018 18:56
    Highlight Kinder an die Macht!
    39 4 Melden
    • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 10.03.2018 21:51
      Highlight Die Armeen aus Gummibärchen
      Die Panzer aus Marzipan
      Kriege werden aufgegessen kindlich genial....
      26 3 Melden
  • Sophon 10.03.2018 18:55
    Highlight "Die NRA stösst sich demnach besonders an der Heraufsetzung des Mindestalters für den Waffenkauf von 18 auf 21 Jahre. Bei 18-Jährigen handle es sich um Erwachsene"

    Aber Alkohol gibts natürlich erst ab 21, da sind 18 Jährige nicht erwachsen genug!
    67 2 Melden
  • Palatino 10.03.2018 18:38
    Highlight Ich könnte jetzt auch noch betonen, was wir für Siebensiechen sind, im Vergleich mit den Amis. Bloss: wenn es etwa um die Reduktion der Alkoholwerte im Strassenverkehr geht, gibt es auch im schweizerischen Parlament Wortmeldungen mit ähnlichem Niveau.
    28 27 Melden
    • Raembe 11.03.2018 02:10
      Highlight 0.1 bei Neulenkern...
      0.5 bei den anderen.

      Das reicht doch, wenn Jmd sich ein Glas Rotwein zum Znacht gönnt, ist das mMn ok.



      12 2 Melden
  • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 10.03.2018 18:37
    Highlight Jeder gesetzestreue Bürger kann im handumdrehen eine gestörte Person werden, aber unser Gehirn lässt diese Möglichkeit zum Selbstschutz immer in weiter Ferne erscheinen. Kein Leben ist so stabil, dass es nicht in seinen Grundfesten erschüttert werden könnte.
    40 0 Melden
  • EvilBetty 10.03.2018 17:50
    Highlight «Machen Kinder die Gesetze?»

    Nope. Sie werden erschossen.
    281 9 Melden
  • Blutgrätscher 10.03.2018 17:47
    Highlight Hab ich mich da verhört? Hat die ernsthaft gesagt, dass Kinder, die Gesetze haben wollen welche sie vor Massenerschiessungen beschützen, gleichzustellen sind mit Kindern, die Gesetze gegen Hausaufgaben einführen wollen?
    138 4 Melden
  • banda69 10.03.2018 17:30
    Highlight Wirtschaft vor Menschlichkeit.

    Welcome to the world of Trump & SVP.
    226 31 Melden
    • TheMan 10.03.2018 18:38
      Highlight Ne auch de gilt V raus dan stimmts. Nach SP ist der Mensch eh nur Ware.
      9 107 Melden
    • Jürg Müller 11.03.2018 05:36
      Highlight TheMan: Was bist Du für ein Irrer ? Hoffentlich hast Du keine Waffe 😶
      16 2 Melden
    • Safag83 11.03.2018 06:07
      Highlight Könntest Du bitte erklären, inwiefern die SVP in dieser Diskussoin was zu suchen hat?
      3 9 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 10.03.2018 17:26
    Highlight "Bei 18-Jährigen handle es sich um Erwachsene, die ihre Rechte ausüben dürfen sollten, argumentieren die Lobbyisten."
    Zum Glück dürfen sie noch kein Bier trinken, sonst würden noch gefährliche Unfälle passieren.
    The best way to stop a bad guy with a gun is a good guy with a gun, unless the good guy is drunk.
    #murica
    95 0 Melden
  • Julian2001 10.03.2018 17:26
    Highlight Die Republikaner sollten eines nicht vergessen, nämlich dass „die Kinder“ bald wählen... und was denkt ihr mit wem andere Jugendliche im Land sympatieren? Anderen Jugendlichen oder Erwachsene die auf so widerlich arrogante Art (!über Opfer eines Schulmassaker!) urteilen?
    94 4 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 10.03.2018 17:19
    Highlight "Bestimmte Angestellte an Schulen in Florida sollen künftig Schusswaffen zur Abschreckung und Verteidigung gegen mögliche Angreifer tragen dürfen."
    Das wird die NRA aber freuen. Effektiv ist es egal ob das Alter 18 oder 21, ob Backgroundcheck X oder Y durchgeführt wird, ob man 3 Tage warten muss, wenn man eine Waffe kaufen will, entscheidend für die NRA ist nur, dass Waffen möglichst in allen Situationen des Alltags anzutreffen sind und als normal empfunden werden.
    71 1 Melden
  • BoJack 10.03.2018 17:18
    Highlight Wie kann man ernsthaft sowas vortragen... Wie kann man sich selbst noch respektieren, wenn man solche Aussagen tätigt. Ich verstehe es nicht. Würkli nöd...
    246 9 Melden
    • James McNew 10.03.2018 23:57
      Highlight Ich versteh Dein Unverständnis.
      6 0 Melden

Überwachungsvideo zeigt: So haben die Saudis Khashoggis Kleider verschwinden lassen

Im Fall Kashoggi vergeht zurzeit kein Tag ohne neue Entwicklungen. Heute haben die türkischen Behörden ein Video veröffentlicht, welches darauf schliessen lässt, wie die Kleidung des getöteten Journalisten entsorgt wurde. Im Zentrum der Aufnahmen steht ein gewisser Mustafa al-Madani.

Und das ist auf dem Video zu sehen:

Um etwa 11 Uhr betritt ein Mann das saudische Konsulat in Istanbul. Laut türkischen Sicherheitskreisen heisst er Mustafa al-Madani und ist Teil eines 15-köpfigen Teams, …

Artikel lesen