International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wahlkampf im Jahr 2016 ist irgendwie merkwürdig, gell Hillary?



Ein Bild aus Hillary Clintons Wahlkampf macht derzeit die Runde in den Sozialen Medien:

Die Kandidatin der Demokraten winkt in die Menge – wem genau, ist unklar, denn es sieht keiner hin. Praktisch alle haben der 68-Jährigen den Rücken zugekehrt, um sich für ein Selfie mit dem Politstar in Position zu bringen.

Democratic presidential candidate Hillary Clinton speaks during a campaign stop at the Frontline Outreach Center in Orlando, Fla., Wednesday, Sept. 21, 2016. (AP Photo/Matt Rourke)

Bild: Matt Rourke/AP/KEYSTONE

Auch dieses Bild suggeriert, dass einige lieber ihr soeben geschossenes Selfie betrachten, als der Kandidatin zuzuhören. 

Democratic presidential candidate Hillary Clinton takes a selfie as she meets with attendees during a campaign stop at the Frontline Outreach Center in Orlando, Fla., Wednesday, Sept. 21, 2016. (AP Photo/Matt Rourke)

Bild: Matt Rourke/AP/KEYSTONE

Und auch Hillary Clinton selbst kann es nicht lassen. Entstanden sind diese Bilder am vergangenen Mittwoch in Orlando in Florida. (kri)

Diese 29 Selfies deiner Mitmenschen sind so richtig zum Fremdschämen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SusiBlue 26.09.2016 18:49
    Highlight Highlight Mhm, ich seh schon, Inhalte sind auch in der heutigen Zeit noch wichtig... #ironieoff
  • Pana 26.09.2016 17:14
    Highlight Highlight Sie sollte sich auch umdrehen :D
    • Pana 26.09.2016 17:37
      Highlight Highlight Etwa so
      Benutzer Bild
  • Sylvie Fee Matter 26.09.2016 15:33
    Highlight Highlight Es wäre von euch noch "nett" zu erwähnen, dass das Foto von Barbara Kinney ( Twitter @barb_kinney) ist......
  • Der Tom 26.09.2016 09:18
    Highlight Highlight Ha! Super Idee! Würde ich auch so machen!

Steve Bannon ist jetzt in Italien – und plant Böses

Mit seiner «Bewegung» in Brüssel will Trumps ehemaliger Chefstratege Bannon Rechtspopulisten in Europa unterstützen. Jetzt plant er in Italien sein nächstes Projekt: eine «Gladiatorenschule für Kulturkämpfer».

Aus einem abgelegenen Kloster in den Bergen gut 100 Kilometer südöstlich von Rom will Steve Bannon Europa erobern. Bannon habe die Vision, die aus dem 13. Jahrhundert stammende Anlage von Trisulti in Collepardo in eine Akademie umzubauen, sagt ihr Verwalter Benjamin Harnwell.

Laut Harnwell …

Artikel lesen
Link zum Artikel