International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auch du, Matt Lauer! NBC feuert Star-Moderator wegen sexueller Belästigung

Matt Lauer ist einer der prominentesten und höchstbezahlten TV-Stars der USA, er moderiert unter anderem die Talkshow «Today». Jetzt wurde er gefeuert - es habe eine detaillierte Beschwerde über «unangemessenes sexuelles Verhalten» gegeben.

29.11.17, 14:23


Matt Lauer interviewt Adele. Bild: AP/NBC

Ein Artikel von

NBC News hat den populären TV-Talkmaster Matt Lauer gefeuert. Der Sender gab am Mittwoch bekannt, man habe eine detaillierte Beschwerde über «unangemessenes sexuelles Verhalten am Arbeitsplatz» erhalten.

Diese Beschwerde sei zwar «die erste über sein Verhalten in 20 Jahren bei NBC News», allerdings gäbe es auch «Gründe, anzunehmen, dass dies kein Einzelfall» gewesen sei.

Lauers Co-Moderatorin Savannah Guthrie gab die Personalie als Top-Nachricht der «Today»-Sendung vom Mittwoch bekannt. Sie verlas das Statement des NBC-News-Chefs Andy Lack, wonach die Beschwerde ernsthaft geprüft worden sei und Lauers Verhalten einen «klaren Verstoss» gegen die Unternehmensregeln darstellte. Eine Vertragsauflösung sei daher unumgänglich gewesen.

Matt Lauer war den US-Fernsehzuschauern seit 1997 als Gesicht des Morgenmagazins «Today» vertraut, wo er einen dreistündigen Mix aus Nachrichten, Kochrezepten und Promi-Plaudereien präsentierte. Sein Jahresgehalt wurde auf 25 Millionen Dollar geschätzt. Im Präsidentschaftswahlkampf von 2016 war Matt Lauer wegen seiner Gesprächsführung in einer Doppelsendung mit Donald Trump und Hilary Clinton in die Kritik geraten.

Trump, inzwischen US-Präsident, reagierte auf die Nachricht von Lauers Entlassung via Twitter. Die Verantwortlichen bei NBC und dem Mutterunternehmen Comcast gehörten gefeuert, «weil sie so viel Fake News rausbringen.»

feb/Reuters/AP

Das könnte dich auch interessieren:

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

GLP-Politiker will Geschlechter abschaffen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chaose 30.11.2017 15:25
    Highlight Bald moderieren nur noch Frauen im US-TV ;-)
    0 0 Melden
  • äti 29.11.2017 23:03
    Highlight Bald bin ich der letzte dens noch nicht erwischt hat ....
    0 0 Melden

Eine Polizeistation in den USA hat ein Tanzvideo gedreht – und Social Media flippt aus

Eine Polizeistation in Norfolk, Virginia, geht momentan viral. Grund dafür ist ein Video auf Facebook, in welchem sie zum Song «Uptown Funk» von Bruno Mars tanzen und den Songtext mimen.

Der Auslöser für das Filmen des Videos war eine Challenge, die ihnen von einer Polizeiwache aus Corinth, Texas, gestellt wurde. Diese hatte zuvor ein Video veröffentlicht, in welchem sie zum Miley Cyrus Lied «Party in the U.S.A.» tanzten. 

Das Video der Polizisten aus Norfolk wurde auf Facebook bisher über …

Artikel lesen