International

Ein Zusammenschnitt der beiden Dashcam-Aufnahmen. video: youtube/KGUN9

Neuer Fall von Polizeigewalt in den USA: Streifenwagen fährt Verdächtigen über den Haufen

15.04.15, 10:28 15.04.15, 10:46

Einmal mehr sorgt ein umstrittener Polizeieinsatz in den USA für Aufsehen: Ein Streifenwagen hat in einem Vorort von Tucson im Bundesstaat Arizona einen Mann mit Vollgas über den Haufen gefahren. Der Vorfall wurde von der Dashcam des Autos gefilmt, ebenso von einem zweiten Streifenwagen, der am Ort des Geschehens war.

Dashcam-Video 1: Die Perspektive des Wagens, der Valencia über den Haufen fährt. VIdeo: youtube/arizona daily star

Ereignet hat sich der Vorfall bereits am 19. Februar, die Videos wurden von der Polizei jedoch erst am Dienstag veröffentlicht. Laut ihrer Version soll der 36-jährige Mario Valencia am gleichen Tag ein Gewehr aus einer Walmart-Filiale gestohlen haben. Ausserdem wird er gemäss US-Medien verdächtigt, zuvor einen anderen Lebensmittelladen beraubt, in einer Kirche Feuer gelegt und ein Auto gestohlen zu haben.

Dashcam-Video 2: Der andere Streifenwagen filmt den Vorfall: video: YouTube/arizona daily star

Eines der Dashcam-Videos zeigt, wie Valencia sich die geklaute Flinte ans Kinn hält und anscheinend mit Suizid droht. Die Polizei argumentiert deshalb, sie habe ihm vermutlich das Leben gerettet, indem sie ihn über den Haufen fuhr. Seine Anwältin hält dagegen: «Das Video lässt auf einen Fall von exzessiver Gewaltanwendung schliessen. Es ist ein Wunder, dass mein Klient nicht tot ist», sagte sie gegenüber CNN.

Mario Valencia wurde schwer verletzt, er konnte jedoch nach zwei Tagen aus dem Spital entlassen und in die Obhut der Polizei übergeben werden. Er soll Mitte Mai vor Gericht erscheinen. Gegen den Polizisten, der ihn umgefahren hat, wurde laut CNN kein Verfahren eingeleitet. (pbl)

Polizeigewalt gegen Schwarze

Proteste gegen Polizeigewalt in den USA

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • exeswiss 15.04.2015 13:47
    Highlight ein schelm wer dachte der polizist käm vors gericht.
    7 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 15.04.2015 13:23
    Highlight Möchte ja nicht wissen wie hoch die Dunkelziffer solcher Vorfälle ist.
    5 4 Melden
  • goonerch 15.04.2015 13:07
    Highlight Sind all diese Polizisten total ueberfordert oder einfach nur skrupellos? Wieso ist die Hemmschwelle dermassen niedrig?
    7 5 Melden
  • Gelöschter Benutzer 15.04.2015 13:05
    Highlight Typisch Amerika!
    7 9 Melden
  • Ricco Speutz 15.04.2015 12:38
    Highlight Das ist wirklich übel.... Krass was da als abgeht, da können wir wirklich froh sein hier zu leben! Will nicht wissen was die mit einem Raser machen, wahrscheinlich gleich mal mit einer Cruise-Missile vom Heli aus in die Luft jagen, und wenn man dann noch leben sollte, wird man gleich am nächsten Baum gehängt. Wenn du Glück hast, gehst du bei der Rakete drauf.
    3 7 Melden
  • Thanatos 15.04.2015 12:22
    Highlight Da bin ich aber froh, dass die Polizei uns "nur" mit Radarkontrollen ärgert und nicht mit solchen fragwürdigen Methoden...
    12 1 Melden
  • Anded 15.04.2015 11:12
    Highlight Da hat einer wohl zu viel GTA V gezockt...
    30 2 Melden
    • stiberium 15.04.2015 13:40
      Highlight Oder GTA ist ein Abbild der Realität auf den Strassen der Vereinigten Staaten von Amerika.
      14 2 Melden

Die Unheimlichen Staaten von Amerika: Alle 60 Stunden ein Waffen-Vorfall an einer Schule

Parkland liegt rund 55 Kilometer nördlich von Miami. Rund 25'000 Einwohner zählt die Stadt. Und sie wurde im letzten Jahr zu Floridas sicherster Stadt gewählt. Jetzt wurde auch die sicherste Stadt Floridas brutal getroffen. Und in den USA zählt man mit Sorge die Zahl der Schul-Massaker.

Gemäss der Nonprofit-Organisation «Everytown for Gun Safety» war der Vorfall in Parkland bereits die 18. Schussabgabe an einer Schule im 2018. Das bedeutet, dass im laufenden Jahr in den USA alle 60 …

Artikel lesen