International

Schauspieler und Ex-US-Senator Fred Thompson ist tot

Fred Thompson war jahrelang US-Senator, 2007 stieg er für die Republikaner ins Rennen ums Weisse Haus ein. Ausserdem spielte Thompson in zahlreichen Filmen und in der TV-Serie «Law and Order» mit. Nun ist er im Alter von 73 Jahren gestorben.

02.11.15, 01:52 02.11.15, 10:08

Ein Artikel von

Der US-Politiker und Schauspieler Fred Thompson ist tot. Das bestätigte die Familie des 73-Jährigen in einer Mitteilung. Demnach starb Thompson an einem bösartigen Lymphom. 

«Schweren Herzens und in tiefer Trauer teilen wir mit, dass unser Bruder, Vater und Grossvater friedlich in Nashville gestorben ist, umgeben von seiner Familie.» Er sei immer er selbst gewesen – im Senat, im Filmstudio oder auf dem Marktplatz seiner Heimatstadt.

Acht Jahre lang war der Republikaner Thompson Senator für den Bundesstaat Tennessee. 2003 endete seine Amtszeit, Thompson trat nicht erneut an. 2007 erklärte er seine Kandidatur als Präsidentschaftsbewerber, im Januar des folgenden Jahres zog er sich jedoch wegen mangelnden Erfolges aus dem Rennen ums Weisse Haus zurück. Am Ende trat sein Parteikollege John McCain gegen den demokratischen Kandidaten Barack Obama an.

Ein 70-er-Jahre-Politiker wie aus dem Bilderbuch: Senator Fred Thompson (links) 1973 bei einer Sitzung zur Untersuchung des Watergate-Skandals.
Bild: Anonymous/AP/KEYSTONE

Thompson spielte in rund 20 Filmen mit, darunter in «No Way Out – Es gibt kein Zurück» (1987) an der Seite von Kevin Costner und in «Marie» (1985) neben Sissy Spacek. Ausserdem war er in den Filmen «Jagd auf Roter Oktober» (1990) sowie in «Stirb langsam 2» (1990) zu sehen. In der TV-Serie «Law and Order» übernahm er von 2002 bis 2007 die Rolle des Staatsanwalts Arthur Branch.

Thompson wurde in Alabama geboren. Er war in zweiter Ehe verheiratet und hatte fünf Kinder. In der Mitteilung der Familie heisst es: «Unsere Nation hat einen Diener verloren, Tennessee einen Sohn und unsere Familie ihren Fels in der Brandung.»

trs/aar/AP/Reuters

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen