International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schiffbrüchige von einsamer Insel im Pazifik gerettet

Sie hatten mit Palmwedeln das Wort «Help» auf den Boden geschrieben: Ein US-Militärflugzeug hat drei Männer von einer winzigen Insel in der Nähe Mikronesiens geholt, wo sie gestrandet waren.

09.04.16, 15:06 09.04.16, 16:24


Unfreiwilliger Inselurlaub mit gutem Ende: Drei Tage nach ihrem Verschwinden sind drei Männer von einer einsamen Insel im Pazifik gerettet worden. Die Männer hätten mit Palmwedeln und Rettungswesten das Wort «Help», also Hilfe, auf den Boden geschrieben und seien deshalb von der Besatzung eines in Japan stationierten US-Militärflugzeugs entdeckt worden, teilte die US-Armee am Samstag mit.

Die Rettung erfolgte schon am Donnerstag – drei Tage nachdem die Männer mit ihrem kleinen Boot als vermisst gemeldet worden waren. Die Besatzung des Flugzeugs informierte die Angehörigen der Vermissten und eine Rettungsstation auf der Insel Guam. Ein kleines Boot wurde ausgeschickt, sammelte die Männer ein und brachte sie auf das Atoll Pulap in Mikronesien, wie die US-Küstenwache mitteilte. Mikronesien ist ein Inselgebiet im westlichen Pazifischen Ozean.

Das Flugzeug und mehrere Frachtschiffe hatten zuvor 17 Stunden lang in einem Umkreis von 280 Kilometern nach den Männern gesucht. Ihre Familien hatten die drei Männer am Montag als vermisst gemeldet, nachdem sie einen Flug von der mikronesischen Insel Chuuk verpasst hatten. Offenbar waren die Männer in einem schmalen Ruderboot zwischen zwei Inseln unterwegs, als etwas schiefging, schreibt die Zeitung «USA Today».

(sda/mbu)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

19
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • leclerc 09.04.2016 19:12
    Highlight Wilson?😄
    16 0 Melden
  • Floatingsissy 09.04.2016 18:51
    Highlight Und demnächst in unseren kinos. ;)
    19 0 Melden
  • Maya Eldorado 09.04.2016 18:07
    Highlight Sie wurden schneller gefunden als Robinson Crusoe
    18 1 Melden
  • Neno23 09.04.2016 17:43
    Highlight ich frage mich, was wurde aus dem schriftzug? nicht das morgen wider jemand das gefühl, da braucht jemand hilfe 😉
    35 2 Melden
    • Globidobi 09.04.2016 21:41
      Highlight Was wenn noch jemand auf der Insel Hilfe benötigt? 😉
      1 0 Melden
  • TomTayfun 09.04.2016 17:42
    Highlight Wie im Kino . . . super
    15 0 Melden
    • John Smith (2) 11.04.2016 00:36
      Highlight Nein. Im Kino wären es zwei Männer und eine grossbusige Blondine gewesen, und es hätte noch ein Beziehungsdrama gegeben, und einer der Männer hätte beim Schein des Lagerfeuers seiner gescheiterten Ehe nachgetrauert, und die Blondine hätte einen hysterischen Anfall bekommen und die einzige Leuchtrakete im falschen Moment unnütz abgefeuert, und es hätte mindestens 3 Monate gedauert, und dann hätten sie ein Floss gebaut und wären erst ganz kurz vor dem Verdursten gefunden worden.
      1 0 Melden
  • Conny Lia-Bonchinche 09.04.2016 16:35
    Highlight Großartig :)
    15 0 Melden
  • Schnurrli 09.04.2016 15:46
    Highlight Wieso nicht SOS? Gleicher Effekt, weniger Palmwedeln.
    21 49 Melden
    • Vernon Roche 09.04.2016 16:14
      Highlight Wenn ich mir das Bild so anschaue, dürfte es ihnen an Palmwedeln am wenigsten gefehlt haben:D
      78 0 Melden
    • DailyGuy 09.04.2016 16:27
      Highlight Ich wage zu bezweifeln, das ein Mangel an Palmwedeln ein Problem darstellten.
      42 0 Melden
    • Oberon 09.04.2016 16:32
      Highlight Das lag wohl eher daran das dies ein irrelevanter Faktor war, da es anhand des Bildes genug Palmwedel auf der Insel hatte.
      27 0 Melden
    • Swarup 09.04.2016 17:07
      Highlight sie haben eben nie baer grylls gesehn :p
      28 0 Melden
    • Mia_san_mia 09.04.2016 17:10
      Highlight Die hatten sicher genug Zeit und Palmwedel :-)
      28 0 Melden
    • Duweisches 09.04.2016 18:38
      Highlight Ausserdem sind in HELP überwiegend gerade Linien, während ein SOS aus sehr geschwungen Buchstaben besteht und somit schwieriger zu lesen ist... 🤔
      27 0 Melden
    • Floatingsissy 09.04.2016 18:52
      Highlight Langeweile macht erfinderisch. ;)
      9 0 Melden
    • EvilBetty 09.04.2016 21:05
      Highlight Man kann auch ein S mit geraden Linien schreiben 🙄
      2 0 Melden
    • Pasch 09.04.2016 21:19
      Highlight Palme wedeln auf der einsamen Insel. Ist das nicht traumhaft?
      7 0 Melden
    • John Smith (2) 11.04.2016 00:30
      Highlight Sofort auf die Insel zurückbringen, bis sie gelernt haben, anständig SOS zu schreiben.
      1 0 Melden

Trumps Tipp an Spanien beweist, dass er Nachhilfe in Geografie braucht

Am 19. Juni 2018 war der spanische König Filipe mit seiner Frau Letizia im Weissen Haus zu Gast. Begleitet wurden sie von Aussenminister Joseph Borrell. US-Präsident Donald Trump soll während des Treffens die spanische Flüchtlingskrise angesprochen haben – und wie er das Problem lösen würde.

Und wer hätte das gedacht? Trump riet der spanischen Delegation, eine Mauer zu bauen – in der Sahara. «Die Sahara-Grenze kann nicht grösser sein als unsere Grenze zu Mexiko», soll der US-Präsident …

Artikel lesen