International

Die Vorwahlen der Demokraten waren manipuliert – sagt die Ex-Parteichefin

Wurde Hillary Clinton im Vorwahlkampf der Demokraten gegenüber Bernie Sanders bevorteilt? Ex-Parteichefin Brazile sagt: ja. Sie spricht in einem Buch von «interner Korruption» – und erhält Unterstützung.

03.11.17, 10:48 03.11.17, 11:01

Donna Brazile. Bild: AP/AP

Ein Artikel von

Die ehemalige Vorsitzende der US-Demokraten, Donna Brazile, hat schwere Vorwürfe gegen die unterlegene Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton gerichtet. In einem Gastbeitrag für das Magazin «Politico» erklärte Brazile, Clinton habe die Partei finanziell kontrolliert und damit die Wahlchancen auf regionaler und kommunaler Ebene vermindert. So sei die Basis vehement geschwächt worden. Brazile sprach von «interner Korruption» bei den Demokraten.

In einem Buch, das Brazile bald veröffentlicht, beschreibt sie zudem eine aus ihrer Sicht «unethische» Vereinbarung zwischen Clinton und der Demokratischen Partei. Die Vorwahlphase sei zugunsten Hillary Clintons und gegen deren parteiinternen Widersacher Bernie Sanders manipuliert worden, schrieb die Ex-Parteichefin.

Die Vereinbarungen zwischen der Parteiführung und dem Clinton-Lager habe es bereits seit August 2015 gegeben, lange bevor der interne Auswahlprozess überhaupt gestartet worden sei. Clinton verlor die Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 überraschend gegen den Republikaner Donald Trump.

Trump: «Wo ist unser Justizministerium?»

Auch die demokratische Senatorin Elizabeth Warren erhob Vorwürfe gegen die eigene Partei. In einem Interview mit dem TV-Sender CNN bejahte sie die Frage, ob sie glaube, die Vorwahlen der Demokraten im Jahr 2016 seien zugunsten Clintons «manipuliert» worden.

Mittlerweile hat sich auch Donald Trump erneut zu der Thematik geäussert. Und auch wenn Brazile schreibt, sie glaube, dass keine Gesetze verletzt worden seien, sieht der US-Präsident dies anders. Auf Twitter nannte er die Vorkommnisse bei den Demokraten «betrügerische Absprache» und «Unehrlichkeit». Die Vereinbarungen kämen einer erheblichen Verletzung von Gesetzen zur Wahlkampffinanzierung und zur Geldwäsche gleich. «Wo ist unser Justizministerium?», fragte der Präsident.

Während des Vorwahlkampfs der Demokraten war unterdessen auch Brazile selbst schweren Vorwürfen ausgesetzt. Sie soll Clinton im Vorlauf zweier TV-Debatten mit Sanders zwei geheime Fragen gesteckt haben, die CNN den Kandidaten in den Duellen stellte. Brazile hatte damals noch einen Vertrag mit dem Sender und daher wohl Zugang zu den Fragen. In Folge der Enthüllungen trat Brazile von diesem Vertrag zurück.

aev/dpa

Clinton-Storys werden geschreddert

39s

Clinton-Storys werden geschreddert

Video: watson

Mehr zur US-Wahl

Das ging aber schnell: Trump und sein Team relativieren reihenweise Wahlversprechen

Die Trump-Flüsterin – seit Kellyanne Conway an Bord ist, geht es nur bergauf 

Ein Hoch auf die «langweilige Schweizer Politik» – das war die Trump-«Arena»

Das FBI bleibt dabei: Keine Hinweise auf kriminelles Verhalten Clintons

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
78
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
78Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Soli Dar 03.11.2017 23:58
    Highlight Da kommt Spiegel wie die zweite Fassnacht - immerhin wird darüber berichtet.

    In diesem Zusammenhang empfehle ich abermals den genialen Beitrag von "Die Anstalt"
    1 0 Melden
  • äti 03.11.2017 14:59
    Highlight Bin ich froh sind in der Schweiz Parteispenden offiziell geheim. Da müssen wir uns nie über solche üble Dinge ärgern.
    27 16 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.11.2017 15:55
      Highlight Falsch. Demokratie?
      8 9 Melden
    • Makatitom 03.11.2017 16:40
      Highlight @Clayton, Ironiedetektor justieren.
      @äti: Aber nicht mehr lange, die Transparenzinitiative ist auf einem guten Weg ;)
      8 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.11.2017 17:52
      Highlight Ah jetzt😂 Danke für den Hinweis
      4 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 03.11.2017 14:44
    Highlight Damit es aktuell nicht untergeht. Der Senat debattiert um eine Ausweitung der AUMF!! Was für ein hochkriminelles Establishment!!!!
    9 1 Melden
    • Asmodeus 03.11.2017 15:00
      Highlight "Authorization for Use of Military Force Against Terrorists "

      Im Klartext:

      "The President is authorized to use all necessary and appropriate force against those nations, organizations, or persons he determines planned, authorized, committed, or aided the terrorist attacks that occurred on September 11, 2001, or harbored such organizations or persons, in order to prevent any future acts of international terrorism against the United States by such nations, organizations or persons."
      9 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.11.2017 15:52
      Highlight Das wurde nach 9/11 geschaffen.

      5 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 03.11.2017 14:33
    Highlight Lest nochmal den Watson-Bericht: das FBI bleibt dabei: keine Hinweise auf kriminelles Verhalten Clintons.😉
    20 8 Melden
  • aglio e olio 03.11.2017 14:25
    Highlight Man stelle sich vor Bernie Sanders wäre jetzt POTUS...
    Angesichts der Realität erscheint mir die Vorstellung fast schon grotesk.
    #kranke Welt
    30 3 Melden
    • meine senf 03.11.2017 14:46
      Highlight Dabei hätte er gerade gegen Trump eine Chance gehabt:

      Die Clinton-Anhänger hätten ihn sicher gegenüber Trump vorgezogen. Gleichzeitig hätte er aber sicher auch viele der "Anti-Establishment"-Stimmen, die an Trump gingen, bekommen.
      42 3 Melden
  • Therealmonti 03.11.2017 14:22
    Highlight "Clinton verlor die Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 überraschend gegen den Republikaner Donald Trump." Schreibt watson. Für ich war Trumps Wahlsieg überhaupt nicht überraschend. Im Gegenteil. Ich habe dies schon vor einem Jahr vorausgesagt. Und dass die Dems die Vorwahlen manipuliert haben, ist ebenfalls keine Überraschung. Mit Hochstapler und Schwindler Trump haben die Amis den Präsidenten, den sie verdienen. Blöd nur, dass die ganze Welt darunter leidet.
    31 6 Melden
  • Hussain Bolt 03.11.2017 14:17
    Highlight Wer informiert war, der wusste das schon. Gut ist das es von Dems selbst bestätigt wird. Im Gegensatz zur Russengeschichte ist dies Einwandfrei erwiesen.
    39 4 Melden
  • Selbstdenker97 03.11.2017 13:29
    Highlight Und ich wurde für diese Aussagen vor 12 Monaten noch kräftig geblitzt 😌
    38 16 Melden
  • Zarzis 03.11.2017 12:41
    Highlight Für alle die gut des Englischen mächtig sind.

    http://www.gregpalast.com/election-stolen-heres/

    Hier wird gezeigt wie umverschämmt die Reps die Wahlen Gestohlen haben.
    Das sind nicht anschuldigungen, das sind Beweise.

    Nur warum wollen viele in den Staaten gar nicht wissen das sie beschissen wurden. Das ist die ganz grosse Frage. Vermutlich will man es einfach nicht wahr haben!
    7 19 Melden
  • Zarzis 03.11.2017 12:26
    Highlight Alles alter Käse!
    Auch Sanders hätte gegen Trump verloren.
    Crosscheck in action:
    Trump victory margin in Michigan: 13,107
    Michigan Crosscheck purge list: 449,922

    Trump victory margin in Arizona: 85,257
    Arizona Crosscheck purge list: 270,824

    Trump victory margin in North Carolina: 177,008
    North Carolina Crosscheck purge list: 589,393

    Crosscheck das Rep Program um Wahlen zu gewinnen.
    Da werden Wähler nicht weisse Aussortiert die Dem Wählen.
    14 27 Melden
  • Posersalami 03.11.2017 12:00
    Highlight Und wo ist jetzt die Neuigkeit?

    Wer wissen will was sonst noch alles schief gelaufen ist im Wahlkampf soll dieses Buch lesen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/hillary-clinton-neues-buch-rekonstruiert-ihr-scheitern-gegen-trump-a-1144361.html

    26 9 Melden
  • Alex_Phil 03.11.2017 11:21
    Highlight Obwol die Amis der ganzen Welt Demokratie aufzwingen will, sind gerade die Amis die Wahlen im eigenen Land manipulieren. Ich denke immer wieder zurück ins Jahre 2000 als AL Gore Präsident wurde. Der oberste Gerichtshof, der durch Bush betimmt wurde kippte das Resultat zu seinem eigenen Gunsten. Wahlbetrug scheint normal in den USA. Was im September im darauffolgendem Jahr passierte, war alles geplant.
    Danach marschierten die Amis in den Irak.Es geht immer um Rohstoffe und um Öl. Die Wahrheit kommt langsam ans Licht. Im Internet finden sich viele seriöse Berichte.
    59 8 Melden
    • Zarzis 03.11.2017 12:35
      Highlight @Alex_Phil

      http://www.gregpalast.com/

      Da wird Ihnen erklärt wie betrogen wird. Und Greg Palast war es auch der bewiesen hat wie Jeb Bush die Wahlen von Florida beschissen hat damit sein Bruder Präsident des Schreckens wurde!
      Bush wollte schon in der Limusine zur Bekanntgabe seiner Niederlage fahren, als im gesagt wurde, er habe Florida Verloren. da stoppte er mit der Aussage, Florida kann ich nie Verlieren!
      Was dann auch mit viel Beschiss so war!
      10 8 Melden
    • äti 03.11.2017 14:08
      Highlight .. wie unterscheide ich seriöse Berichte von anderen?
      7 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.11.2017 14:30
      Highlight Auch auf Youtube
      2 3 Melden
  • Tomjumper 03.11.2017 11:19
    Highlight Total frech, dass die Demokraten einfach den Justizminister stellen obwohl Trump Präsident ist, oder wie war das? Nicht umsonst hat man bei diesem Wahlkampf zwischen Pest und Cholera wählen können.
    24 50 Melden
  • roger.schmid 03.11.2017 11:16
    Highlight Endlich kommt die ganze Wahrheit ans Licht und es wird darüber berichtet. Der korrupte Clinton-Flügel führte die Demokraten ins verderben. Höchste Zeit, dass nun der progressive Bernie-Flügel und die Justice Demokrats übernehmen.

    77 4 Melden
    • opwulf 03.11.2017 14:10
      Highlight Meine Rede! Es geht so viel besser wenn man die Schubladen sein lässt! Wahlmanipulationen, egal von welcher Seite, sind eine Schande für jede Demokratie!
      16 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.11.2017 14:29
      Highlight Aha! Und wer finanzierte die mediale Trump Hetze? Obwohl der Trump gehört auch gebodigt.
      7 5 Melden
  • Sandro Lightwood 03.11.2017 11:11
    Highlight Und damit das Eigentor des Jahrhunderts geschossen. Die Demokraten haben es verdient. Die Welt eher nicht.
    225 8 Melden
  • Bruno S. 88 03.11.2017 11:04
    Highlight War schon lange auf Wikileaks zu lesen. Sie haben auch die Mails veröffentlicht, die belegen dass Brazile die Fragen vorgängig dem Hillary Team hat zukommen lassen.
    Debbie Wasserman-Schulz und John Podesta sind auch involviert. Diesen 3 Personen haben wir es zu verdanken dass Trump Präsident wurde. Nicht die Russen sind schuld, sondern die Demokraten!
    Gegen Bernie hätte Trump alt ausgesehen!
    275 31 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 11:08
      Highlight Das ist gar eine einfache Auslegung, dass Sanders gegen Trump gewonnen hätte!
      Wäre Sanders im Rennen gewesen hätten etliche Reps erst recht zu Trump gehalten!
      Politik ist nicht so einfach.
      58 23 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 11:09
      Highlight Erst Recht ist die Annahme dass die Russen ganz unschuldig sind wohl nicht zu stützen. Aber das wissen Sie ja auch.
      44 29 Melden
    • Butzdi 03.11.2017 11:15
      Highlight Jein, die Dems haben intern manipuliert und das soll auch schön aufgedeckt und geahndet werden. Das ist aber unabhängig vom ganzen Dreck den das Trump Team am Stecken hat. Dieser geht viel weiter, ist eine Verschwörung mit einer ausländischen Macht und wird wohl viele für Jahrzehnte hinter Gitter bringen.
      45 29 Melden
    • Informant 03.11.2017 11:17
      Highlight Des Weiteren wurden bei den Vorwahlen in New York 200'000 Stimmen aus Brooklyn illegal "gesäubert". Würde mich nicht wundern, wenn dies Sanders Stimmen waren.

      "State Attorney General Eric Schneiderman (r.) said the city's Board of Elections "illegally purged over 200,000 New Yorkers from the rolls"
      43 2 Melden
    • Bene86 03.11.2017 11:58
      Highlight Ähm... soweit ich weiss, gibt es nach wie vor nicht einen handfesten Beweis, dass die Russen den Wahlkampf manipuliert haben?

      Oder weiss da jemand mehr dazu?
      38 16 Melden
    • walsi 03.11.2017 12:05
      Highlight @Francol: Die Russen haben also mit ein parr $ 100'000.-- das geschaft was Clinton mit Millionen nicht erreichte. Die Russen müssen ware Magier in den Sozialen Netzwerken sein.
      50 11 Melden
    • roger.schmid 03.11.2017 12:37
      Highlight @Bene86: er weiss mehr dazu: ab minute 2:30..

      8 6 Melden
    • Radiochopf 03.11.2017 12:39
      Highlight Wikileaks=Assange=russischer Spion, dass ist doch die normale Gleichung/Behauptung vieler Medien... ich verstehe schon lange nicht mehr wieso Wikileaks so krass ignoriert wird und sich immer wieder gegen falsche Beschuldigungen wehren muss.. Hillary Clinton müsste schon längsten im Gefängnis sitzen, dass ist einfach Fakt.. von den tausenden Mails die sie illegal vernichtet hat redet schon gar niemand mehr... sie wird als Heldin gesehen, dabei hat sie Sanders total beschiessen...
      14 11 Melden
    • Bruno S. 88 03.11.2017 12:42
      Highlight @Franco
      Bernie hätte gewonnen! Auf diesem YT Video sieht man eindrücklich, wie Bernie die Republikaner mit sachlichen Argumenten überzeugen kann!

      @Thema Russland:
      Der Vorwurf lautete immer: "Die Russen haben uns gehackt". Und ich sage dazu: So What?! Das geschriebene in den Mails ist wahr. Warum die Botschafter verurteilen? Achtet auf die Botschaft!
      Ist doch ironisch das Ganze: Sie werfen den Russen Wahlmanipulation vor, weil sie aufgedeckt haben, wie Hillary und Co die Wahl manipuliert haben?! Dass die Russen sonst mit der Trump Administration "geschäften", bestreite ich nicht!
      20 1 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 13:10
      Highlight @Walsi; Ich denke Du hast sorry keine Ahnung wieviel die Russen für die Beeinflussung des "Westens" einsetzen. Oder hast Du einige Zahlen zu Deinen 100'000?

      Man kann ja eigene Ansichten haben, das sei Dir nicht genommen, aber die Relationen die heute im Netz ablaufen sollte man nicht fehl deuten.
      8 13 Melden
    • o.o 03.11.2017 13:25
      Highlight Wer die Hearings von Google usw gesehen hat, weiss das die Russen auch Anti Trump Ads geschaltet haben.
      8 4 Melden
    • äti 03.11.2017 14:11
      Highlight @bene, ja die Russen wissen mehr. Frag dort nach.
      1 7 Melden
    • Bruno S. 88 03.11.2017 14:17
      Highlight Rachel Maddow: "The Kremlin offered dirt to the Trump campaign" ! Booom! Krass. Die Russen sind schuld!...Fertig! Geschichte ist gegessen. Hillary schreibt ein neues Buch "now i know what happend!"...Die Schuldigen sind gefunden!
      Warum interessiert es niemanden, dass Hillary so viel "dirt" am stecken hat? Ist das normal und selbstverständlich?
      Ist wie wenn die Freundin dich betrügt und Peter derjenige ist, der das aufdeckt weil er die Freundin gehackt hat. Nur ist Peter nicht so beliebt wie die betrügende Freundin. Peter ist nun das Arschl*** und die Freundin das Opfer...Logik...Wo bisch?!
      22 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.11.2017 14:25
      Highlight

      Noch etwas aktuelles beim Verhör von Google, Twitter und Facebook durch den Ausschuss des US-Kongresses. Facebook bestätigt Werbung von Russland in der Höhe von 46000 Dollar im Gegensatz zur Clinton/Trump die 81 Mio Dollar vor den Wahlen ausgegeben haben.
      13 0 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 14:26
      Highlight @Bruno S.88; Darf ich mich tot lachen? Sachlich ist in Amerika schon lange out, da geht es um Positionskämpfe, um Lagerkämpfe und die Sachlichkeit hat da nichts zu suchen, denn rein sachlich gesehen hätte Trump sogar gegen einen Zwerg keine Chance gehabt.
      Ich kann nur staunen wie weit weg Du vom Ami-Durschnitts-Bürger bist und vor allem wie die den Anti-Links-Refelx der Amis unterschätztst
      6 9 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 14:30
      Highlight @Bruno S.88; Wenn man eines aus der Politik lernen kann dann dass sie NIE geradlinig ist. Und genau das versuchst Du uns zu verkleckern. Es war und bleibt ein Zusammenspiel von vielen Ereignissen, die zur Wahl Trump führten und mitunter war die Bekanntgabe der Mailgeschichte rund um HC so orchestrieret, dass sie Trump half. Und diese Geschichte wurde weitgehend in Russland aufgearbeitet.
      3 15 Melden
    • o.o 03.11.2017 14:43
      Highlight FrancoL, gibt es Belege für deine Aussage das Russland das aufgearbeitet hat?
      16 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.11.2017 14:47
      Highlight Passt gerade so schön:

      5 1 Melden
    • Sandro Lightwood 03.11.2017 14:56
      Highlight Hm, spannende Schuldfrage. Nehem wir an, Trump hat dank Hilfe aus Russland die nörigen Stimmen zur Wahl zum Präsi gegen Clinton geholt. Gegen Bernie hätte es aber trotz allfälliger Manipulation nicht gerreicht. Wer ist dann schuld? Ausschlaggebend war ja dann trotzdem die Einmischung, somit wären die Russen zumindest trotzdem tlw. Schuld. Aber eben, Schwarzweiss-Denken überall.
      3 7 Melden
    • Bruno S. 88 03.11.2017 14:59
      Highlight @Franco
      Du spielst dich hier ziemlich auf als den Super Experten. Gleichzeitig behauptest du, alle anderen hätten keine Ahnung. Ob in Amerika nun sachlich gewählt/diskutiert wird das eine. Wenn du mit mir aber diskutieren möchtest, dann erwarte ich Sachlichkeit und keine Floskeln und leere Behauptungen.
      Die Russen-Geschichte wurde vorallem aufgeblasen um vor dem Inhalt der Mails abzulenken. Was auch ganz gut funktioniert hat. Bis zum Statement von Brazile.

      Um meine Behauptung auch sachlich zu stützen:
      YT-Video:American Pravda: CNN Producer Says Russia Narrative “bullsh*t"
      14 2 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 15:00
      Highlight @o.o; Gibt es Belege dass es jemand anderes aufgearbeitet hat? Aufgearbeitet wurden sie das steht nun mal fest und auch das der Zeitpunkt nicht kongruent ist mit der "Entdeckung" der Mailunterlagen.
      2 7 Melden
    • walsi 03.11.2017 15:14
      Highlight @Francol: Hier gibt es den Artikel zu den Ausgaben der Russen auf Facebook: http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/us-wahlkampf-facebook-erhielt-werbung-aus-russland-1477015
      6 1 Melden
    • o.o 03.11.2017 15:47
      Highlight Ich vermute du meinst mit "aufgearbeitet" die Quelle? Assange sagt die Mails wurden von einem DNC Mitarbeiter geleakt.

      5 0 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 16:19
      Highlight @Bruno: Du diskutierst sachlich? Okey dann heisst das für mich das sachlich ist was der Bruno behauptet, doch das ist dann eine neue Definition von Sachlichkeit.
      Tatsache ist dass die Mailgeschichte HC geschadet hat und dies vor allem wegen dem Zeitpunkt. Einige Monate vorher, als vieles schon bekannt war, wäre für HC weniger ins Gewicht gefallen.
      Der Zeitpunkt ist bei fast allen Wahlen der entscheidende Faktor, grundsätzlich entscheidender als die Fakten. Der grössere Teil der Angesprochenen reagiert eher weniger auf den Inhalt, sondern auf Zeitpunkt die Schlagzeile.
      2 8 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 16:23
      Highlight @walsi; Und was genau willst Du damit beweisen?? Hält Du die Russen für so dämlich, dass sie so einfache Spuren hinterlassen?

      @o.o, Es geht doch nicht um Quellen, die eh nicht nachgewiesen werden können sondern unter dem Titel des Aufarbeiten ist das Präsentieren, das in Umlauf setzen einer Geschichte. Es dürfte hinlänglich bekannt sein dass die meisten Menschen auf Zeitpunkt und Schlagzeile reagieren und darum der währe Inhalt eher sekundär ist, zumindest weniger wichtig als der Zeitpunkt der Verbreitung.
      5 8 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 16:25
      Highlight @Bruno S. 88;
      YT-Video:American Pravda: CNN Producer says Russia Narrative “bullsh*t"

      Und das ist nun ein Beweis? oh danke für die breit abgestützte Darlegung.
      Ich spiele mich nicht als Experte auf, das kannst Du besser als ich, aber dann würde ich schon nicht etwas breiter abstützen.
      4 8 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 16:32
      Highlight @Bruno;
      Wer so Sätze schreibt
      "Gegen Bernie hätte Trump alt ausgesehen!"
      der hat nun wirklich eine ganz einfache Sicht der US Bürger. Ich hätte wenn ich in den US wahlberechtigt wäre sicherlich Sanders gewählt, aber ich kenne genügend die sich Demokraten schimpfen, aber bei Sanders auf Trump umgeschwenkt wären.
      Bruno, wir sprechen von den USA und nicht von Mitteleuropa und da ist gegenüber leicht links liegenden Politikern ein immer noch grosser Antireflex zu spüren.
      4 9 Melden
    • äti 03.11.2017 16:35
      Highlight ... da gabs gestern eine Dok-Sendung im TV: Trump und RU-Mafia etc. Interessant.
      3 8 Melden
    • o.o 03.11.2017 16:36
      Highlight Das verbreiten der Geschichte wäre aber hinfällig, würde nicht soviel kompromitierendes Material darin sein. Für den Inhalt ist HC verantwortlich.
      6 2 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 16:38
      Highlight @äti; Du schaust den falschen Sender, das bringt nichts, denn es ist nun mal erwiesen dass die Russen gleich auf welcher Ebene null und nichts mit einer Beeinflussung zu tun haben . . . das hat auch Putin bereits erklärt und beteuert.
      5 4 Melden
    • Bruno S. 88 03.11.2017 17:05
      Highlight Ich antworte gerne Visuell. Deswegen folgt erneut ein Youtube Video 😁
      Der berühmte Anti-links-Reflex ist nicht zu erkennen.
      Ausserdem frage ich mich, wie trotz dieses Reflexes Obama, ein Schwarzer Demokrat gewählt wurde. Und das 2x?! Man muss wohl Ami Experte sein um das zu verstehen...
      Viel spass beim schauen!
      YT Video: Bernie gets West Virgina Trump Voters to cheer his agenda
      7 3 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 18:03
      Highlight @Bruno, Nun wenn Du den Unterschied von Obama zu Sanders nicht erkennst und die mögliche Auswirkungen einer Wahl Sanders auf die amerikanische konservative Wirtschaft dann viel Spass beim Schauen Deiner YouTube- Videos. Eine Botschaft wir nicht richtiger auch wenn sie visuell unterlegt wird.
      Du scheinst aber nun wirklich nicht der Ami Experte zu sein.
      2 4 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 18:04
      Highlight @o.o; Und was genau soooo kompromittierendes Material wurde gefunden? Nicht einmal das FBI musste sich da stark einbringen.
      2 4 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 18:40
      Highlight @Bruno; Zu Deinem letzten Video; In unserer Gemeinde wählen 30-35% SVP. Doch an keiner grösseren Versammlung sehe ich mehr als 10% die dies zugeben. Darum sind solche Veranstaltungen kein Indiz! und viele haben morgen schon wieder ihre Meinung gewechselt.
      2 5 Melden
    • äti 03.11.2017 18:45
      Highlight Nachtrag: die von mir erwähnte Dok (Trump - Ru) war.

      Do. 2. Nov / Phoenix

      Gefährliche Verbindungen
      (Trump und seine Geschäftspartner)
      Dok / USA / 2017

      jedenfalls interessant
      6 2 Melden
    • o.o 03.11.2017 18:46
      Highlight http://www.mostdamagingwikileaks.com hier findest du eine übersichtliche Auflistung.

      Und was in den 30'000 Mails steht die sie illegalerweise gelöscht hat, werden wir wohl nie erfahren.
      4 2 Melden
    • Bruno S. 88 03.11.2017 18:51
      Highlight Du Ami Experte. Schau erstmal das Video an, bevor du wieder 3-4 Kommentare nacheinander schreibst. Es wird erwähnt dass es Trump Wähler sind (sie wurden befragt). Ausserdem habe ich nicht behauptet dass Bernie und Obama gleich sind. Sie sind aber beide links. So, jetzt hör auf mein Beitrag voll zu spamen! Es reicht langsam...
      6 1 Melden
    • FrancoL 03.11.2017 22:07
      Highlight @Bruno; Ich kenne diesen und ähnliche Videos, darum auch mein Kommentar mit der SVP bei uns; keiner wählt sie offiziell aber 30% sind es dann wieder.
      Nein lieber Bruno es genügt nicht links von der Reps zu sein, es ist eine andere Haltung die die beiden verkörpern und vor allem ein anderes Vorgehen. Hätte Obama Sanders stützen wollen dann hätte er dies bestens tun können. ER HAT ES ABER NICHT! und da genau müsste sich einer wie Du einige Gedanken machen. Nein Obama ist nicht einmal NEURAL geblieben. Merkst Du allmählich, dass Du in einer Sackgasse stehst?
      2 3 Melden
    • Bruno S. 88 03.11.2017 23:15
      Highlight Du steigerst dich da völlig rein...
      Obama und Bernie sind beide links. Das habe ich gesagt. Nicht mehr und nicht weniger.
      Zu deinem SVP Vergleich: Im Video erwähnt Kyle ab 2:03 dass 75% in West Virginia für Trump gestimmt haben. In dieser Townhall haben die Zuschauer die Möglichkeit eine Frage zu stellen. Vorher werden sie aber gefragt, für wen sie gestimmt haben. Praktisch alle antworten mit Trump. Trotz allem, hat Bernie die Trump-Wähler von sich und seinen Ideen überzeugt. Auf das möchte ich hinaus! Also Ja! Trump hätte gegen Bernie alt ausgesehen! Die Diskussion mit dir ist beendet!
      1 0 Melden
    • FrancoL 04.11.2017 09:11
      Highlight @bruno: ich habe es verstanden. Du hast recht und Dutzende von Experten und dazu noch die Tatsache dass nach Obama der Glaube an eine links geführte Wende für eine neue Bessere Zukunft auf ein Munimum lag ist völlig unwichtig.
      Dein Video zeigt das ja klar auf. Dämlich die die das nicht sehen. Ist das so io Bruno?
      Du verklrperst genau den Typus der nach jeder Wahl wohl mehr als nur überrascht ist wenn die Glas klare Wahl nicht eintrifft. Erinnerst mich an die heutige Linke in der Schweiz, die immer klar sieht und im nachhinein überrascht ist.
      0 1 Melden
  • saukaibli 03.11.2017 11:01
    Highlight Trump sollte dazu lieber schweigen (auch wenn das ein Trump natürlich nicht kann), denn gegen Bernie Sanders hätte er verloren.
    78 25 Melden
    • Zarzis 03.11.2017 12:22
      Highlight @Saukaibli

      leider nein, dafür haben die Reps zu Schamlose betrogen! Gut 4-6 Mio Stimmen Afro Amerikaner, Latinos und Asiaten wurden nie gezählt! Man hat in vielen Bundestaaten denen gesagt, das wegen Programm Crosscheck, ihre Stimmer wegen Doppelwahl geprüft werden müsse und sie deswegen den Provisorischen Wahlzettel Ausfüllen mussten. Der separat gesammelt wurde und dann nachdem Hillray die Niederlage eingestanden hat, ungezählt, vernichtet wurden.
      Deshalb hätte Bernie auch Verloren und die Reps sind daran sich für die nächsten Wahlen Unbesiegbar zu machen!
      10 18 Melden
  • Asmodeus 03.11.2017 10:57
    Highlight Der Drumpf beklagt sicht über Wahlmanipulation und Verschwörung während er und seine Kumpanen mit den Russen zusammen gearbeitet haben. Klassiker.


    Clinton und die Demokraten haben den grössten Denkzettel für ihre dunklen Machenschaften bereits erhalten. Sie haben Immens viel Kohle dafür ausgegeben um schlussendlich gegen Trump zu verlieren.

    Leider hat man den USA dadurch die Möglichkeit genommen einen Präsidenten zu bekommen der wirklich hätte etwas bewirken können. Oder zumindest nicht alles schlimmer gemacht hätte.
    146 50 Melden
    • o.o 03.11.2017 11:23
      Highlight Wenn Trump mit den Russen zusammengearbeitet hätte wäre längst Anklage erhoben worden. Oder hast du Infos die wir nicht haben?
      29 22 Melden
    • patztop 03.11.2017 11:48
      Highlight Ich würde es stark anzweifeln, dass die USA schon bereit gewesen wäre für Bernie Sanders. Die Amerikaner müssen zuerst noch kapieren, was ihnen dieser Raubtier Kapitalismus alles kaputt macht und noch vieles mehr. Sie müssten eigentlich einen kompletten kulturellen Wandel durchmachen, was sehr viel Zeit beanspruchen würde. Weiterhin hätten die Republikaner in der ersten Hälfte seiner Amtszeit in beiden Kammern die Mehrheit gehabt und hätten alles verhindert. Wenn Sanders, dann lieber in 3 Jahren, wenn die Demokraten hoffentlich wieder die Mehrheiten im Parlament haben.
      25 5 Melden
    • walsi 03.11.2017 12:08
      Highlight Welche konkreten Beweise gibt es, dass Trump mit den Russen zusammen gearbeitet hat? Bitte Fakten. Oder Links wo die KONKRETEN Beweise, dass Trump mit den Russen zusammen gearbeitet hat, präsentiert werden. Russen haben in sozialen Medien Werbung geschaltet, der Link zu Trump, hat meines Wissens, bis heute noch keiner aufzeigen können.
      26 15 Melden
    • Zarzis 03.11.2017 12:17
      Highlight Vorallem haben die Reps Trump nur duch massiven Wahlbetrug zum Präsident gemacht.
      googelt man:
      Greg Palast, CrossCheck und Kris Kobach

      Dann seht ihr wie es ging. Die ach so Patriotischen Reps machen das schon seit der G.W.Bush Wahl und jedes mal noch frecher und grösser!
      Nur bedencklich ist, dass fast das ganze Volk weg schaut! Und das ist nur einer der Reps Tricks!
      11 9 Melden
    • Asmodeus 03.11.2017 12:20
      Highlight @patztop
      Ich stimme Dir im Grunde zu. In einem Land in dem bereits das Prinzip einer Krankenkasse als Kommunismus betrachtet wird wäre ein Mann wie Sanders wohl niemals gewählt worden. Leider.


      @Trump-Fans
      Geduld Geduld. Das kommt alles noch sobald Müller seinen Job erledigt hat.
      10 19 Melden
    • E. Edward Grey 03.11.2017 13:05
      Highlight Drumpf prangert auch das Golfspielen von Obama, privat verschickte E-Mails von Clinton und demokratische Steuerverschwendung generell an während die Demokraten keinerlei Gesetze umsetzen konnten. Läuft bei ihm.
      3 5 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen