International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Schiesserei in Las Vegas

Die Knarre ist geladen – rund 3 Millionen US-Bürger tragen täglich Schusswaffen bei sich

20.10.17, 10:25 20.10.17, 10:45

Rund drei Millionen US-Bürger tragen täglich eine geladene Schusswaffe bei sich. Das ergibt sich aus einer Studie, deren Ergebnisse am Donnerstag (Ortszeit) im Fachblatt «American Journal of Public Health» veröffentlicht wurden. Demnach bewaffnen sich rund neun Millionen US-Bürger mindestens einmal im Monat.

Typischerweise sind die Waffenträger der Studie zufolge konservative junge Männer aus den Südstaaten. Die Daten wurden 2015 in einer repräsentativen Untersuchung erhoben, für die 1444 Waffenträger befragt wurden.

Rund vier Fünftel der Waffenträger haben der Studie zufolge eine amtliche Erlaubnis dafür. Die allermeisten Waffenträger haben die Schusswaffe verborgen bei sich, nur ein Zehntel sagte aus, die Waffe offen zu tragen.

In den USA gibt es immer wieder Debatten über eine Verschärfung der Waffengesetze – zuletzt nach dem Massenmord vom 1. Oktober in Las Vegas. Der Rentner Stephen Paddock hatte vom Fenster seines Hotelzimmers aus 58 Besucher eines Country-Festivals erschossen und hunderte verletzt. Nach diesem Vorfall erklärte sogar die mächtige Waffenobby NRA ihre Bereitschaft für leichte Verschärfungen. (sda/afp)

Immer mehr Lehrer in den USA belegen Waffenkurse

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tikvaw 20.10.2017 13:32
    Highlight Man muss bei Statistiken immer genau lesen!
    Hier im Artikel wird von Personen geredet, die ihre Waffe häufig oder immer, mit sich herumtragen. Das heisst aber natürlich nicht, dass nur 3 Millionen Menschen eine Waffen besitzen.
    Gemäss dem National Institute of Justice (www.nij.gov)
    besitzen in den USA:

    ~70 Millionen Personen insgesamt 310 Millionen Handfeuerwaffen.
    ~52 Millionen Personen besitzen mehr als eine Handfeuerwaffe











    5 4 Melden
    • Bob_das_Fahrrad 20.10.2017 18:58
      Highlight Es ging in der Erhebung nicht um Waffenbesitz (da wäre die Schweiz übrigens auch ganz vorne mit dabei), sondern um den Teil des zweiten Verfassungszusatzes, der dem Amerikaner auch zugesteht, jederzeit Waffen zu tragen. Die Verfechter eben dieses Zusatzes sind diejenigen, die aller Verschärfung im Waffenrecht am Stärksten entgegenhalten.. und es ist schon erstaunlich, dass es so wenige sind.
      2 0 Melden
  • Thinktank 20.10.2017 12:27
    Highlight Rund 1% der Bevölkerung der USA trägt also Waffen. Jährlich gibt es ca. 33'000 Tote durch Schusswaffen, 2/3 davon sind Suizide. Spannend wäre also, wer die ca. 11'000 Menschen mit Schusswaffen tötet. Der Staat oder die legalen Schusswaffenträger.
    5 9 Melden
    • Tikvaw 20.10.2017 14:12
      Highlight Wenn man den Untersuchungen von Franklin E. Zimring der Berkeley Law Faculty glauben schenkt, beträgt die Anzahl durch Polizisten, FBI usw. erschossenen Personen durchschnittlich 928 pro Jahr.
      3 2 Melden
  • Bob_das_Fahrrad 20.10.2017 12:16
    Highlight Weitaus weniger als ich erwartet hätte, diese 3 Mio.. Nicht ganz 1% der Bevölkerung. ..und dennoch erstaunlich, wennman sieht, wieviel Macht die Waffenlobby hat..
    12 2 Melden
  • Wehrli 20.10.2017 10:42
    Highlight Fear Nation ...
    7 2 Melden

Auf dem Weg zum Autokraten – Trumps Krieg gegen die Medien wird beängstigend

Donald Trump verschärft seine Angriffe auf kritische Medien: Jetzt will der US-Präsident unliebsame Journalisten offenbar sogar überwachen lassen. Die ständigen Attacken zeigen erste Wirkung.

Die Formulierung ist unmissverständlich. Das US-Heimatschutzministerium baue einen «Medienüberwachungsdienst» auf, steht in dem sechsseitigen Papier mit der Nummer RNBO-18-00041, veröffentlicht auf der Ausschreibungs-Website der US-Regierung. Dafür suche man Vertragspartner, möglichst im Umkreis Washingtons. Bewerbungsfrist: Freitag dieser Woche, 13 Uhr.

Die Details scheinen von George Orwell zu stammen: Das Ministerium wolle «mehr als 290'000 Nachrichtenquellen» aus …

Artikel lesen