International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Schiesserei bei Festnahme des Cowboy-Miliz-Anführers in Oregon — ein Toter 

Die Besetzung eines Verwaltungsgebäudes im US-Nationalpark Malheur National Wildlife Refuge ist offenbar beendet: Wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten, ist der Anführer der selbst ernannten Bürgerwehr festgenommen worden. Neben Ammon Bundy sollen demnach auch bis zu acht weitere Menschen in Gewahrsein sein. 

Highway 395 is blocked at Seneca between John Day and Burns, Ore., by Oregon State police officers the evening of Tuesday, Jan. 26, 2016. Authorities say shots were fired during the arrest of members of an armed group that has occupied a national wildlife refuge in Oregon for more than three weeks. The FBI said authorities arrested Ammon Bundy, 40, his brother Ryan Bundy, 43, Brian Cavalier, 44, Shawna Cox, 59, and Ryan Payne, 32, during a traffic stop on U.S. Highway 395 Tuesday afternoon. In a statement Tuesday, the FBI said one individual “who was a subject of a federal probable cause arrest is deceased.”   (Dave Killen/The Oregonian via AP) MAGS OUT; TV OUT; NO LOCAL INTERNET; THE MERCURY OUT; WILLAMETTE WEEK OUT; PAMPLIN MEDIA GROUP OUT; MANDATORY CREDIT

Strassensperre auf einem Highway bei Seneca, Oregon: Bei der Verhaftung von Anhängern der Miliz Bundys wurde eine Person getötet.
Bild: AP/The Oregonian

Bundesbeamte haben Ammon Bundy, den Anführer der Cowboy-Miliz, die während Wochen einen Naturpark in Oregon besetzt hielt, festgenommen. Bundy sei zusammen mit einigen Anhängern während einer Verkehrskontrolle festgenommen worden. Offenbar sind bei der Festnahme auch Schüsse gefallen. Dabei soll eine Person getötet worden sein. Wer zuerst das Feuer eröffnet hat, ist bislang nicht klar.

Die Gruppe Milizionäre hatte mit der Besetzung gegen die Regierung in Washington protestiert. Konkret geht es um die Verwaltung und Kontrolle von Millionen Hektar Land. Derzeit liegt sie bei der Regierung, und damit sind Bundy und seine Mitstreiter nicht einverstanden.

Ammon Bundy arrives to address the media at the Malheur National Wildlife Refuge near Burns, Oregon in this January 5, 2016 file photo. Ammon Bundy, the leader of an armed occupation at a wildlife refuge in Oregon and several of his companions were arrested by federal authorities on Tuesday, CNN reported.    REUTERS/Jim Urquhart/Files

Ammon Bundy, der Anführer der Miliz, bei einem Medientermin Anfang Januar.
Bild: JIM URQUHART/REUTERS

Als Auslöser der Aktion gilt ein Rechtsstreit um Dwight Hammond, 73, und seinen Sohn Steven, 46. Die beiden Rancher wurden als Brandstifter verurteilt, weil sie über Jahre hinweg mehrere Buschfeuer gelegt hatten. Der Vater saß wegen des Vorfalls drei Monate in Haft, sein Sohn ein Jahr. Allerdings urteilte ein Bundesrichter Ende 2015, die Strafe sei nach Bundesrecht zu kurz gewesen, die Männer müssten nochmals für mehrere Jahre einsitzen.

Aus Ärger über diese Haftverschärfung starteten die Anhänger der Miliz einen Protestmarsch — und der endete in der Besetzung. Die Hammondshatten sich schon vor Tagen den Behörden gestellt und sich von der Aktion der Milizionäre distanziert. (wst/spon) 

Mehr Informationen folgen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Huawei-Finanzchefin in Kanada verhaftet – China protestiert

Die Finanzchefin des chinesischen Smartphone-Herstellers Huawei ist in Kanada verhaftet worden. Sie müsse mit einer Auslieferung in die USA rechnen. Für Freitag sei eine Anhörung angesetzt, ob Meng Wanzhou gegen Kaution auf freien Fuss gesetzt werden könne.

Dies teilte das kanadische Justizministerium am Mittwoch mit. Meng Wanzhou sei am 1. Dezember in Vancouver festgenommen worden, hiess es weiter. Einem Bericht der Zeitung «The Globe and Mail» zufolge wird ihr zur Last gelegt, gegen …

Artikel lesen
Link to Article