International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Students wear clear backpacks outside of Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland, Fla., on Monday, April 2, 2018. The bags are one of a number of security measures the school district has enacted as a result of the Feb. 14 shooting at the school that killed 17.  (John McCall/South Florida Sun-Sentinel via AP)

Die transparenten Schultaschen sind umstritten. Bild: AP/South Florida Sun-Sentinel

Nach Massaker: Schüler müssen transparente Schultaschen tragen – und sind nicht begeistert

03.04.18, 08:50 03.04.18, 09:49


Die Studierenden der Marjory Stoneman Douglas Schule in Florida müssen seit Montag transparente Schultaschen tragen, wie Dailymail berichtet. Dies, nachdem im Februar ein 19-Jähriger in der Schule 14 Studierende und drei Erwachsene erschossen hatte.

Nicht alle sind von dieser Sicherheitsmassnahme begeistert. «Ich fühle mich super sicher, jetzt wo die ganze Schule meine Sammlung von Tampons und Schreibstiften sehen kann», frotzelte eine Schülerin. 

Auf Twitter schreibt Lauren Hogg: «Mein neuer Rucksack ist fast so transparent wie die Agenda der NRA. Ich fühle mich jetzt sooo sicher». Die NRA ist die National Rifle Association, die sich gegen eine Verschärfung des Waffengesetzes in den USA wehrt. «Wir sollten uns auf das eigentliche Problem konzentrieren, anstatt unsere Schulen in Gefängnisse zu verwandeln», so Hogg auf Twitter.

Ein ehemaliger Mitschüler der High School im US-Bundesstaat Florida hatte am 14. Februar mit einem Schnellfeuergewehr 17 Menschen erschossen. Das Blutbad löste eine gewaltige, von Schülerinnen und Schülern angeführte Protestbewegung gegen die Schusswaffengewalt und für eine Verschärfung des laxen US-Waffenrechts aus. (whr)

«Wir werden weitermachen bis unsere Stimmen gehört werden!»

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

27
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • swisskiss 03.04.2018 19:12
    Highlight Ich stelle mir das Bild vor: Kampfmontur, 2 Pistolen in Halfter, 6 Magazine im Gürtel AR 15 im Anschlag und einen transparenten Rucksack....

    Und der Erste, der dran glauben muss, ist der Rucksackkontrolleur.

    Die Hersteller von transparenten Ricksäcken machen ein XXL Modell, damit das Schnellfeuergewehr auch sauber Platz hat.

    Ich weiss, dass es geschmacklos und makaber ist, nach solch einem Massaker Witze zu machen.

    Aber solche Massnahmen verhöhnen die Ueberlebenden des Massakers, die für griffige Waffengesetze zu ihrem Schutz fordern, um Welten!
    9 0 Melden
  • Watson=Propagandahuren 03.04.2018 18:54
    Highlight Wir Schweizer müssen hier einfach "Schnauze tief" halten.
    Es waren nicht die Amerikaner die die Totalüberwachung per Abstimmung angenommen haben ohne einen Grund.
    Da sind durchsichtige Rucksäcke ein Witz dagegen.
    6 3 Melden
    • swisskiss 03.04.2018 23:46
      Highlight Nein, die Amerikaner haben widerrechtlich und im geheimen, die eigenen Bürger ausgespäht, im geheimen Schadsoftware verbreitet, die Herausgabe von Metadaten aller Telephonie- und Internetprovider durchgesetzt, haben Quellcode aller amerikanischen Betriebssystem- und Antivirensoftwarehersteller erhalten etc.etc.

      So ein Vergleich mit der Schweiz, angesichts des weltweiten NSA Skandals ist nur noch absurd...
      0 0 Melden
  • lilie 03.04.2018 15:56
    Highlight Ääääähm, das im Parkland Massaker verwendete Gewehr war knapp einen Meter lang. Das hätte auch im undurchsichtigsten Rucksack keinen Platz gehabt...

    WTF denken die sich bloss immer aus, nur um nicht auf den Punkt zu kommen. 😣😣😣
    11 0 Melden
  • Dario4Play 03.04.2018 14:05
    Highlight Jetzt haben wirs, die rucksaäcke sind das Problem!
    41 0 Melden
  • Sir Konterbier 03.04.2018 13:17
    Highlight Denen ist nicht mehr zu helfen...
    53 0 Melden
  • AdiB 03.04.2018 12:01
    Highlight hat mal einer nachgprüft wer diese rucksäcke herstellt. der oberknaller wäre wenn es ivankas mode wäre.
    64 4 Melden
  • Datsyuk 03.04.2018 11:16
    Highlight Kommt dieser Artikel nicht 2 Tage zu spät? Das kann gar nicht ernst gemeint sein.
    43 6 Melden
  • lilas 03.04.2018 11:05
    Highlight Super Idee auch für das Gepäck am Flughafen....😂
    57 2 Melden
  • ThomasHiller 03.04.2018 11:04
    Highlight Ich frage mich allerdings, ob wir hier jede Nachricht über Waffen+Gewalt in USA weit ausgebreitet bekommen müssen. So tragisch das auch ist und sehr sich das doch von unseren Vorstellungen in Europa unterscheidet muß man sagen: Das ist das, was die Amis wollen.

    Das Thema Waffen+USA scheint die Medien aber zum Teil mehr zu beherrschen als internationale Politik oder wichtige, lokale Angelegenheiten, gefühlt bezieht sich jeder zweite Artikel (nicht nur hier) auf Trump und/oder Waffen/NRA.
    Das finde ich bezüglich Waffen etwas viel, es ist halt ein inneres Problem der USA.
    40 64 Melden
    • meine senf 03.04.2018 11:25
      Highlight Es kann ja auch eine Warnung sein, bei uns nicht auch solche Verhältnisse einzuführen. Unsere NRA heisst einfach ProTell, nur hat sie zum Glück vergleichsweise weniger Einfluss.
      91 16 Melden
  • derEchteElch 03.04.2018 10:34
    Highlight Packt man jetzt einen normalen Rucksack in den transparenten Rucksack? 🤨 ich mein, dann sieht man immer noch, was im „Rucksack“ „ist“ und die nette Dame kann ihre Tampons verstecken 🤪
    28 43 Melden
  • fischbrot 03.04.2018 10:32
    Highlight "Ach was, Waffenkontrolle brauchen wir nicht. Lass uns stattdessen die Rucksäcke durchsichtig machen, das klappt bestimmt genau so gut und sieht erst noch hip aus".
    78 6 Melden
  • AustinOsmanSpare 03.04.2018 10:00
    Highlight Würden die Kinder in Lagerhaft gehalten, für die Dauer des Semesters, gäbe es nur eine halbjährliche Kontrolle!

    Das ist die Lösung!
    126 2 Melden
  • Macci 03.04.2018 09:33
    Highlight "As much as I appreciate the effort we as a country need to focus on the real issue instead of turning our schools into prisons. "
    Dieser Satz aus dem Tweet fasst die Story ganz gut zusammen. Schlimm wie den Verantwortlichen in den USA zuerst die Blossstellung von Schülern in den Sinn kommt (auch wenn die Methode wirklich helfen könnte), als das Problem der Waffengesetze anzugehen..
    170 5 Melden
    • Pius C. Bünzli 03.04.2018 11:35
      Highlight Die Sex Pistols haben das Problem schon vor Jahrzehnten erkannt. Schools are Prisons.
      28 2 Melden
  • Hardy18 03.04.2018 09:29
    Highlight Ist dann nur noch eine Frage, wann kommt die transparente Schuluniform? 🤦🏼‍♂️😂
    286 3 Melden
  • fabsli 03.04.2018 09:26
    Highlight Wow! Transparente Rucksäcke ist alles, was den Amis einfällt?
    81 2 Melden
  • Sauäschnörrli 03.04.2018 09:18
    Highlight 14. April? Dachte es war Februar,
    33 1 Melden
    • Willi Helfenberger 03.04.2018 09:51
      Highlight Ja, du hast recht, das Massaker war am Valentinstag. Ich habe es korrigiert, danke für den Hinweis.
      40 2 Melden
  • Beggride 03.04.2018 09:13
    Highlight Das ist so, als würde man in einer Zeit, in der weite Strecken mit Fliegen zurückgelegt werden, eine Landesgrenze mit einer physischen Mauer schützen wollen...
    Diese Symptombekämpfung ist so was von nicht zielführend, als ob ein Amokläufer zuerst noch 2 Lektionen in der Schule reinsitzen müsste, bevor er alle abknallt...
    81 4 Melden
  • öpfeli 03.04.2018 09:02
    Highlight Gute Idee! Eine Waffe kann man ja nur im Rucksack verstecken!
    291 3 Melden
    • River 03.04.2018 14:23
      Highlight Ich klemme meine immer zwischen die Seiten vom Mathe-Ordner
      21 0 Melden
    • Menel 03.04.2018 16:21
      Highlight Nächster Schritt; transparente Kleidung 😆
      2 0 Melden
    • öpfeli 03.04.2018 16:27
      Highlight du schlauer Fuchs!
      2 0 Melden

Trumps Tipp an Spanien beweist, dass er Nachhilfe in Geografie braucht

Am 19. Juni 2018 war der spanische König Filipe mit seiner Frau Letizia im Weissen Haus zu Gast. Begleitet wurden sie von Aussenminister Joseph Borrell. US-Präsident Donald Trump soll während des Treffens die spanische Flüchtlingskrise angesprochen haben – und wie er das Problem lösen würde.

Und wer hätte das gedacht? Trump riet der spanischen Delegation, eine Mauer zu bauen – in der Sahara. «Die Sahara-Grenze kann nicht grösser sein als unsere Grenze zu Mexiko», soll der US-Präsident …

Artikel lesen