International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

FBI-Boss James Comey – seine Karriere dürfte bald vorbei sein

Wenige Tage vor der Wahl bringt das FBI Hillary Clinton in die Bredouille. Behördenchef James Comey gerät wegen der Enthüllungen massiv in die Kritik. 

03.11.16, 10:19 03.11.16, 10:38

Marc Pitzke, New York

FBI-Chef James Comey. Bild: SHAWN THEW/EPA/KEYSTONE

Ein Artikel von

So schnell kann eine Karriere implodieren. Lange galt FBI-Chef James Comey als unantastbar und bar jeder Kritik. «Boy scout» nannten sie ihn gerne – ein unparteiischer Pfadfinder, der stets den rechten Weg findet zwischen den Fronten, um Politik und Justiz auseinanderzuhalten.

Jetzt aber hat Comey, ob bewusst oder aus verfehlter guter Absicht, genau das Gegenteil erreicht: Seine ebenso dramatische wie missverständliche Enthüllung, das FBI prüfe weitere E-Mails aus dem Umkreis Hillary Clintons, hat das Rennen um das Weisse Haus kurz vor dem Ziel ins Chaos gestürzt.

Schon vergleichen sie Comey mit dem berüchtigten FBI-Direktor J. Edgar Hoover, der die US-Bundespolizei von 1924 bis 1972 zu «Amerikas Gestapo» gemacht hatte. Selbst US-Präsident Barack Obama liess alle gebotene Zurückhaltung fallen und rügte Comey, ohne ihn beim Namen zu nennen. Egal, wer die Wahl nun gewinnt – Comeys Tage beim FBI scheinen gezählt.

Es ist der unrühmliche Tiefpunkt einer zumindest auf dem Papier makellosen Laufbahn. Und doch, bei näherer Betrachtung, keine Überraschung. Der aktuelle Aufruhr zeigt klarer denn je: Comeys gepflegtes Image der ethischen Lichtfigur hat die oft weniger hellen Motive dahinter bloss kaschiert.

Filmreife Szene von 2004

John Ashcroft, der damalige Justizminister unter George W. Bush, lag nach einer Operation auf der Intensivstation. Das versuchten Bushs Stabschef Andrew Card und Justiziar Alberto Gonzales auszunutzen: Sie wollten dem Patienten am Krankenbett eine Unterschrift abpressen, um das kontroverse NSA-Abhörprogramm zu verlängern, mit dem die Amerikaner bespitzelt wurden.

Bild: Susan Walsh/AP/KEYSTONE

Doch der Plan platzte – dank Comey, seinerzeit Vizeminister. Der eilte nachts mit Sirenen und Blaulicht ins Krankenhaus und verhinderte gerade noch, dass Card und Gonzales seinen dämmernden Boss manipulierten.

Was seither jedoch im Dienste der Legendenbildung in Vergessenheit geriet: Comey zeichnete die Verlängerung des NSA-Programms schliesslich doch noch ab, nachdem eine juristische Formalie verändert worden war. Es lief bis 2011 und wurde in seiner Tragweite erst durch Edward Snowden bekannt.

Der Held war kein Held, sondern ein Bürokrat, der sich den Rücken freihalten wollte – genau das, was nun im Fall der Clinton-E-Mails nach hinten losging.

Lange Republikaner, doch inzwischen kein Parteimitglied mehr, balancierte Comey stets zwischen den Agenden anderer. Das prägte seinen Ruf der Unbestechlichkeit; tatsächlich war es oft nur das Gespür dafür, was ihn selbst am besten aussehen liess. Das bekamen so unterschiedliche Angeklagte zu spüren wie der verurteilte Terrorist José Padilla, dessen Folter Comey rechtfertigte, oder die Lifestyle-Queen Martha Stewart, die er wegen ihrer peripheren Verbindung zu einem Aktienbetrüger hinter Gittern brachte.

Auch mit den Clintons verbindet Comey eine lange Geschichte

Schon in den Neunzigerjahren hatte er sie im Fadenkreuz: Als Chefermittler für einen Senatsausschuss untersuchte er den Whitewater-Skandal, einen missratenen Immobiliendeal aus Bill Clintons Gouverneurszeiten in Arkansas. Comey verzichtete auf eine Anklage, veröffentlichte aber einen Bericht voller Andeutungen – Vorgeschmack auf seine jetzige Handhabung der E-Mail-Affäre.

2002 hatte Comey erneut mit den Clintons zu tun: Er prüfte die Begnadigung des Steuerflüchtlings Marc Rich durch Clinton – ein Fall, den das FBI jetzt mitten im Wahlkampf erneut aus der Schublade holte.

Manche warnten schon früh, dass sich Obamas Entscheidung, Comey 2013 zum FBI-Direktor zu ernennen, noch rächen würde. Seine oft willkürliche Ausübung von Autorität sorgte intern für Stirnrunzeln. Er widersetzte sich einer Justizreform, legte sich mit dem Weissen Haus und der Black-Lives-Matter-Bewegung an und hypte die angebliche Terrorgefahr in der Provinz.

Clintons E-Mail-Affäre verschlimmerte er bereits im Juli, als er sich mit Zweideutigkeiten aus der Schlinge zu ziehen versuchte: Für eine Anklage gebe es keinen Anlass, zugleich aber sei Clinton «extrem leichtsinnig» gewesen. Vor dem Kongress legte er Details offen, die immer neue Fragen aufwarfen – während er FBI-Ermittlungen gegen Donald Trumps Wahlkampfmanager Paul Manafort wegen mutmasslicher Russland-Verbindungen geheimhielt.

Comeys ungefragte Einmischung in den US-Wahlkampf fügt sich also in ein Muster. Sein Verhalten sei ein «Akt der politischen Kriegsführung», kritisiert ihn FBI-Experte Tim Weiner in der «New York Times»: «Irgendwo in einer dunklen Sternenkammer des Himmels schmunzelt J. Edgar Hoover.»

US-Wahlen 2016

Grotesk – Trump plauderte über die Kurven seiner Tochter

Robert De Niros Hasstirade gegen Trump: «Ich möchte ihm eine reinhauen»

Die bizarren Hintergründe des Schock-Videos, das Trump stürzen könnte

Clintons sonderbare Nähe zur Wall Street – Wikileaks veröffentlicht Redeauszüge

Trump hatte Recht: Veranstalter räumt Mikrofon-Panne bei TV-Debatte ein 

Trump rutscht auf der «Forbes»-Liste ab – er ist doch nicht so reich

Hacker-Magazin setzt «Kopfgeld» für Donald Trumps Steuererklärung aus

Affären im US-Wahlkampf –  komm du nur, Donald!

Donald Trumps kreativer Umgang mit der Wahrheit: 5 krasse Lügen aus der TV-Debatte

Clinton erringt Punktsieg gegen Trump: Die 16 wichtigsten Fragen und Antworten zur TV-Debatte

Schlechter Verlierer: So versucht Trump seine Niederlage schönzureden

Exklusiv! Donald J. Trump spricht mit watson

Das erste TV-Duell ist vorbei: Darüber haben Trump und Clinton gestritten

Aggressiv vs. gelassen: Hitzige erste TV-Debatte zwischen Trump und Clinton

Es wird geblufft und provoziert: Vor dem TV-Duell Clinton vs. Trump liegen die Nerven blank

Clinton in der Krise – wann explodiert die Zeitbombe Trump?

Video zeigt Clintons Zusammenbruch – wie ihr der Schwächeanfall schaden kann

«Was ist Aleppo?» Libertärer US-Präsidentschafts-Kandidat blamiert sich am TV bis auf die Knochen

«Ein Sack von Kläglichen»: Clinton sorgt mit Attacken gegen Trump-Anhänger für Aufregung

Donald Trump preist die Führungskraft von Kreml-Chef Putin

Trump will Einreiseverbot für Muslime – Obama nominiert islamischen Richter für Bundesgericht

«The Donald» im Aufwind – Trump überholt in Umfrage Clinton

Genug von Trump und Hillary? Dieser dritte Kandidat hat ein Wörtchen mitzureden – obwohl er chancenlos ist

Clinton erklärt sich: Weshalb sie ihre Erkrankung vorerst verschwiegen hat

Hillary Clinton bricht Auftritt bei 9/11-Feier wegen Kreislaufproblemen ab

Wahl in den USA: Drei Gründe, warum Clinton verlieren könnte

Hillary Clinton gerät ins Wanken – jetzt muss sie in den Debatten glänzen

Die Rechtsextremen entdecken die Comedy

Pivot, bigot und alt-right: Diese drei Begriffe müsst Ihr kennen, wenn ihr die US-Wahlen verstehen wollt

«Was habt ihr zu verlieren?» Trump wendet sich an alle Afro-Amerikaner – in einem Saal voller Weisser

Clintons E-Mail-Affäre – Hillarys Mails und Bills Stiftung

Bizarrer Waffen-Appell sorgt für neuen Ärger: Hat Trump wirklich zum Mord an Hillary Clinton aufgerufen?

Seit 40 Jahren wird Hillary Clinton niedergemacht – der Grund ist stets derselbe: Sie hat keinen Penis 

Obama warnt: Trump ist nicht imstande, «den Job zu machen»

Meg Whitman, Milliardärin und Republikanerin, wechselt die Seite und stimmt für Clinton   

Mutter von gefallenem US-Soldaten reagiert auf Attacke: «Trump hat einen schwarzen Charakter»

Die Angestellten grosser Schweizer Firmen unterstützen Donald Trump

«Hast du die Verfassung überhaupt gelesen?» – Dieser muslimische Vater fertigt Trump so richtig ab

Clinton geht auf Trump los, mit allem was sie hat – und plötzlich liegen ihr alle zu Füssen

US-Demokraten schreiben Geschichte: Hier kürt Sanders eine Frau zur Präsidentschaftskandidatin

Dieses clevere Cartoon beschreibt den Unterschied zwischen Clinton und Trump perfekt

Hillary Clintons E-Mail-GAU: Die Spur führt zum russischen Geheimdienst

Entfesselter Obama am Parteikongress: «Ja, sie kann es»

Bernie Sanders: Die Rede seines Lebens

Eklat in Cleveland: Beim Cruz-Auftritt hat sich Unglaubliches abgespielt

Die Trump-Show in Cleveland beginnt mit Chaos und Peinlichkeiten

Melania Trump hält ihre erste grosse Rede – und klaut mehrere Absätze von Michelle Obama

Tennisbälle sind am Republikaner-Parteitag verboten – einmal dürft ihr raten, was erlaubt ist

100 nackte Frauen gegen Donald Trump

Präsident Trump? 11 Mythen zum US-Wahlkampf – und was von ihnen zu halten ist

Warum ist Hillary Clinton eigentlich so unbeliebt? 7 Gründe und wie plausibel sie sind

Das FBI stört die Obama-Hillary-Wahlkampf-Party

Donald Trump: «Belgien ist eine wunderschöne Stadt»

Umfragedesaster: Trump stürzt ab

Hillary Clinton macht den Trump und feuert plötzlich aus allen Rohren

Donald Trump und Wladimir Putin: Liebesgrüsse aus Moskau

Für Trump gilt nach dem Orlando-Massaker: Muslim = verdächtig

Der neue Wohlstands-Faschismus ist da – und auch die alte Unfähigkeit, dagegen anzukämpfen

Aufgepasst, Mrs. Clinton – sonst hat es sich bald ausgelächelt. Denn die Amerikaner lieben Siegertypen wie Trump

Nach Trump-Sieg treten prominente Republikaner aus und sagen #ImWithHer (ja, mit Hillary ...)

Die drei Probleme der Hillary Clinton

Cruz ist weg vom Fenster, Trump vor Riesen-Triumph: Jetzt beginnt der Kampf um Amerika

John Boehner über Ted Cruz: «Er ist der leibhaftige Teufel»

Trumps Rede zur Aussenpolitik: So! Oder so! Oder anders!

Cruz stellt Fiorina als mögliche Vizepräsidentin vor – Sanders feuert hunderte Wahlkampfhelfer

Trump triumphiert: Der Rüpel ist zurück

Plötzlich war sein Haar weiss: Trumps Schwenk in die Mitte hat begonnen

Worst of Donald Trump: Die irrsten Sprüche des künftigen (?) US-Präsidenten

Donald Trump rettet die US-Medien – und was ist mit Roger Köppel bei uns?

16 Jahre alte Folge: Wie die Simpsons den Trump-Wahnsinn vorhersahen

Wie zwei Brüder die mächtigste Propaganda-Maschine der USA schufen – und Trump jetzt daran rüttelt

Plötzlich präsidial: Donald Trump erfindet sich neu

Du glaubst, am Ende wird schon alles gut und Trump verliert gegen Hillary? Hmm ...

Ex-Kandidat Romney wettert: «Trump ist ein Aufschneider und ein Betrüger» – dessen Konter folgt sogleich

Warum Trumps Kandidatur noch nicht sicher ist

Donald Trump: Ku Klux Klan? Kenne ich nicht

Republikaner-Debatte: Alle gegen Trump (und dieser versichert uns, dass seine Penisgrösse der Norm entspricht)

US-Wahlen: Trump bezeichnet Irak-Krieg als «dicken, fetten Fehler»

Ein «politisches Erdbeben im Wahlkampf»: Der oberste US-Richter Antonin Scalia ist gestorben 

Donald Trump – das Comeback des Hetzers

Hillary Clinton hat drei gewaltige Probleme – und eine Chance

Junge Frauen verschmähen Hillary Clinton – weil «die Jungs bei Bernie sind»?

Wir sind mitten in den US-Vorwahlen und du verstehst nur Bahnhof? Dann schau dir dieses Video an

Marco Rubio: Der wahre Sieger von Iowa

Hillary Clinton im 50:50-Glück: Münzwurf sichert der Demokratin knappen Vorsprung

Opa Underdogs Triumph – Bernie Sanders' zäher Kampf gegen das Establishment und Hillary Clinton

Donald Trump macht Ted Cruz salonfähig – das macht ihn so gefährlich

Donald Trump öffnet (erst jetzt) sein Portemonnaie: «Wir werden 2 Millionen Dollar pro Woche in den Wahlkampf stecken»

Die wirklich gefährliche Revolution findet in den USA statt – und Ted Cruz ist ihr «Robespierre»

«Ich bin ein wütender, alter, reicher Mann!» – Wer hat's gesagt? Trump oder Burns?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
25
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • juergy 03.11.2016 23:30
    Highlight House of Cards, Staffel 7...die Realität überholt die Fiktion... Krass....!!!
    6 0 Melden
  • rodolofo 03.11.2016 21:13
    Highlight Noch mehr als die manipulative Aktion von Comey so kurz vor dem Wahltermin schockiert mich, wie stark und rasch das Pendel der Beliebtheit darauf reagiert und zum vorher noch verpönten Trump hin ausschlägt!
    Haben sich die WählerInnen denn so wenig mit dieser Entscheidung befasst, dass eine einzige Neuigkeit ausreicht um wieder alles über den Haufen zu werfen?
    Zudem wissen wir ja gar nicht, ob diese angeblich neu entdeckten e-mails tatsächlich Skandalträchtig sind, oder nur "Rohrkrepierer" sind!
    Die spinnen, die Amerikaner.
    Oder sie sind hysterisch geworden.
    Oder beides.
    17 3 Melden
  • SUP_2 03.11.2016 18:42
    Highlight Lieber jemand der ein paar Mail versendet als einen geistig verwirrten Faschisten. Come on, das ist alles zielgerichtete Republikaner Propaganda. Ihr Kommentärler: wartet nur ab, wenn der Superclown gewinnt, vergeht Euch das Lachen.
    12 13 Melden
  • simiimi 03.11.2016 18:03
    Highlight Hätte Comey die Informationen bis nach der Wahl zurückgehalten, hätte es im Nachhinein von republikanischer Seite geheissen, dass der Wahlkampf beeinflusst wurde. Mit dem Mann möchte ich echt nicht tauschen
    16 1 Melden
  • Radiochopf 03.11.2016 15:54
    Highlight Wie würdet ihr entscheiden wenn ihr Infos habt und zulässt, dass eine Betrügerin Präsidentin wird oder die Infos veroffentlichen und weiter untersuchen? Hat Comey etwas gemacht das Unrecht ist und muss er dafür ins Gefängnis oder ist es eher so, dass Clinton etwas unrecht gemacht hat und dafür ins Gefängnis muss? Echt, ich finde die Entwicklung in den letzten Monaten krank.. man hinterfragt einen FBI Chef bei seinem Job obwohl er alles richtig macht und von Obama als Republikaner eingestellt wurde, aber man hinterfragt nicht was Clinton gemacht hat obwohl es klar ist da sie unrecht getan het?!
    23 12 Melden
    • Anam.Cara 04.11.2016 07:31
      Highlight Kann denn jemand eine politische Karriere in die höchsten Sphären vorantreiben ohne zu schummeln, zu tricksen und zu lobbyieren?
      Ich will Hillary nicht verteidigen. Aber ich bin überzeugt, dass jede/r top-Politiker/in ein paar "Leichen im Keller" hat.
      6 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 03.11.2016 14:27
    Highlight Von dem gleichen Twitter Acc. der auch die Marc Rich Akten publizierte, gibt es noch einen Tweet der sich auf Trump's Vater Fred Trump bezieht.
    Was an dem Tweet äusserst merkwürdig ist dass da Fred Trump als Philantrop und Immobilienhändler bezeichnet wird.
    Dies ist deshalb sehr merkwürdig weil ansonsten das FBI solche Lobhudeleien nicht benutzt.
    Eines ist ganz klar im FBI brodelt's gewaltig und das was bis jetzt vom FBI kam war doch sehr einseitig und offensichtlich nur Trump von Nutzen.
    Wir werden sehen ob Murica einen selbstverliebten, perversen Faschisten als Präsi wählen wird! Good Luck!
    8 22 Melden
  • Kronrod 03.11.2016 14:10
    Highlight Comey hat im Sommer versprochen, den Senat über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Und das hat er nun gemacht. Schlussendlich befindet er sich in einem moralischen Dilemma: soll er dem Senat und dem Volk möglicherweise entscheidende Informationen bewusst vorenthalten, oder soll er entgegen der Tradition des FBI transparent sein?
    27 5 Melden
    • Anam.Cara 04.11.2016 07:32
      Highlight Er könnte ja auch Fakten schaffen und nicht vage Aussagen, die zu Spekulationen führen.
      9 2 Melden
  • Ton 03.11.2016 13:06
    Highlight Namhafte Medien sprechen seit gestern von FBI Quellen, welche sagen dass der Schuldspruch Clintons noch vor der Wahl kommen wird. Bspw. The Hill:

    http://thehill.com/blogs/ballot-box/presidential-races/304105-report-indictment-likely-in-fbis-clinton-foundation-probe

    Comey war vor einigen Tagen noch ein Held, weil er Hillary bis anhin schützte. Jetzt ist er plötzlich nicht mehr tragbar. Was jetzt, liebe Hillary Fans?
    29 4 Melden
  • Gustav.s 03.11.2016 13:00
    Highlight Über Jahre voll berechnend, schlau, gerissen und dann plötzlich der dümmste?
    Glaubt ihr ja selber nicht.
    Da steckt etwas ganz anderes dahinter.
    27 1 Melden
  • Rick_it 03.11.2016 12:45
    Highlight Hätte er also den Betrug z.bsp. mit den Fragen welche Frau Clinton zugespielt worden, nicht öffentlich machen dürfen? Sorry weder Trump noch Clinton sind wählbar, jedoch finde ich dummheit(Trump) weniger schlimm als hinterhältig, kaltblütig und berechnend. Denke es wird auf der Welt mit Clinton nicht weniger Leichen geben, nur halt besser getarnt! Für ihre Karriere lies sie sich sogar über Jahre betrügen und senkte den Wert der Frauen ins bodenlose nur um Frau Clinton zu bleiben und macht zu haben!
    21 8 Melden
    • Hoppla! 04.11.2016 15:48
      Highlight @ Rick_it:

      Man kann über Frau Clinton denken was man will, aber ob sie sich hat betrügen lassen oder nicht kann dir und allen anderen Wählern s******egal sein. Diese hinterwäldlerische Moralistengetue hat 2016 nichts mehr zu suchen.
      1 1 Melden
  • John Smith (2) 03.11.2016 11:20
    Highlight In einem Punkt irrt die New York Times: Sollte J. Edgar Hoover wider Erwarten tatsächlich irgendwo schmunzeln, dann sicher nicht im Himmel.
    46 4 Melden
    • R&B 03.11.2016 13:02
      Highlight warum?
      5 11 Melden
  • Digichr 03.11.2016 10:24
    Highlight Ich hoffe, dass das diesen Trump Fan mittelfristig das Amt kosten wird!
    39 58 Melden
    • TheCloud 03.11.2016 11:07
      Highlight Glaube nicht, Präsident Trump wird sich bei Coney erkenntlich zeigen.
      31 22 Melden
    • the.oracel 03.11.2016 11:41
      Highlight Ich hoffe, dass dieser Mann, der traut seine Eier auf den Tisch zu legen, auch dafür belohnt wird. Präsidentschaftskandidatin hin oder her, Hillary ist und bleibt schuldig. Dafür gibt es genügend Fakten und Beweise.
      45 31 Melden
    • unejamardiani 03.11.2016 12:57
      Highlight Schuldig? Bei welcher Tat genau? Sollte sie tatsächlich ein Gestz gebrochen haben hätte Comey sie bestimmt ohne zu zögern vor Gericht gezehrt. Das er es nicht getan hat beweist doch nur das er nichts gegen sie in der Hand hat.
      19 22 Melden
    • R&B 03.11.2016 13:01
      Highlight @ the.oracel: Beweise bitte!
      13 8 Melden
    • Anam.Cara 03.11.2016 13:16
      Highlight @oracel: wessen genau ist sie schuldig? Des nachlässigen Umgangs mit eMail?
      Ich hab die Anschuldigungen nicht verfolgt, lese aber immer wieder wie böse und wie abgrundtief schuldig sie ist. Und dabei ist mir leider nicht ganz klar, was sie denn genau verbrochen hat.
      Lobbying (z.B. in der eigenen Partei) gehört z.B. zum (schmutzigen) politischen Geschäft. Das ist ein bisschen wie bei VW: man kann davon ausgehen, dass andere (alle?) auch tricksen, aber VW hat man dabei erwischt...
      Kannst Du mir erklären, wo ihre Schuld genau liegt?
      11 17 Melden
    • Radiochopf 03.11.2016 13:35
      Highlight @Digichr weisst du wer diesen Trump-Fan eingestellt hat und immernoch hinter ihm steht? Kannst sonst mal Herr Obama fragen, der kennt die Antwort...

      @unejamardani

      Hätten die Clintons nicht so gute Freunde wie z.b. Peter Kadzik im Justizministerium, dann wären beide schon im Gefängnis, Bill und Hillary.. es ist verbotene hochgeheime Mails auf private Mailserver umzuleiten, Clinton hat das gemacht und wurde sogar gehackt! Das ist viel Schlimmer als was Snowden gemacht hat und wieso sollte der lebenslang ins Gefängnis dafür und Clinton soll Präsidentin werden? Siehst du da Gerechtigkeit?
      17 11 Melden
    • ands 03.11.2016 14:26
      Highlight @ Radiochopf: Sie vermischen da Dinge: Gehackt wurde Podesta, nicht Clinton.
      Und geheim waren die weitergeleiteten Mails nicht. Deshalb gab es auch keine Anklage.
      8 10 Melden
    • Gantii 03.11.2016 16:26
      Highlight schon im juli sagte das fbi dass über 100 mails streng geheime informationen beinhalteten 'aber nicht ausreichend beschriftet wurden' - zufall?
      (und ja, das ist eine straftat)
      5 6 Melden
    • ands 03.11.2016 17:19
      Highlight @ Gantii: Ja, eine Straftat von Seiten des Absenders. Allerdings wohl eher etwas, das intern geklärt werden kann.
      4 6 Melden

Giftangriff auf Duma – wer sagt die Wahrheit?

Eine knappe Woche nach dem Angriff auf Duma sind die Fronten klar: Für den Westen steht fest, dass Syriens Armee Chemiewaffen eingesetzt hat – Russland bestreitet das kategorisch. Ein Blick auf die Fakten.

Duma, ein Vorort von Damaskus mit rund 100'000 Einwohnern, gehört zum Gebiet Ost-Ghuta. Im Februar startete das syrische Regime einen Grossangriff auf das rund hundert Quadratkilometer grosse Gebiet, das seit April 2013 von Regierungstruppen belagert wurde. In den vergangenen Wochen rückten die Truppen von Diktator Baschar al-Assad weit auf das Rebellengebiet vor und kesselten Duma ein. Daraufhin verhandelten Vertreter des russischen Militärs mit der Rebellengruppe «Armee des …

Artikel lesen