International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Charlie Rose bei einer CBS-Präsentation 2014.  Bild: Evan Agostini/Invision/AP/Invision

Sex-Vorwürfe gegen Talkshow-Star Charlie Rose

21.11.17, 04:33

In den USA ist einem weiteren Prominenten vorgeworfen worden, Frauen sexuell belästigt zu haben. Der 75-jährige Fernseh-Talkmaster Charlie Rose entschuldigte sich am Montag (Ortszeit) bei mehreren Kolleginnen.

Diese waren an die Öffentlichkeit gegangen. Die Frauen hatten sich der «Washington Post» gegenüber offenbart. Rose selbst sagte in einem Statement: «Ich habe mich zeitweise taktlos verhalten und übernehme dafür die Verantwortung.» Er glaube jedoch nicht, dass alle Vorwürfe korrekt seien.

Rose, der politische Talkshows auf den Sendern PBS und CBS moderiert hatte, soll den Kolleginnen nackt gegenüber getreten sein, sie unsittlich berührt und ihnen etwa in Telefonanrufen ungebührliche Gespräche aufgedrängt haben. Die Sender trennten sich unmittelbar nach Bekanntwerden der Vorwürfe von Rose oder suspendierten bis zur Klärung seine Sendungen.

Rose ist ein weiterer in einer ganzen Reihe von Prominenten, die wegen möglicher sexueller Übergriffe in Verruf geraten sind. Zuletzt waren Vorwürfe gegen den Senator und früheren Entertainer Al Franken sowie gegen den Senatskandidaten in Alabama, Roy Moore, laut geworden. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Richu 21.11.2017 18:34
    Highlight Bin überrascht, dass watson die neuesten Sex-Vorwürfe gegen Bill Clinton, die der ehemalige Chefredaktor des New York Times Magazine publiziert hat, den Leserinnen und Leser verschweigt!
    3 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 21.11.2017 17:16
    Highlight Und dann auch noch unser aller liebster bill clinton... Am Schluss ist dann donald noch der anständigste von allen der es nur zu dummen Sprüchen, wie wir sie alle machen, brachte...
    4 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 21.11.2017 09:52
    Highlight Komischerweise hat erst seit Weinstein jede(r) Mann/Frau schlechte Erfahrungen gemacht.

    Jetzt wird ausgeplaudert, aber damals wollte Mann/Frau seine/ihre Karriere nicht gefährden....

    Doppelmoral ohne Ende...
    9 5 Melden
  • walsi 21.11.2017 06:05
    Highlight Nein, das kann nicht sein. Charlie Rose war doch ganz vorne mit dabei wenn es darum ging Trump für sein "Grab 'em by the pussy" Video zu kritisieren. Folglich würde er so etwas selber ja nie tun. Das sind sicher Fake News!
    12 2 Melden
  • felixJongleur 21.11.2017 05:59
    Highlight Herrlich, also nicht sein Verhalten, sondern wie der american dream of se showbusiness with se white teeth and se fake hair gerade implodiert. Da brechen grad einige Welten zusammen. Unter einem YT-Video wo Bill Murray bei Colbert zu Gast war schrieben einige "bitte bitte lass es nicht auch bei ihm zu einem Skandal kommen". Nichts wird wieder so sein wie es war in Hollywood.
    5 0 Melden

«Das sind Tiere» – Trump spricht wieder einmal über Migration

US-Präsident Donald Trump hat sich erneut abfällig über Migranten geäussert. Bei einem Treffen mit Republikanern im Weissen Haus am Mittwoch bezeichnete er einige Einwanderer als «Tiere».

«Es gibt Leute, die ins Land kommen oder versuchen ins Land zu kommen, und wir bringen die Leute wieder ausser Landes», sagte Trump. «Man kann gar nicht glauben, wie schlimm diese Menschen sind, das sind keine Menschen, das sind Tiere, und wir bringen sie wieder ausser Landes.»

Demokratische Politiker …

Artikel lesen