International

Eine (aal-)glatte Angelegenheit: Ausgerechnet Schleimaale führte der Laster mit sich. Bild: AP/Oregon State Police

Laster mit einer Ladung Schleimaalen umgekippt – US-Highway wegen Glätte gesperrt

14.07.17, 05:32 14.07.17, 08:34

Aalplaning in Oregon: Eine ausgeleerte Ladung Schleimaale hat einen Highway im US-Westküstenstaat zeitweise unbefahrbar gemacht.

Nachdem ein Frachtcontainer mit den zappeligen Tieren von einem Lastwagen gestürzt waren, krachten vier Autos auf der schmierigen Strasse ineinander, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Lastwagen war mit mehr als drei Tonnen Schleimaalen beladen. Glücklicherweise sei bei dem Auffahrunfall aber niemand ernstlich verletzt worden, hiess es.

Die Bilder vom Unfallort erinnern an einen Horrorfilm. Einer der Unfallwagen war mit einer glibberigen Masse überzogen. Feuerwehrleute spritzten mit grossen Wasserschläuchen die bis zu 60 Zentimeter langen wurmförmigen Tiere von der Strasse. In Stress-Situationen gäben Schleimaale ein zähes Sekret ab, erklärte die Polizei.

Aalglatte Autobahn

Schleimaale werden entlang der Küste von Oregon gefangen. Von dort aus geht ein Grossteil der Fracht nach Südkorea, wo die Tiere als Delikatesse verspeist werden. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • seventhinkingsteps 14.07.2017 15:34
    Highlight Wo ist jetzt das Bild wo sie Hände schütteln? Oder bin ich beim falschen Artikel?
    3 1 Melden
  • Susannah 14.07.2017 11:51
    Highlight Macht nichts, waren ja nur Schleimaale, und die sind eklig. Wäre es ein Laster voller Küken gewesen, wäre die Story eine andere und der Aufstand riesig!
    17 2 Melden
    • Stinkender Wookie 14.07.2017 13:16
      Highlight Passiert leider oft genug. Gibt aber trotzdem keine Story
      5 0 Melden
  • acvodad 14.07.2017 10:40
    Highlight Schleimaale haben eigentlich nichts mit gewöhnlichen Aalen (Anguilla - Bild 6 von 7) zu tun. Wahrscheinlich sind sie sogar weniger nahe mit diesen verwandt als wir Menschen.
    8 0 Melden
  • iNDone 14.07.2017 09:38
    Highlight Macht doch eine eigene Rubrik für all die Sommerloch-Meldungen.
    7 0 Melden
  • Damien 14.07.2017 08:13
    Highlight >Glücklicherweise sei bei dem Auffahrunfall aber niemand ernstlich verletzt worden, hiess es.

    Und die 3 Tonnen Schleimaale?
    56 3 Melden
    • Datsyuk 14.07.2017 09:23
      Highlight Egal, das sind nur Tiere.
      20 16 Melden
    • Datsyuk 14.07.2017 09:38
      Highlight Anmerkung: Ich gebe nur die Botschaft des Artikels wieder. Schade, dass sie so lautet...
      20 4 Melden
    • neutrino 14.07.2017 11:04
      Highlight Die wären eh gestorben. Ist das Gleiche, wie wenn eine Kuh auf dem Weg zum Schlachthof tödlich verunglückt.



      23 2 Melden
    • neutrino 14.07.2017 11:08
      Highlight Die armen Aaale - machen wir doch eine Trauerfeier. Aber mein Kilo Fleisch pro Woche ess ich dann trotzdem. Ist ja was ganz anderes - unser Schlachtvieh stirbt human, schmerzlos und glückselig, was für eine Freude. Die armen Aale!
      16 5 Melden
    • Datsyuk 14.07.2017 14:35
      Highlight Ich esse kein Fleisch.
      5 1 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen