International

Waffen bleiben in den USA weiterhin Alltagsgegenstand.  Bild: AP/AP

Trotz Vegas-Massaker: USA  beschliessen Lockerung von Waffenrecht

07.12.17, 04:35 07.12.17, 06:11

Das US-Repräsentantenhaus hat am Mittwoch einen Gesetzentwurf zur Lockerung der Beschränkungen beim verdeckten Tragen von Waffen beschlossen.

231 Abgeordnete stimmten in Washington dafür, dass verdeckt getragene Waffen künftig auch über Grenzen in Bundesstaaten oder an Orte gebracht werden können, die eigentlich schärfere Waffengesetze haben. 198 Abgeordnete stimmten dagegen. Der Gesetzentwurf muss noch in den Senat, wo die Zustimmung nicht als sicher gilt.

Die ehemalige Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords kritisierte den Beschluss des Repräsentantenhauses. «Nach zwei der schlimmsten Massentötungen in der Geschichte unserer Nation hat der Kongress direkte Anweisungen von der Waffenlobby entgegengenommen und einen Gesetzentwurf verabschiedet, der existierende Bundesgesetze ausser Kraft setzt und es gefährlichen, unerfahrenen Menschen erlaubt, Waffen in jeden Staat und in jede Stadt mitzunehmen», erklärte Giffords.

Zwei Amokläufe in zwei Monaten

Vor zwei Monaten hatte ein Mann in Las Vegas 58 Konzertbesucher erschossen. Einen Monat später tötete ein Mann 25 Menschen in einer texanischen Kirche.

Giffords war 2011 im Bundesstaat Arizona selbst Opfer eines Schützen geworden. Die damalige demokratische Abgeordnete überlebte mit schweren Kopfverletzungen und engagiert sich seither im Kampf gegen die laxen Waffengesetze in den USA. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Orgasmus oder Gewichtheben – siehst du das Kommen?

Eine Lokalzeitung befeuert jahrelang die KESB-Debatte – dem Chef drohen jetzt Konsequenzen

Du hast vielleicht die wichtigste Botschaft auf dem «Time»-Cover übersehen

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Schone dein Portemonnaie und die Umwelt: 19 Tipps, wie du weniger Müll produzierst

#metoo im Bundeshaus: Was sich Nationalrätinnen anhören müssen – und wie sie sich wehren

Nathan Fillion ist der lustigste Promi-Twitterer der Welt. Der Beweis in 18 Posts

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
56
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
56Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der_kleine_Teufel 07.12.2017 13:29
    Highlight Endlich. Jetzt wird die USA sicherer *hust*
    3 0 Melden
  • Lindaa 07.12.2017 11:27
    Highlight Wild Wild West
    10 2 Melden
  • Paddiesli 07.12.2017 10:46
    Highlight The United States of NRA
    24 3 Melden
  • EvilBetty 07.12.2017 10:45
    Highlight «... über Grenzen in Bundesstaaten oder an Orte gebracht werden können, die eigentlich schärfere Waffengesetze haben ...»

    Hö? Also werden die Gesetze in diesen Staaten einfach ausgehebelt?

    «Ja sorry, ich komme aus Texas, da ist das erlaubt!»
    «Stimmt. Geniessen sie ihren aufenthalt in LA, Good Sir!»
    «Yeeehaaaw!» Pew pew pew!
    31 2 Melden
  • Datsyuk 07.12.2017 09:56
    Highlight Hoffentlich findet irgendeinmal ein Umdenken statt. Mir kommt das vor wie ein Drogenabhängiger auf der Suche nach der grösseren Dosis. Der bereits angerichtete Schaden wird ausser Acht gelassen, wichtig ist nur der nächste Konsum.
    15 3 Melden
  • Ricco Speutz 07.12.2017 09:31
    Highlight bald ist es wieder erlaubt, Rücken an Rücken zehn Schritte geradeaus zu machen, sich umzudrehen und der schnellere ist der gschwindere!

    wild wild west
    13 2 Melden
  • Skater88 07.12.2017 09:25
    Highlight Ein so schönes Land, schiesst sich politisch nur ständig selber ins Bein. Sehr schade.
    16 5 Melden
    • Musterschüler 07.12.2017 09:49
      Highlight Jetzt nicht mehr nur Politisch...
      12 2 Melden
  • Radiochopf 07.12.2017 09:08
    Highlight Bitte keine News und Ticker mehr zu US-Shootings und Massaker! den sie wollen es gar nicht verhindern und gehört zum amerikanischen Alltag und Normalität...
    40 8 Melden
  • Snaggy 07.12.2017 08:47
    Highlight Lockerung vom US-Waffenrecht? Geht das überhaupt noch?
    32 6 Melden
  • cheko 07.12.2017 08:44
    Highlight Die Ami Politik kann langsam echt nicht mehr ernst nehmen.. solange sie sich selber gegenseitig abknallen könnte das eigentlich egal sein.. nur schüren solche Gesetzte nur mehr Hass und Gewalt.. nach innen wie nach aussen. Im Sinne von: "Wir haben haben Waffen und wir setzten diese ein - Ein Grund dafür wird immer gefunden!"
    29 5 Melden
  • bullygoal45 07.12.2017 08:40
    Highlight Das war jetzt Mal das Republikanerlastige Repräsentantenhaus (233 zu 199!)

    Jetzt kommt es in den Senat (kleiner Rat).
    Da sind die Demokaten mit 53 zu 45 in Überzahl.

    Also erst mal Ruhe bewaren, da ist noch gar nichts fix! 😉
    16 5 Melden
    • Nicholas Fliess 07.12.2017 09:39
      Highlight Falsch, die Republikaner haben mit 52 Sitzen gegen 48 die Mehrheit im Senat.
      7 0 Melden
    • Der müde Joe 07.12.2017 10:01
      Highlight Machsch jetzt einä uf klugscheisser?!😜

      Aber recht häsch scho!😉
      2 1 Melden
    • Harpist 07.12.2017 10:36
      Highlight Die Republikaner haben leider auch im Senat eine Mehrheit von 52 zu 48....
      6 1 Melden
    • Khoris 07.12.2017 11:15
      Highlight Ehm soweit ich weiss, sind im Senat auch die Republikaner in der Mehrzahl, wenn auch nur mit ein oder zwei Stimmen. Leider hast du die Zahlen vertauscht, auch wenn mir deine lieber sind.
      7 0 Melden
    • Der müde Joe 07.12.2017 12:26
      Highlight Stimmt, es sind 52 Rep. zu 46 Dem. und 2 unabhängige.
      5 0 Melden
    • bullygoal45 07.12.2017 13:06
      Highlight Waren wohl die Zahlen 2014 (!).
      Mein Fehler.

      Dann hoffend wir vielleicht doch noch ein wenig 😉😉!

      2 0 Melden
  • stadtzuercher 07.12.2017 08:38
    Highlight Da scheint es in den USA recht stabile republikanische Mehrheiten zu geben. Gewählt von Bürgern der USA. Eine Mehrheit will das offenbar so. Sind die jetzt dumm?

    Amerikanische Medien sprechen über viele Dinge die in der Schweiz passieren, als Kommunismus. Sehr links. Und können sich das nicht vorstellen. Vielleicht fragen die sich auch: Sind die einfach dumm?

    Könnte man sich mal ein paar Gedanken dazu machen.
    Wird bei uns ev. sehr einseitig über die USA berichtet? Weshalb kommt nur eine Abgeordnete zu Wort, die dagegen ist? Weshalb hören wir keine pro Voten von Abgeordneten?
    24 22 Melden
    • Kubod 07.12.2017 11:01
      Highlight Weil viele der geschätzten Leserinnen und Leser kein Abweichen von der eigenen Meinung tolerieren. Gibt da einige, die geistige Zwangs- und Mangelernährung durchsetzen würden, wenn es ginge.
      Der Lynchmob, der einen Andersdenkenden am liebsten mindestens geteert und gefedert aus der Stadt jagen würde.
      Klar kann man sich fragen, ob eine Onlinezeitung die Mangelernährung zur Zwangsernährung liefern oder doch ausgewogen in Vitaminen und Mineralien etc ihr Süppchen kochen sollte.
      11 10 Melden
  • Quacksalber 07.12.2017 08:27
    Highlight Die wollen doch nur jagen, in den ehemaligen Nationalparks. Letzteres wird in den Medien kaum erwähnt, dass das A...trump einen Nationalpark nach dem anderen aufhebt.
    23 7 Melden
  • Der müde Joe 07.12.2017 08:23
    Highlight Ein so schönes und vielseitiges Land - aber es wird von idiotischen Halbaffen bewohnt! Sollen die sich doch gegenseitig über den Haufen schiessen, vielleicht gibt es dann ein paar weniger. Einfach nur krank!
    21 12 Melden
    • koks 07.12.2017 09:38
      Highlight Stell doch einen Antrag, dass die Schweiz die USA zwangsverwalten darf. Weil wir so viel klüger sind.
      9 9 Melden
  • DeadSerious 07.12.2017 08:09
    Highlight Donald! Hör auf Lemmings zu spielen.
    9 6 Melden
  • zombie woof 07.12.2017 08:07
    Highlight Statt Spielgruppen fuer Kleinkinder wird es schon bald Schiessgruppen fuer Kleinkinder geben. Das ist Amerika.....
    23 3 Melden
    • EvilBetty 07.12.2017 12:24
      Highlight Gibt es schon.
      7 1 Melden
  • Peter H. 07.12.2017 08:05
    Highlight Verstehe ich nicht in einem Land in dem es soviele Amok-Läufe gibt, das so zu handhaben.
    Aber ich muss nicht immer alles verstehen ...
    13 5 Melden
  • Ökonometriker 07.12.2017 07:56
    Highlight Das Waffenrecht sollte nicht eindimensional als 'locker' oder 'streng' betrachtet werden - es ist mehrdimensional.

    So sollte man sich z.B. fragen ob man nicht auch die Leute auf ihr Gefährdungspotential prüfen sollte und nicht Waffen (aber auch keine Langmesser und auch keine entsprechenden Düngemittel die als Bombenbasis dienen könnten) an psychisch Kranke verkaufen. Aber dann wäre die Waffe im US-Verständnis ja plötzlich ein Privileg und kein Recht mehr und ein Tyrann könnte das Volk über gesetzliche Auflagen entwaffnen...
    9 1 Melden
  • hiob 07.12.2017 07:53
    Highlight mobilisieren für den nächsten weltkrieg.
    9 3 Melden
  • Stop Zensur 07.12.2017 07:46
    Highlight Ein Verbot für Schnellfeuerkolben wird momentan noch bearbeitet.
    5 3 Melden
  • StevieG 07.12.2017 07:43
    Highlight Es gibt wohl kaum eine Lobby, welche so mächtig ist wie die NRA. Nach jedem Massaker einfach schweigen und abwarten bis sich der Sturm gelegt hat und danach wieder die Interessen über instrumentalisierten Politiker durchbringen.

    Als Kämpfer für restriktivere Waffenrechte musst du dir einfach verarscht und ohnmächtig vorkommen!
    15 4 Melden
  • Posersalami 07.12.2017 07:37
    Highlight USA! USA! USA!


    Mit dieser längst überfälligen Massnahme wird die Sicherheit endlich steigen!

    nicht!
    17 4 Melden
  • beadini 07.12.2017 07:26
    Highlight Gratulation! Bravo Amerika! Aber dann wieder ein Riesengejammer, wenn wieder ein Idiot wild um sich schiesst....
    Ich finde keine sinnvollen Worte für den Scheiss.... sorry für die Wortwahl!
    16 5 Melden
  • sierra2011 07.12.2017 07:25
    Highlight Schon okay, die sollen sich ruhig selber vernichten, dann haben wir das Problem nicht mehr.
    12 2 Melden
  • roger_dodger 07.12.2017 07:23
    Highlight Als nächstes werden dann Waffen auf Flügen erlaubt aber das mitführen von Feuerzeugen ganz verboten!
    21 2 Melden
  • UncleHuwi 07.12.2017 06:51
    Highlight only in america😑
    3 3 Melden
  • Chääschueche 07.12.2017 06:48
    Highlight 🤦‍♀️
    4 3 Melden
  • kleiner_Schurke 07.12.2017 06:31
    Highlight Der nächste Schritt ist dann wohl die Waffentagpflicht.
    181 14 Melden
  • Boogie Lakeland 07.12.2017 06:16
    Highlight Was die Politik angeht: äs sou dumms land
    153 17 Melden
  • blabediblu 07.12.2017 06:14
    Highlight wer nicht höhren will muss fühlen!

    Waffengewalt mit noch mehr Waffen beizukommen hat schon immer funktioniert.
    80 6 Melden
    • Morbid_Tales666 07.12.2017 08:21
      Highlight Die Devise scheint "Fight fire with fire" zu sein.
      8 1 Melden
  • banda69 07.12.2017 06:07
    Highlight Sozialwerke zerstören.
    Wirtschaft vor Natur und Umwelt.
    Steuern senken.
    Waffenrechte lockern.

    Trump, die Sensation!
    Trump, die Revolution!

    Ja, der tut was fürs Volk.
    219 24 Melden
    • Radiochopf 07.12.2017 08:32
      Highlight man muss kein Trump Fan sein, aber man kann trotzdem versuchen zu differenzieren was mit ihm zu tun hat und was nicht auch wenn es hip und einfach ist Trump für alles Schuld zu geben.. die Shootings gab es auch unter Obama.. den Slogan Blacklivematter gab es erst unter Obama.. die Waffengesetzte wurden unter Obama auch nicht verschärft.. schon mal darüber nachgedacht?
      14 10 Melden
    • Lowend 07.12.2017 11:03
      Highlight Haben Sie das aus dem SVP Parteiprogramm abgeschrieben, banda69?

      Und Radiochopf, immer schön bei den Fakten bleiben! Für euch Putinfans sind demokratische Prozesse sicher schwer verständlich, aber auch unter Obama hatte die GOP die Mehrheit in den Parlamenten und gegen deren Totalopposition kann in einer Demokratie auch der vernünftigste Mensch nicht regieren.
      6 4 Melden
    • banda69 07.12.2017 11:16
      Highlight @radiochopf

      Donald Trump hat er das Waffengesetz gelockert. Thats fact.

      Obama wollte das Waffengesetz verschärfen. Ist aber wegen Trumps Partei damit gescheitert.

      https://www.welt.de/politik/ausland/article115384207/Waffenrechts-Verschaerfung-scheitert-im-US-Senat.html
      8 4 Melden
    • w'ever 07.12.2017 11:37
      Highlight war ja mit den vorhergehenden kandidaten auch nicht besser, und wird es vermutlich mit den zukünftigen auch nicht werden
      4 1 Melden
    • banda69 07.12.2017 12:23
      Highlight @lowend

      Das SVP-Parteiprogramm ist meine Bibel. Alles andere ist Fake oder Linksextrem.
      4 5 Melden
    • Lowend 07.12.2017 12:48
      Highlight banda69, ich stehe auf Sarkasmus und Ironie und darum bete ich ja nach jeder Gehirnwäsche durch Breitbart, RT, Sputnik, Ganser, Teleblocher usw. auch immer ganz brav in Richtung Herrliberg. ;-)
      3 1 Melden
    • banda69 07.12.2017 15:26
      Highlight @lowend

      ...ja da sind wir ja bereits zwei. ;-)
      2 2 Melden
  • Granini 07.12.2017 06:06
    Highlight "Lang lebe Amerika"
    die Bedeutung ist mehrschichtig..
    43 6 Melden
  • Max Havelaar 07.12.2017 05:47
    Highlight Heja, man muss sich ja mit einer Waffe verteidigen können, wenn ein Anderer selber eine zieht. Ähm, jaaaa....
    60 7 Melden
    • DerTaran 07.12.2017 08:35
      Highlight Das ist tatsächlich die aberwitzige Begründung.
      8 4 Melden
    • Peter H. 07.12.2017 08:51
      Highlight Da denke ich eben auch das Trump und Kim denken das ganze seie ein Spiel. Nur geht es dabei um Menschenleben und ist es definitiv keine Spielerei wenns um Machtgehabe geht.
      5 5 Melden

Vom Jäger zum Gejagten – Wildschwein tötet Mann nach Treibjagd

In Greifswald, im deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, scheuchten Treiber Wildschweine vor sich her. Eines der Schweine griff daraufhin einen der Jäger an und tötete ihn.

Nach der Schussabgabe wurde der Jäger vom Wildschwein angegriffen und schwer am Bein verletzt. Der Jäger, der sich zu diesem Zeitpunkt im Schilf eines Sees befand, stürzte und geriet daraufhin für Sekunden mit dem Kopf unter Wasser.

Der Mann aus der Region Greifswald war bei der sogenannten Nachsuche, als er auf die …

Artikel lesen