International

Blutbad in Texas: Mann schiesst bei Hausparty um sich ++ 8 Tote

11.09.17, 05:16 11.09.17, 09:48

Bei einer Schiesserei auf einer Football-Party im US-Bundesstaat Texas sind mindestens acht Menschen getötet worden.

Der Täter betrat offenbar - nach einem Streit mit einem der Partygäste - bewaffnet in ein Einfamilienhaus in Plano, einem Vorort von Dallas, wie der Sender CBS berichtete. Dort erschoss er sieben Menschen. Ein alarmierter Polizist erschoss daraufhin den Angreifer.

Weitere zwei Menschen wurden bei der Schiesserei verletzt und in ein Spital gebracht. Polizisten seien nicht verletzt worden, hiess es.

Einer Zeugin zufolge hatte der Schütze vor dem Haus einen Streit mit einer Frau, die auch auf der Party war, wie die Zeitung «USA Today» berichtete. Die Frau ging daraufhin zurück ins Haus. Der Täter zog eine Waffe und folgte ihr. Daraufhin seien mehrere Schüsse aus einer automatischen Waffe gefallen. (cma/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • gnp286 11.09.2017 11:31
    Highlight 'murica!
    6 2 Melden
    • SemperFi 12.09.2017 16:18
      Highlight Geistreich.
      1 1 Melden
    • gnp286 12.09.2017 17:33
      Highlight Interpretationssache.
      1 1 Melden
  • Schnuderbueb 11.09.2017 11:14
    Highlight Das waren eher Querschläger aus Florida, der Massenschiesserei auf Irma und immer wieder Entschuldige ich mich für meinen Sarkasmus!
    7 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 11.09.2017 09:14
    Highlight Beruhigend, dass in den USA das normale Leben auch noch weiter geht.
    9 1 Melden
  • Asmodeus 11.09.2017 08:53
    Highlight Sich gegenseitig bei Hausparty erschiessen aber Angst vor Terroristen haben.

    Murica!
    13 1 Melden
  • _kokolorix 11.09.2017 07:23
    Highlight Der wilde Westen!
    Meinungsverschiedenheiten werden ausgeschossen, zieh wenn du ein Mann bist...
    Ein Hoch auf die höhere Sicherheit durch Schusswaffen
    8 1 Melden
  • Yolo 11.09.2017 06:50
    Highlight Und die Amis fürchten sich vor islamistischem Terror.🙄
    14 1 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen