International

Peinlicher Eintrag im Jahrbuch: Kopftuch tragende US-Schülerin fälschlicherweise «Isis» genannt

10.05.16, 06:00 10.05.16, 06:36

Das Foto einer Schülerin mit Kopftuch im Jahrbuch ihrer kalifornischen Highschool ist fälschlicherweise mit dem Namen «Isis Phillips» betitelt worden. Nun wird spekuliert, ob es sich um ein Versehen handelt oder Bayan Zehlif vorsätzlich so bezeichnet wurde.

ISIS ist in den USA eine der üblichen Bezeichnungen für die Terrormiliz des sogenannten «Islamischen Staats» («IS»). Zehlif hatte in einem Facebook-Post auf den Vorfall aufmerksam gemacht. «Die Schule hat sich mir gegenüber erdreistet, von einem Druckfehler zu sprechen. Ich bin anderer Ansicht», teilte Zehlif in dem Post mit.

Dies führte zu zahlreichen Reaktionen in den Sozialen Medien. Susan Petrocelli, Direktorin der Los Osos High School, entschuldigte sich via Twitter für den «bedauerlichen Druckfehler».

Der Leiter des Schulbezirks, zu dem Zehlifs Schule gehört, teilte der «Los Angeles Times» mit, die Schülerin sei mit einem anderen Mädchen verwechselt worden. Ermittlungen seien aber dennoch eingeleitet worden. (cma/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Der Kicker, der nie kickte – die bizarre Geschichte von Fake-Fussballer Carlos Kaiser 

Neue Umfrage zeigt: Die Gegner der No-Billag-Initiative liegen vorne – und zwar deutlich

Bewaffnete greifen Hotel in Kabul an

US-Kongress findet Kompromiss gegen «Shutdown» – die grössere Hürde kommt aber noch

Das sind die Rekordtorschützen in Europas Top-Ligen

Mord an Ex-YB-Spieler Andrés Escobar: Mutmasslicher Auftraggeber wurde verhaftet

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 10.05.2016 10:07
    Highlight Es wird schon aus jeder Mücke einen Elefanten gemacht, wenn es eine bestimmte Religion betrifft.
    9 9 Melden
    • Alex_Steiner 10.05.2016 12:04
      Highlight Wie oft wurdest du von deiner Schule Nazi genannt?
      9 1 Melden
    • opwulf 10.05.2016 12:24
      Highlight Naja ich weiss nicht ob es Dir gefallen würde wenn bei deinem Photo im Schuljahrbuch "DrecksgeldgierigerChueliSchwiizer Safran" stehen würde? Ich bin mir ziemlich sicher dass das "ISIS" auf ihr Kopftuch bezogen war und das ist daneben. Stell dir vor - bei einem Kippa tragenden Juden würde man eine ähnlich negativ behaftete Stereotyppe bemühen - und wenn man die Geschichte kennt ist dies einfach ein Pfui und absolutes No go! I fuckin hate scheiss double standards - mobbing sieht von aussen auch meistens nicht so tragisch aus - aber was es bei den Opfern auslöst sollte hinlänglich bekannt sein!
      9 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.05.2016 13:24
      Highlight Das stimmt. Aber muss es dann alles immer international in den Medien stehen.

      @Alex_Steiner: Es gibt gewisse Gruppen, die sehr schnell die Nazikeule schwingen. Würde das alles auch noch in den Medien stehen, gäbe es nichts anderes mehr zu lesen... bzw. man würde den Rest nicht mehr darunter finden.
      3 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.05.2016 07:26
    Highlight Die Buchstaben B A Y N sind ja auch direkt neben I und S. Schlechter Scherz. Wobei ich moch aber auvh aufrege, dass dieser schöne Name Isis nun so in verruf gerät:(. Wäre ich ein Mädchen gewesen hätte ich mich geschmeichelt gefühlt nach einer Göttin benannt zu werden.
    28 4 Melden
    • lily.mcbean 10.05.2016 10:26
      Highlight Jezt musst du dir mal vorstellen wie man uns anglotzt wenn wir unseren Hund rufen die Isis heisst... so ein schöner Name völlig durch den Dreck gezogen.
      7 1 Melden
  • jeanette_mueller 10.05.2016 07:21
    Highlight Und sofort auf die "Beleidigt-sein-Schiene" aufspringen, man kann es nicht mehr hören, resp. lesen. Allerdings ist die Erklärung des Leiters des Schulbezirks - die Schülerin mit einem anderem Mädchen verwechselt- auch nicht ganz koscher, das sollte überprüft werden, ob es dieses andere Mädchen wirklich gibt, um Klarheit zu schaffen.
    11 36 Melden

Mutter verlangt Miete von ihrer 5-jährigen Tochter – und kriegt viel Applaus

Die kleine Brooke hat im Dezember gerade mal ihren fünften Geburtstag gefeiert. Und muss in diesem zarten Alter schon Geld für Rechnungen an ihre Mama Essence Evans abliefern. 

«Brooke kriegt jede Woche 7 Dollar. Davon muss sie je einen Dollar für Miete, Strom, Wasser, Kabelanschluss uns fürs Essen gleich wieder zurückgeben», schreibt die Single-Mutter in einem Beitrag auf Facebook. 

Sie habe ihrer Tochter erklärt, dass man im realen Leben den Grossteil des Lohnes gleich wieder …

Artikel lesen