International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SpaceX-Rakete in Cape Canaveral explodiert und zerstört Facebook-Satellit

Smoke rises from a SpaceX launch site Thursday, Sept. 1, 2016, at Cape Canaveral, Fla. NASA said SpaceX was conducting a test firing of its unmanned rocket when a blast occurred. (AP Photo/Marcia Dunn)

Dichte Rauchsäule über der Unglücksstelle in Cape Canaveral. Bild: Marcia Dunn/AP/KEYSTONE



Nächster Rückschlag für die US-Raumfahrtfirma SpaceX: Eine «Falcon 9»-Rakete des privaten Unternehmens explodierte am Donnerstagmorgen (Ortszeit) bei einem Test auf dem US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida.

«Es gab eine Unregelmässigkeit auf der Abschussrampe heute, die mit dem Verlust der Rakete und ihrer Ladung endete», teilte SpaceX mit. Wie bei solchen Tests üblich habe sich niemand auf der Abschussrampe aufgehalten und es habe keine Verletzten gegeben.

Cape Canaveral

bild: twitter

Fernsehbilder zeigten, wie über dem Gelände eine schwarze Rauchwolke aufstieg. Augenzeugen berichteten, dass die Explosion noch in einiger Entfernung von der Abschussrampe zu spüren war.

«Wir beobachten die Situation, aber bislang sind wir noch nicht angefordert worden», zitierte die «Florida Today» einen Sprecher der lokalen Rettungsbehörden. Auch die US-Raumfahrtbehörde NASA teilte mit, sie beobachte die Situation und stehe zur Unterstützung bereit, falls nötig.

epa05518463 A handout image from a NASA live camera shows a fire burning on a launch pad after reports indicated that a SpaceX Falcon 9 rocket, which was scheduled to launch on 03 September, exploded during a test firing in Cape Canaveral, Florida, USA, 01 September 2016. The scheduled launch was reportedly to carry an Amos 6 satellite into orbit.  EPA/NASA / HANDOUT BEST QUALITY AVAILABLE HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Bild: EPA/NASA

Zur Ursache der Explosion machte SpaceX zunächst keine Angaben. Auch über die Höhe des Sachschadens gab es zunächst keine Informationen.

Medienberichten zufolge war am Donnerstagmorgen ein Routinetest mit einer unbemannten Rakete geplant. Am Samstag sollte die Rakete dann einen israelischen Satelliten ins All bringen.

Facebook-Satellit zerstört

Bei der Raketen-Explosion wurde auch der erste Satellit von Facebook für das Projekt Internet.org zerstört. Das weltgrösste Online-Netzwerk will mit Hilfe von Satelliten entlegene Regionen mit schnellen Internet-Zugängen versorgen. Gründer und Chef Mark Zuckerberg bestätigte den Verlust des Satelliten am Donnerstag.

Das Gerät sei für Afrika gedacht gewesen, schrieb Zuckerberg. «Glücklicherweise» habe Facebook auch andere Technologien wie die Antennen-Drohne «Aquila» entwickelt. Facebook werde an der «Mission», alle zu vernetzen, festhalten. Das Facebook-Projekt ist umstritten, weil in einigen Ländern wie Indien die Bevorzugung einzelner Dienste befürchtet wird.

Play Icon

Video: reuters

Bereits zweite Explosion

Die Explosion ist ein weiterer Rückschlag für das Unternehmen SpaceX, das sich derzeit darauf vorbereitet, ab dem kommenden Jahr Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS zu bringen. Bereits im Juni vergangenen Jahres war eine SpaceX-Rakete kurz nach dem Start explodiert.

Sie hatte den mit Nachschub beladenen Raumfrachter «Dragon» zur Internationalen Raumstation ISS bringen sollen. Der Frachter war als Folge der Explosion zerbrochen.

Untersuchungen hatten SpaceX-Chef Elon Musk zufolge ergeben, dass vermutlich eine zerbrochen Stahlstrebe für die Explosion verantwortlich war. «Es sieht so aus, als sei die Strebe fehlerhaft hergestellt worden», sagte er im Juli 2015 bei einer Telefon-Pressekonferenz.

SpaceX entwickelt derzeit unter anderem auch eine wiederverwendbare Rakete. Nach vier gescheiterten Versuchen war im April erstmals eine Rakete des Unternehmens nach dem Start wieder sicher auf einer unbemannten schwimmenden Plattform gelandet. Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte SpaceX zum ersten Mal erfolgreich eine Rakete ins All geschossen, die nach ihrer Mission heil und aufrecht zum Startplatz auf die Erde zurückkehrte. (sda/dpa)

Sterne, Planeten, Monde und noch mehr Weltraum-Stoff

Der Mars lockt – doch kann man da überhaupt leben?

Link to Article

Nach Fehlstart erstmals wieder Raumfahrer zur ISS geflogen

Link to Article

NASA veröffentlicht erste Audioaufnahmen: So ausserirdisch klingt der Mars

Link to Article

2018: A Mars Odyssey – die Geschichte der Mars-Expeditionen in Bildern

Link to Article

Marssonde erfolgreich gelandet: Das erste Bild von InSight ist da

Link to Article

Wird die Landesonde InSight die «7 Minuten des Terrors» überstehen und den Mars erkunden?

Link to Article

War «Oumuamua» eine Alien-Sonde? Ein Harvard-Papier suggeriert es

Link to Article

So nah wie nie zuvor: Astronomen haben (fast) in ein Schwarzes Loch geschaut

Link to Article

Diese 5 Projekte bringen dich vielleicht bald ins All – etwas Kleingeld vorausgesetzt

Link to Article

Das Kessler-Syndrom oder wie eine Kettenreaktion im All unser Leben verändern könnte

Link to Article

So gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass es Aliens gibt

Link to Article

So schön waren die Sternschnuppen-Nächte am Wochenende

Link to Article

So beeindruckend ist ein Sandsturm auf dem Mars

Link to Article

Wenn du nicht mindestens 7 Sternbilder erkennst, frisst dich der Grosse Bär 😱

Link to Article

31 Dinge, die noch heisser sind als dieser Sommer (und nein, hier gibts keine nackte Haut)

Link to Article

Als der Mond jung war, gab es dort vielleicht Leben

Link to Article

Darum ist das die längste Mondfinsternis, die du in deinem Leben sehen wirst

Link to Article

Überraschung auf dem Mars: Forscher finden unterirdischen See

Link to Article

Wo ist die Erde Nummer 2? Das sind die Top Ten der Kandidaten

Link to Article

Forscher machen Zufallsfund und entdecken zwölf neue Jupiter-Monde

Link to Article

Funktioniert der «unmögliche» Quantenantrieb EmDrive? Das sagt die Forschung

Link to Article

Warum Weltraumkolonisierung katastrophal schiefgehen kann

Link to Article

Wenn wir zu den Sternen reisen, brauchen wir ein Raumschiff, das es jetzt noch nicht gibt

Link to Article

Dieses rasant wachsende Schwarze Loch frisst alle zwei Tage eine Sonne

Link to Article

Aliens kontaktieren? Das sollten wir besser nicht tun

Link to Article

Wenn es Aliens gibt, wie sehen sie dann aus?

Link to Article

Wo sind die Ausserirdischen? Ein Astronom glaubt es zu wissen

Link to Article

Den Mars besiedeln? Nein, es gibt ein besseres Ziel: Titan!

Link to Article

Wir haben eine neue Erde gefunden – aber wie kommt man dahin? Und wie lange dauert die Reise?

Link to Article

Von der roten Kartoffel bis zur vulkanischen Pizza: Das sind die 11 seltsamsten Monde 

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pasch 03.12.2016 22:30
    Highlight Highlight Oho russische Zustände wie es manche nennen würden... (wenns in Russland passiert wäre)
    😉😱
  • Kookaburra 01.09.2016 22:53
    Highlight Highlight Jemand hat vielleicht bezahlt... Der Satellit hatte etwa 200 Mio. Wert. Oder gekostet.

    Bei etwa 1:10 ist eine "Anomalie".

    "Aliens" oder ein Geschoss...
    Play Icon
    • Nicolas Flammel 02.09.2016 00:17
      Highlight Highlight Danke für das Video!
      Hatte schon länger den Verdacht, dass private Raumfahrtunternehmen systematisch sabotiert werden und in dieser Aufnahme sieht man sehr gut, dass ein ballistisches Geschoss die Rakete getroffen hat!
    • illoOminated 02.09.2016 07:51
      Highlight Highlight Das "Projektil" fliegt aber ziemlich eindeutig vorn (näher bei der Kamera) an der Rakete vorbei und die Explosion ereignet sich auf komplett anderer Höhe?
  • CyanLama 01.09.2016 16:16
    Highlight Highlight Wozu braucht Facebook überhaupt einen Satelliten?

    Geht es da um den Anschluss ans Internet in 3. Weltländern oder was haben die damit vor?
    • 90er 01.09.2016 16:28
      Highlight Highlight https://de.wikipedia.org/wiki/Internet.org ;)
  • bokl 01.09.2016 16:12
    Highlight Highlight Die Rakete hat wohl zu wenig Likes erhalten :)
  • Qwertz 01.09.2016 16:09
    Highlight Highlight An der Zuverlässigkeit müssen die bei SpaceX also noch arbeiten... Da ist ja schon einiges schiefgelaufen bei denen
    • Hoppla! 01.09.2016 17:27
      Highlight Highlight *hust* Schau dir mal die (frühe) Erfolgsquote der NASA an. Mit einem vielfachen der (staatlichen) Mittel. *hust*
    • Sherlock Holmz 01.09.2016 23:31
      Highlight Highlight @AL:BM War der Codipront ausverkauft??
  • zombie woof 01.09.2016 16:05
    Highlight Highlight Facebook? Alles nur Schall und Rauch.
  • Kookaburra 01.09.2016 15:55
    Highlight Highlight Da braucht es aber sehr, sehr viele Teslas um diese Umweltverschmutzung wieder reinzuholen.
    • amazonas queen 01.09.2016 18:37
      Highlight Highlight Deswegen hat das Model X diesen superstarken Luftfilter ;-)
    • Yvu1234 01.09.2016 23:09
      Highlight Highlight Ich bin der Meinung dass Elon Musk sehr viel in den Umweltschutz investiert. Zu mindest versucht er mit wirtschaftlich riskanten Projekten etwas zu unternehmen und investiert unmengen an Geld in Forschung und Entwicklung.
      SpaceX hat ja auch zum Ziel eine Rakete mehrmals verwenden zu können, so dass diese nicht "weggeschmissen" werden. Wie dis bis anhin der Fall ist.
  • StealthPanda 01.09.2016 15:55
    Highlight Highlight Naja da es ein Facebook Satellit war...halb so schlimm...ich würde sogar bezahlen um den Satelliten explodieren zu sehen.
  • pamayer 01.09.2016 15:48
    Highlight Highlight FB geht in die Luft.

Huawei-Finanzchefin in Kanada verhaftet – China protestiert

Die Finanzchefin des chinesischen Smartphone-Herstellers Huawei ist in Kanada verhaftet worden. Sie müsse mit einer Auslieferung in die USA rechnen. Für Freitag sei eine Anhörung angesetzt, ob Meng Wanzhou gegen Kaution auf freien Fuss gesetzt werden könne.

Dies teilte das kanadische Justizministerium am Mittwoch mit. Meng Wanzhou sei am 1. Dezember in Vancouver festgenommen worden, hiess es weiter. Einem Bericht der Zeitung «The Globe and Mail» zufolge wird ihr zur Last gelegt, gegen …

Artikel lesen
Link to Article