International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Melania Trump präsentiert am republikanischen Parteitag eine ähnliche Rede wie Michelle Obama 2008 – zu ähnlich. 
bild: screenshot/youtube

Melania Trump hält ihre erste grosse Rede – und klaut mehrere Absätze von Michelle Obama

Jetzt wird's peinlich für Frau Trump. Nach einer ihrer raren Reden am Montagabend wird Melania vom Internet überführt: Trump hat sich offensichtlich bei Michelle Obamas Rede aus dem Jahr 2008 bedient. 

19.07.16, 08:12 19.07.16, 10:03


Es ist eine ihrer ersten Reden als potenzielle First Lady und es könnte nicht besser laufen – für die Demokraten: Am republikanischen Parteitag am Montag in Cleveland redet Melania Trump in grossen Teilen Michelle Obama nach dem Mund. Wortwörtlich. 

Überführt wird sie vom Twitter-User und Journalisten Jarrett Hill: «Melania muss Obamas Rede von 2008 gemocht haben, wenn sie sie schon plagiiert», keift er auf Twitter und publiziert die einschlägigen Textstellen.  

Konkret geht es unter anderem um folgende Textstellen: Schon in einem jungen Alter hätten ihre Eltern sie mit den Werten beeindruckt, «dass man hart dafür arbeiten muss, was man im Leben erreichen wolle und dass man Wort halte muss, dass man tut, was man sagt und man seine Versprechen halten muss, dass man Menschen mit Respekt behandelt. Sie brachten mir Werte und Moral bei und zeigten mir diese in ihrem täglichen Leben», so Melania Trump.

Michelle Obama sagte 2008: Barack und ich wuchsen mit so vielen der gleichen Werte auf, etwa, «dass man hart dafür arbeiten muss, was man im Leben erreichen wolle, dass man Wort halten muss, dass man tut, was man sagt, das man tun wolle, dass man Leute mit Würde und Respekt behandelt, auch wenn man sie nicht kennt und auch wenn man nicht gleicher Meinung mit ihnen ist.»

Auch der Videovergleich ist entlarvend. Hier Michelle Obamas Rede von 2008 und Melania Trumps Speech von Montagabend im Direktvergleich: 

Im Vorfeld gab Melania gegenüber einem NBC-Reporter an, die letzten fünf bis sechs Wochen an der Rede geschleift zu haben. «Ich habe sie selber geschrieben, mit ein bisschen Hilfe», sagte sie. Trumps Ghostwriter müssen sich jetzt wohl eine neue Arbeit suchen.

Das meinte Donald Trump übrigens 2012 zu einer Rede vom Michelle Obama

Noch ein bisschen besser wird Melanias Parteitag-Fail, wenn man an Donald Trumps kürzlich über Vize-Präsident Joe Biden gemachte Aussagen denkt. Trump verdächtige ihn, die Rede eines Britischen Politikers aus 1987 plagiiert zu haben. «Ich habe eine lange Vorgeschichte, aber ich war nie in Plagiate verwickelt», sagte Trump. Seine Frau ist es jetzt. (rar)

Hier die ganze Rede von Melania Trump:

YouTube/PBS NewsHour

Das könnte dich auch interessieren:

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

30
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bijouxly 19.07.2016 23:29
    Highlight Die Obamas haben offenbar die besseren/kreativeren Redenschreiber. Mehr gibt es daraus eigentlich nicht zu interpretieren.
    2 5 Melden
  • droelfmalbumst 19.07.2016 13:51
    Highlight Als Bikinimodel würde sie sich besser machen....
    18 4 Melden
  • flyingdutch18 19.07.2016 10:40
    Highlight Unglaublich! Es wäre ja eine Kleinigkeit, aber Reden der Obamas klauen und sie bei anderen Reden als Staatsfeinde Amerikas bezeichnen, ist einfach nur widerlich. Diese Leute haben keinen Anstand.
    74 6 Melden
    • Bijouxly 19.07.2016 23:27
      Highlight Ghostwriter sagt dir was? Michelle wird ihre Rede auch nicht vollends selbst geschrieben haben.
      1 5 Melden
  • Kronrod 19.07.2016 10:40
    Highlight Das ist Strategie, ihr Deppen. :) Natürlich ist es dohf, zu kopieren. Was nun aber passiert, ist dass die Medien Melania Trump und Michelle Obama nebeneinander abbilden. Durch diesen Direktvergleich beginnt euer Unterbewusstsein, Melania als First Lady (oder zumindest jemand vergleichbares) zu sehen, und the Don ist ein Schritt näher beim Iron Throne äh Oval Office.
    53 9 Melden
    • flyingdutch18 19.07.2016 10:48
      Highlight Es ist trotzdem widerlich und ohne Anstand, siehe oben.
      42 4 Melden
    • Asmodeus 19.07.2016 11:53
      Highlight Das hat auch nicht geklappt als man Melissa McArthy neben Bill Murray gezeigt hat ;)
      16 0 Melden
    • manhunt 19.07.2016 17:34
      Highlight "euer unterbewusstsein"?
      deines vielleicht. meines kotzt sich bei dem vergleich die seele aus dem leib.
      12 1 Melden
  • pamayer 19.07.2016 10:22
    Highlight politik...
    es gibt doch tatsächlich leute, die noch zu dumm für die politik sind.
    29 2 Melden
  • Hayek1902 19.07.2016 10:05
    Highlight Ich gehe mal davon aus, dass sie einen Redeschreiber hatte. Der Typ ist sein Geld nicht wert. Entweder war er zu dumm und hat nicht bemerkt, von wo er die tollen Einfälle hatte.Er war zu faul und dachte sich aus irgendeinem Grund, das merkt eh keine Sau, oder er wollte den Trump Wahlkampf sabotieren. Den letzten Teil kann ich fast nicht glauben, weil die Redeschreiber werden ja nicht jedes mal ausgetauscht. Am Ende des Tages ändert sich daran eh nichts. Trump ist so unbeliebt, dass sogar Clinton min. 4 Jahre als Präsidentin bekommt.
    18 3 Melden
  • äti 19.07.2016 09:54
    Highlight Ich verstehe nicht warum die Sicherheit für diesen Parteitag hochgeschraubt wurde. Alle Anwesenden sind doch bewaffnet und können sich bestens verteidigen. Oder hat mancher Angst vom Nachbarn?
    54 3 Melden
  • Grundi72 19.07.2016 09:37
    Highlight Achtung Emanzen weghören ich reduziere gerade:

    Ist eine sehr hübsche Frau!




    Sorry für das beleidigende Kompliment
    37 56 Melden
    • Alex_Steiner 19.07.2016 10:50
      Highlight Naja, bei ihr ist es wohl keine Beleidigung. Viel mehr hat sie ja wirklich nicht zu bieten.
      34 5 Melden
    • Gähn on the rocks 19.07.2016 11:02
      Highlight 'Achtung Emanzen weghören'

      Dieser Spruch ist ähnlich doof und inhaltlich vollpfostig wie Frau Drumpf's Rede.
      47 8 Melden
    • Bonifatius 19.07.2016 11:36
      Highlight @Grundi72: Achtung, Muchachos, weghören: Grundi verwechselt Schönheit mit Künstlichkeit. In meinen Augen nicht das Gleiche, ich glaube fast, Caitlyn Jenner und sie haben den gleichen Helfer.
      26 2 Melden
  • The fine Laird 19.07.2016 09:16
    Highlight ...und jede Miss redet von Weltfrieden. Who cares?
    29 45 Melden
    • Alex_Steiner 19.07.2016 10:50
      Highlight Die Welt?
      23 3 Melden
  • lilie 19.07.2016 09:13
    Highlight Ok, Politiker haben natürlich die Neigung, immer wieder die gleichen nichtssagenden aber gutklingenden Standartsätze von sich zu geben. Da sind Ähnlichkeiten kaum zu vermeiden.

    Wenn man aber behauptet, wortwörtlich die gleichen Werte von den Eltern mitbekommen zu haben wie jemand ganz anderes, wird es sehr unglaubwürdig.

    Politikerphrasen abschreiben - na gut, aber seine persönliche Geschichte ja wohl nicht!
    78 2 Melden
  • Bongalicius 19.07.2016 08:52
    Highlight Bitte weitermachen Frau Trump! Sabotieren Sie ihren Mann dass Sie ihn die nächsten 4 Jahre doch zu sehen bekommen.
    69 5 Melden
    • Olaf! 19.07.2016 09:30
      Highlight Die wär vielleicht froh wenn sie ihn nicht mehr so oft sehen muss.
      85 1 Melden
  • Klaus K. 19.07.2016 08:47
    Highlight die worthülsen sind doch bei den demokraten und den republikanern dieselben. dieselbe politik für einige wenige, andere verpackung.
    46 15 Melden
  • rodolofo 19.07.2016 08:25
    Highlight Das spricht doch jetzt eher FÜR Melania Trump, dass sie sich mit Michèlle Obama ein so tolles Vorbild zum Nachmachen aussucht!
    34 37 Melden
  • John Smith 19.07.2016 08:24
    Highlight Die Rede enthielt auch einen Rickroll: “He will never, ever give up. And most importantly, he will never, ever let you down.”
    Melania hat die Rede bestimmt nicht selbst geschrieben. Entweder ist ihr Ghostwriter extrem dumm oder gar ein Saboteur. Jedenfalls kann er sich bald einen neuen Job suchen.
    111 3 Melden

Missbrauchsskandal erschüttert USA: 300 Priester sollen tausende Kinder missbraucht haben

Es ist wohl einer der grössten Missbrauchsskandale der katholischen Kirche, der je aufgedeckt wurde. Am Dienstag veröffentlichte das Geschworenengericht des US-Bundesstaat Pennsylvania einen verstörenden Bericht, der Dekaden des Kindesmissbrauchs dokumentiert. 

Über 300 «Raubtierpriester» sollen über Jahre hinweg mindestens 1000 Kinder missbraucht haben. Die Misshandlungen sollen hierbei von hochrangigen Führungspersonen der katholischen Kirche gedeckt worden sein.

«Wir glauben, dass die …

Artikel lesen