International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Das «stern»-Magazin zeigt Trump als Hitler und das Internet dreht durch

Darf man das? Das fragen sich derzeit viele, die auf den sozialen Medien über das neue Cover des «stern»-Magazins diskutieren. Viele finden die Darstellung von Trump als Hitler geschmacklos. 

24.08.17, 18:36 25.08.17, 11:29

Das Cover des aktuellen «stern»-Magazins sorgt für hitzige Diskussionen. Darauf abgebildet ist US-Präsident Donald Trump. Eingehüllt in die amerikanische Flagge, das Gesicht starr, hält er seinen rechten Arm vor sich gestreckt. Unter dem Bild ist getitelt: «Sein Kampf». Die Anlehnung an Adolf Hitler ist unübersehbar.

In der Unterzeile des Titels heisst es: «Neonazis, Ku-Klux-Klan, Rassismus: Wie Donald Trump den Hass in Amerika schürt.» Im Editorial schreibt der Chefredaktor des Magazins, Trump habe sich nach dem Anschlag in Charlottesville zum Anführer von Rassisten gemacht.

Das Bild provoziert. Auf den sozialen Medien wird diskutiert, ob man Trump so darstellen darf. Ist ein Vergleich mit Hitler gerechtfertigt?

Viele werten das Cover als geschmacklos. Die Geschichte werde mit solchen Darstellungen relativiert. 

Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, kritisiert das Cover scharf. Gegenüber der Berliner Zeitung «Tagesspiegel» sagt er: «Die Darstellung von Präsident Trump als vermeintlich neuer Hitler ist geschmacklos und völlig deplatziert.» Zwar lasse sich Trump zu Recht kritisieren, ihn aber so abzubilden, verharmlose das eliminatorische Wirken der Nationalsozialisten und relativiere Hitlers ideologische Propagandaschrift «Mein Kampf».

Nach Charlottesville stellten auch andere Magazine den Präsidenten auf ihren Covers in die Rassistenecke. 

Der «New Yorker» wie auch der «Economist» bedienen sich dabei der weissen Spitzmützen des Ku-Klux-Klan. Damit symbolisierten sie Trumps Sympathien für die rechtsextreme Alt-Right-Bewegung.

Schon im Februar sorgte der «Spiegel» mit seinem Cover für Diskussionen. Dort wurde Trump mit einem Messer in der einen und dem abgetrennten Kopf der Freiheitsstatue in der anderen Hand dargestellt. (sar)

«Wahnsinn»: Reaktionen auf Trumps Verteidigung der «Alt Right»

Video: watson

Star-Fotograf Marco Grob über Trump: «Er trat sehr vulgär auf»

Das könnte dich auch interessieren:

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
230
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
230Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 27.08.2017 13:57
    Highlight Noch etwas: die JFK-Akten unter Verschluss jähren diesen Oktober (nach 25 Jahren). Nur Potus hat das Recht weitere Verschlussjahre anzuordnen. Das wird vieles erklären wie Trump handeln wird.
    3 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.08.2017 12:37
      Highlight Und der Zusammenhang mit dem Thema?
      10 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 26.08.2017 20:32
    Highlight Provokationen ohne Ende von den USA... die bauen einen US-Militärhafen auf ukrainischem Boden (Ochakov) in unmittelbarer Nähe zur Krim.
    15 14 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.08.2017 12:37
      Highlight Und?
      5 10 Melden
  • Gelöschter Benutzer 26.08.2017 15:33
    Highlight Guter Beitrag
    13 6 Melden
  • Therealmonti 26.08.2017 12:43
    Highlight So daneben finde ich jetzt das Stern-Titelblatt nicht. Hitler hat 1933 auch nicht als Massenmörder angefangen. Und Trump zeigt doch je länger je mehr sein recht-extremes Gedankengut. Letztes Beispiel: Die Begnadigung dieses Sherifs von Arizona.
    52 18 Melden
    • Thinkdeeper 28.08.2017 13:45
      Highlight Wehret den Anfängen.
      Es gehört weder ein Nazi noch ein Marxist in eine solche Position.
      13 0 Melden
  • lemonpunk9935 25.08.2017 14:38
    Highlight Provokation ist dieses Cover bestimmt, aber vielleicht braucht es manchmal eine Übertreibung um gewisse Tendenzen zu verdeutlichen. Leute, die Trump noch immer verharmlosen und in ihm keine Gefahr sehen, werden dadurch hoffentlich zum Nachdenken angeregt.
    74 25 Melden
    • Thinkdeeper 28.08.2017 13:49
      Highlight Hoffen wir mal..
      Aber ich befürchte Einstein hatte Recht.
      "Es gibt zwei Dinge die sind unendlich, das Weltall und die menschliche Dummheit, bei ersterem bin ich mir aber nicht ganz sicher".
      6 1 Melden
  • Statler 25.08.2017 14:12
    Highlight Also, ich find auch, dass das Cover gar nicht geht. Trumps Hände sind viel zu gross.
    68 8 Melden
    • Schweizer Bünzli 28.08.2017 14:31
      Highlight Ohne Krawatte geht gar nicht.
      7 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 25.08.2017 13:20
    Highlight Wer das Stern-Cover kritisiert, der sollte aber auch dieses Cover kritisieren:
    90 77 Melden
    • rodolofo 25.08.2017 14:55
      Highlight 35 Blitze gegen 9 Herzen für die Roma...
      Sehr bedenklich!
      Seit dem 2.Weltkrieg ist unsere Gesellschaft offenbar noch nicht viel weiter gekommen.
      Hört mal Roma-Musik!
      Dann spürt Ihr vielleicht mal, was Musik ist!
      Aber vermutlich spürt Ihr rein gar nichts, Ihr seelische Holz-Klötze!
      54 54 Melden
    • silverstar 25.08.2017 21:17
      Highlight Besser mal selber lesen, anstatt zu kritisieren, was man nur vom Hörensagen kennt.
      12 16 Melden
    • BrigitteA 26.08.2017 08:22
      Highlight Was ist der Unterschied zwischen Hörensagen und Weltwoche?
      47 13 Melden
    • Therealmonti 26.08.2017 12:46
      Highlight @rodolofo. Ich war schon öfters nicht gleicher Meinung wie Du. Aber hier gehe ich total mit Dir einig mit Dir.
      21 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.08.2017 12:39
      Highlight @Rodolfo: Was hat jetzt Roma-Musik mit dem zu tun... Selten doofer Beitrag... Aber wenn man alles durch die rosarote Brille sieht ist wie Welt ein schöner Ponyhof....
      6 7 Melden
  • Rubby 25.08.2017 13:08
    Highlight Dieses titelblatt würde doch viel besser zu dem zwerg erdogan passen....trump mag viele schlechte seiten haben....aber erdogan der kappute zwerg schlägt sogar den donald....der erdogan ist wirklich die grösste witzfigur aller zeiten...der ist so lächerlich und einfach nur peinlich....
    41 14 Melden
    • rodolofo 25.08.2017 14:57
      Highlight Aber dieser lächerliche "Ziegen-Erdi" befehligt immerhin die zweitgrösste NATO-Armee...
      Und wer befehligt die grösste NATO-Armee?
      Einmal darfst Du raten.
      29 10 Melden
  • Schlafwandler 25.08.2017 13:04
    Highlight Könnte auch von der Weltwoche stammen. Nur, dass diese mit seinem Kampf wohl Trumps Kampf gegen die pösen pösen Medien mit ihren kritischen Fragen und recherchierten Analysen ansprechen würden
    15 23 Melden
  • meglo 25.08.2017 10:36
    Highlight 'Stern' zeigt 'Trump' lediglich in einer Pose mit der zum 'Hitlergruss' erhobenen rechten Hand und und nicht etwa als 'Hitler'. Seine Gleichsetzung mit diesem Verbrecher wäre tatsächlich eine unzulässige Verharmlosung der Gräuel, die Hitler begangen hat. Wahr ist aber, dass Trump in Teilen Gedankengut vertritt, das an jenes der 'Nazis' erinnert, und, dass er viele begeisterte Anhänger in jenen Kreisen hat, die sich nach Art der Faschisten grüssen. Trump hat es ganz bewusst verpasst, sich klar von diesen Kreisen zu distanzieren und sollte sich daher über dieses drastische Bild nicht wundern.
    76 19 Melden
  • EvilBetty 25.08.2017 09:17
    Highlight Guck, wie sie jetzt alle geifern, wenn sich aber Moslems über Mohamed Karrikaturen aufregen «sollen sie sich gefälligst nicht so anstellen».
    72 42 Melden
    • silverstar 25.08.2017 10:24
      Highlight Wieso?
      Es freuen sich ja fast alle?

      Und abgesehen davon, findest du es gut, das der Zeichner der Karikaturen, nur noch unter Polizeischutz leben kann?
      Wie viele andere prominente Islamkritiker auch.
      33 13 Melden
    • MaskedGaijin 25.08.2017 13:42
      Highlight Soviel ich weiss wurden bis jetzt noch keine deutschen Botschaften, von einem wütenden Mob, in Brand gesteckt.
      27 9 Melden
  • Waedliman 25.08.2017 09:14
    Highlight Der STERN ist für mich schon lange ein Käseblatt, das sich aufplustert, politisch zu sein, aber letztlich eher eine bunte Sammlung von Behauptungen und hübschen Fotos ist. Das Cover selbst ist als Provokation leicht zu durchschauen. Man kann den STERN damit bestrafen, dass man ihn einfach nicht kauft. Und Diskussionen über Trump sollten gelöst von irgendwelchen Vorbildern geführt werden, die zu nichts führen. Hitler oder Stalin waren abscheuliche Verbrecher. Trump ist ein Mann ohne Empathie, Werte oder Visionen, der sich nur für sein Bankkonto interessiert.
    40 24 Melden
    • Makatitom 28.08.2017 16:19
      Highlight Und ein mann ohne Empathie und Werte kann natürlich garnienicht zu einem scheusslichen Verbrecher werden. Schon seine Lügen und Abzockereien sind für die Opfer scheussliche Verbrechen
      1 1 Melden
  • lilie 25.08.2017 08:53
    Highlight Ich finde das Cover an der Grenze des guten Geschmacks.

    Trotzdem: Trump wird hier nicht als Hitler, sondern als Hitlerverehrer dargestellt. Hitler hat nämlich den Hitlergruss niemals selber so durchegführt, sondern ihn nur so eingefordert.

    Deshalb zu monieren, das Cover verharmlose Hitlers Taten, finde ich deswegen auch nicht ganz korrekt.

    Offenbar tun das aber Trump und die ganzen Neonazis.
    64 32 Melden
    • PeteZahad 25.08.2017 10:13
      Highlight "Hitler hat nämlich den Hitlergruss niemals selber so durchegführt" - so ein Schmarren... Google Bildersuche, "Hitler", erstes Bild.
      37 4 Melden
    • 〰️ empty 25.08.2017 11:37
      Highlight Das ist so nicht korrekt.
      34 4 Melden
  • Herbert Anneler 25.08.2017 08:43
    Highlight Natürlich ist Trump eine enorme Gefahr für die Demokratie, riss es bei seiner Wahl den Mitgliedern der Amerikanischen Nationalsozialistischen Partei den rechten Arm hoch und kündigte der KKK einen Freudenmarsch an - DT's Gedankengut ist damit klar. Aber ihn à la Stern zu stereotypisieren hilft nur seinen Freunden und lähmt die Opposition in ihrer Kreativität und Vielfalt im Kampf um Demokratie und Menschenwürde. Denn: Stereotypen vernebeln die Ursachen dessen, was es zu bekämpfen gilt. Hitler war nicht einfach da - er errang die Macht - WESHALB und WIE? Darauf antworten Stereotypen nicht.
    13 20 Melden
  • René Obi (1) 25.08.2017 08:41
    Highlight Schon etwas übertrieben, hoffentlich.
    14 5 Melden
  • Jemima761 25.08.2017 08:30
    Highlight Auch Hitler hat diese Verbrechen nicht von Anfang an begangen. Die Anfänge der beiden gleichen sich aber schon sehr. Ich vermute, Stern möchte darauf hinweisen, wohin das noch führen kann.
    58 28 Melden
    • silverstar 25.08.2017 10:18
      Highlight Ich vermute, der Stern möchte wieder einmal von sich reden machen. Wie damals bei den Hitler Tagebücher.
      21 16 Melden
  • Whitebeard 25.08.2017 08:17
    Highlight Wenn sie auch sowas gegen ihre eigenen Politiker machen würden ...
    21 26 Melden
  • Groovy 25.08.2017 08:13
    Highlight An alle, die das Cover mit irgendwelchen fadenscheinigen Argumenten auch noch verteidigen: Shame on you, ihr seid keinen Deut besser. Gutmenschen die sich moralisch überlegen fühlen. Pfui.
    31 73 Melden
  • My Senf 25.08.2017 08:08
    Highlight Was genau wird relativiert? AH hat doch genau so angefangen. Die bürgerlichen waren ja anfangs froh ihn zu haben genauso wie die Republikaner bei Trump. Und genauso wird jetzt immer alles mit "er ist gewählter Präsident " abgetan. Das war Adolf auch!!
    54 15 Melden
    • silverstar 25.08.2017 10:15
      Highlight Ronald Reagan, wurde anfangs ähnlich kritisier, von den Medien, wie Trump.

      Heute sprechen viele, von einem der besten überhaupt.

      Überigens , "er ist gewählter Präsident " stimmt ja auch.
      Was willst du also machen?
      Ihn stürzen?😂
      12 26 Melden
    • Juliet Bravo 25.08.2017 13:50
      Highlight Reagan hatte aber nicht diese Nähe zu Neonazi Kreisen. Noch liess er sich von der Sowjetunion im Wahlkampf helfen. Noch hatte er soviele Abgänge in so kurzer Zeit und so viele Skandale.
      27 6 Melden
    • silverstar 25.08.2017 21:14
      Highlight War auch eine andere Zeit.
      5 12 Melden
    • Juliet Bravo 26.08.2017 00:20
      Highlight Ja klar wars eine andere Zeit. Aber was meinst du damit?
      8 2 Melden
    • silverstar 26.08.2017 06:14
      Highlight Das Reagan, (rassistischer Cowboy?) währe er heute Präsident, ziemlich sicher mit ähnlichen Problemen zu kämpfen gehabt hätte.

      Damals waren die Medien einfach noch nicht so hysterisch überhitzt.
      6 14 Melden
  • äti 25.08.2017 07:34
    Highlight Augenöffner. Kein verschämtes Herumdrücken. Klare Ansicht, braucht ebenso klare Gegenargumente.
    26 33 Melden
  • Charlie B. 25.08.2017 07:31
    Highlight Stern Abo beenden und gut ist. Move on
    47 36 Melden
  • Triumvir 25.08.2017 07:22
    Highlight Der Stern hat RECHT!
    45 60 Melden
  • 〰️ empty 25.08.2017 07:05
    Highlight Finde den Vorwurf absurd. Hier distanziert Trump sich eindeutig von dieser Rückständigen/Hasserfüllten Ideologie.

    27 51 Melden
    • René Obi (1) 25.08.2017 08:41
      Highlight Um es dann in der nächsten Rede wieder zu relativieren.
      52 18 Melden
    • 〰️ empty 25.08.2017 10:46
      Highlight Kannst du mir ein Video verlinken mit der Relativierung?
      9 15 Melden
    • TheDan 25.08.2017 11:52
      Highlight @Rene:
      Welche Rede meinst Du?
      Im Transkript seiner Rede in Phoenix konnte ich nichts finden. Im Gegenteil:

      I'm talking about hatred, bigotry and violence. It has no place in America.

      The driver of the car is a murderer, and what he did was a horrible, inexcusable thing.

      I didn't say I love you because you're black, or I love you because you're white, or I love you because you're from Japan, or you're from China, or you're from Kenya, or you're from Scotland or Sweden. I love all the people of our country.

      http://time.com/4912055/donald-trump-phoenix-arizona-transcript/

      5 9 Melden
    • Juliet Bravo 25.08.2017 13:57
      Highlight


      Violence "On many sides - on many sides", schon nach 16 Sekunden.
      15 8 Melden
    • 〰️ empty 25.08.2017 14:13
      Highlight Was stimmt an der Aussage nicht? Gewalt ist falsch, egal von welcher Seite sie ausgeübt wird.
      11 13 Melden
    • TheDan 25.08.2017 14:18
      Highlight @Juliet

      Was ist daran relativierend? Möchtest Du bestreiten dass auch auf linker Seite provoziert und Gewalt bewusst in Kauf genommen wurde?



      Ich kann hier nicht erkennen dass es auf Seiten der linken Gegendemo keine "Violence" gab.

      ...kill the fascists und so...

      Auf beiden Seiten gabs in Charlottesville genügend Arschlöcher!
      14 14 Melden
  • PaLve! 25.08.2017 07:01
    Highlight Was ist den so schlmm, wenn man ein rassistisches Arschloch mit einem rassistischen Arschloch vergleicht?
    69 56 Melden
    • Denk nach 25.08.2017 08:27
      Highlight Offensichtlich macht es dir nichts aus, mit einem historischen Massenmörder verglichen zu werden (siehe Profilbild Che Guevara).... Ich hätte jetzt Mühe.
      32 11 Melden
    • Mini Strant 25.08.2017 08:36
      Highlight Anstand!
      9 14 Melden
  • ujay 25.08.2017 06:54
    Highlight Der Stern war mal eine politisch relevante Zeitschrift.....in den 1970er Jahren. Heute bedient er nur noch den Boulevard. Ein Hochglanz- Revolverblatt. Zum Artikel ist nur zu sagen.....kalkuliert mit dem Ziel hoechstmoeglicher Auflage. Inhalt mimimi.
    40 14 Melden
  • Sisiphos 25.08.2017 06:50
    Highlight Der Trump hat ja noch nicht fertig. Das sollten wir nicht vergessen. Er hat den Nuklear Football dabei und könnte damit tödliche Desaster anrichten, die alles dagewesene in den Schatten stellten. Seine Persönlichkeitsstruktur ist der Hitlers nicht unähnlich, obwohl es ihm an kognitiven Fähigkeiten mangelt - er hält sich für den bedeutendsten amerikanischen Präsidenten aller Zeiten, das amerikanische Volk für auserwählt, die Welt zu beherrschen. Dieser Kerl beweist uns täglich, dass er skrupellos ist und in seiner irren Parallelwelt lebt. Wir sollten uns fürchten und etwas unternehmen- bald
    32 21 Melden
  • Therealmonti 25.08.2017 04:18
    Highlight Adolf Twittler.
    59 19 Melden
  • Gelöschter Benutzer 25.08.2017 02:22
    Highlight Trump ist seines amtes nicht würdig und er bringt die USA sicherlich nicht zusammen sondern spaltet die Lager weiter. Aber eine solche darstellung ist einfach daneben.
    32 18 Melden
  • Mäx Pauers 25.08.2017 01:30
    Highlight 1. auch adolf hat mal klein angefangen & nota bene wurde der ebenfalls in einem demokratischen prozess an die hebel der macht gehieft
    2. immer & immer wieder wird die forderung gestellt, dass man aus der geschichte etwas lernen soll - ja dann fängt dass doch wohl mit prävention an & nicht erst wenn mexico im blitzkrieg überrollt wurde
    3. die jüdische gemeinschaft hat seit den gräueln des 3. reiches offensichtlich die idee, unantastbar zu sein. es gab im laufe der geschichte säuberungsaktionen in weit grösserem ausmass (fakt)
    4. was israel & palästina angeht würde ein solches cover auch passen
    20 24 Melden
    • silverstar 25.08.2017 10:06
      Highlight Aha
      Und wie würde Prävention sein?
      Die Wahlen wiederholen, bis der richtige gewählt ist?
      11 5 Melden
    • Melsqy 25.08.2017 11:37
      Highlight Danke!
      3 6 Melden
    • Midnight 28.08.2017 07:50
      Highlight @silberstar Europa sollte den USA Grenzen setzen, denn die USA kennt keine Grenzen mehr. Sie ist:

      - Grenzenlos Dumm (Trump)
      - Grenzenlos kriegstreiberisch
      - Grenzenlos verschuldet
      - Grenzenlos habgierig
      - Grenzenlos selbstverliebt
      ...

      Ich weiss gar nicht wo ich aufhören soll.
      Und all das Machtgehabe begründet die USA einzig und allein dadurch, dass die "grossartigen Vereinigten Staaten im Alleingang die ganze Welt aus den Fängen des zweiten Weltkriegs befreit hat".
      Wie lange soll diese Herrschaft noch andauern, gerade jetzt, wo die USA selber Gefahr läuft, unsere Fehler zu wiederholen?
      4 0 Melden
  • gummibaum 25.08.2017 01:11
    Highlight Ist das womöglich ein Ablenkungsmanöver?

    Ausgerechnet jetzt wo die Story des Jahrzehnts langsam ans Tageslicht kommt:

    Marine Andre Taggart packt aus.
    Islamophobie Vorwürfe bewegten ihn an die Öffentlichkeit zu gehen.

    Mitglieder des Pakistanischen Geheimdienstes ISI hatten über Jahre Zugang zu den geheimen Emails einer ganzen Reihe US-Kongress Abgeordneter und des DNC.

    Ihre US-Helfer versuchen nach allen Regeln der Kunst den Fall zu vertuschen.

    http://dailycaller.com/2017/08/24/exclusive-wasserman-schultz-islamophobia-claim-prompts-angered-marine-to-go-public-on-awans/

    Nur der Anfang..
    5 14 Melden
  • FN-2187 25.08.2017 00:50
    Highlight Ja Hitler war der einzig wahre böse und der Holocaust der einzige Genozid der jüngeren Geschichte.
    Mir ist klar das jetzt viele "Anitisemit" denken.
    Doch die geschichte macht nicht halt. Hitler als das absolute böst zu stilisieren, fördert einerseits rechtsextreme Bewgungen heute, anderseits impliziert sie, dass es auch keine weiteren Hitler in der Geschichte gab oder geben wird.
    Ich glaube wenn Hitler sehe würde wie die welt heute über ihn denkt, würde er sich freuen. Würde sich ergötzen an dem Phantom das er schuf.
    Ich hasse die heutigen Neonazis mehr als Hitler. Der ist webigstens tot.
    24 9 Melden
    • silverstar 25.08.2017 10:01
      Highlight Ich empfehle in diesem Zusammenhang das Buch:

      "Er ist wieder da"

      Autor hab ich vergessen.

      Intelligente Satiere, was wäre wenn...
      12 1 Melden
    • Genital Motors 25.08.2017 11:12
      Highlight https://www.orellfuessli.ch/shop/home/artikeldetails/er_ist_wieder_da/timur_vermes/ISBN3-404-17178-0/ID39329685.html?ProvID=10917735

      Timur Vermes ! Super Buch.

      fast so gut wie Mein Kampf
      6 1 Melden
  • Thinktank 25.08.2017 00:06
    Highlight Das ist Linkenporno, für solche lichten Momente leben sie.
    40 42 Melden
    • manta 25.08.2017 18:11
      Highlight Ich denke diverse sogenannte Rechte sowie Rassisten werden jedoch auch nicht abgeneigt sein von dem Cover. Das gleicht schliesslich einem Ritterschlag für ihren Messiahs (Strohpuppe 🤔 ?).
      8 3 Melden
  • pamayer 24.08.2017 23:30
    Highlight der economist und new yorker machen's eleganter, einewäg: der stern trifft in's schwarze.




    leider.
    49 22 Melden
  • Pirat der dritte 24.08.2017 23:19
    Highlight Das ist primitiv, einfältig und unter jedem Niveau! Dahinter stecken einzig kommerzielle Interessen pseudo - intellektuer Möchtegernjournis mit historischem Zerrbild! Der Journaöismus kann sich ja selber abschaffen!
    32 21 Melden
  • silverstar 24.08.2017 23:16
    Highlight Ich glaube, diejenigen, die dieses Titelbild erdacht haben, sind selbst ein wenig Nazi.
    Alle die, die es lustig oder irgendwie gut finden auch.
    Oder sie sind "nur" saudoof.

    Darf sich von mir aus, jeder selber auslesen in welcher Kategorie er sich sieht.

    Danke.
    28 37 Melden
  • Don Alejandro 24.08.2017 22:55
    Highlight Einerseits: Was macht man nicht alles um als Medium aufzufallen; andererseits: inhaltlich wohl kaum falsch.
    91 68 Melden
  • Dan Rifter 24.08.2017 22:49
    Highlight Schon ein wenig zu feste draufgehauen.. andererseits war diese Armbewegung in Charlotteville allzu häufig zu sehen.
    116 34 Melden
    • smoothdude 25.08.2017 00:33
      Highlight Ist diese handbewegung denn mit trump direkt in verbindung zu kriegen?
      21 14 Melden
    • René Obi (1) 25.08.2017 08:44
      Highlight Direkt wohl kaum. Indirekt scheint es aber leider schon zu passen, smoothdude.
      18 8 Melden
  • Linus Luchs 24.08.2017 22:19
    Highlight Wie so oft, eine Frage der Intelligenz. Dass das Stern-Cover bei bei Juden und Nicht-Juden, die um die Tragweite des Holocaust wissen, Empörung auslöst, wäre voraussehbar gewesen. Wenn der Stern die Empörung bewusst einkalkuliert hätte, wäre das übel. Dummheit oder Skrupellosigkeit, eines von beidem führte zum Stern-Cover. Dass es auch intelligent geht, zeigen der New Yorker und der Economist. Beide Cover stellen Trump als das dar, was er ist, aber ohne die Naziverbrechen zu verharmlosen. Da zeigt sich der Niveauunterschied zwischen dem Boulevardheft Stern und den englischsprachigen Magazinen.
    136 22 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 23:01
      Highlight Da zeigt sich auch der Unterschied zwischen der heutigen deutschen und der US-amerikanischen Diskussionskultur.
      11 4 Melden
    • smoothdude 25.08.2017 00:39
      Highlight Das cover vom new yorker finde ich klasse! Trump als "antreiber" der white supremacy bewegung ohne sie wirklich selbst in bewegung zu setzen. Treffender kann man es meiner meinung nach nicht beschreiben
      25 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 25.08.2017 08:27
      Highlight Dann würden aber ihrer Logik nach der Economist und der New Yorker die Gewaltverbrechen des Ku-Klux-Klans verharmlosen. Natürlich sind diese nicht mit dem systematischen Genozid an den Juden gleichzustellen, jedoch starben auch aufgrund derer Morde an Ex-Sklaven, Bürgerrechtlern und weiteren Afroamerikanern tausende Bürger.
      13 5 Melden
  • The oder ich 24.08.2017 22:17
    Highlight Geht ja gar nicht: Trump ist deutschstämmig, Hitler war österreichischer Abstammung; also völlig an den Haaren *hihi* herbeigezogener Vergleich.





    Natürlich ist das nicht ernstgemeint, Ihr Kellerhumoristen.
    96 16 Melden
    • pamayer 24.08.2017 23:29
      Highlight stimmt genau.
      7 2 Melden
  • Tatwort 24.08.2017 22:15
    Highlight Ist ja wohl kein Zufall, dass es genau 88 Kommentare hatte, als ich auf den Artikel klickte...
    85 26 Melden
  • nimmersatt 24.08.2017 22:15
    Highlight O-ou!
    43 13 Melden
    • Midnight 27.08.2017 20:45
      Highlight 😂😂
      1 0 Melden
  • Dummbatz Immerklug 24.08.2017 21:45
    Highlight Die Geister, die er rief...
    45 32 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 21:37
    Highlight Cover geht auch anders.
    34 8 Melden
    • Midnight 27.08.2017 20:46
      Highlight Wow, der ist echt gut! 😂😂👏👏👍
      1 0 Melden
  • C-Cello 24.08.2017 21:32
    Highlight Deutsche Presse und Politiker nerven mit endlosem Trump-Bashing um von eigenen Problemen abzulenken. Vor der eigenen Tür zu kehren ist vor Wahlen gefährlich. Mit dem Finger auf andere zeigen statt die vielen Probleme in der eigenen Bananenrepublik anzugehen ist halt einfacher. Etwas mehr Trump wäre für Deutschland nur positiv.
    89 170 Melden
    • Juliet Bravo 24.08.2017 22:00
      Highlight Immer dieses "vor der eigenen Haustüre kehren"-Lamento! Nervt auch. Darf man denn gar nichts mehr thematisieren nur weil im eigenen Land auch nicht alles perfekt läuft?!
      127 57 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 24.08.2017 22:50
      Highlight Darf man aber nicht jeden Tag mit 100 Artikeln..
      50 57 Melden
    • Juliet Bravo 24.08.2017 22:54
      Highlight Es steht dir frei, das zu lesen. Oder zu lassen.
      68 31 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 22:59
      Highlight Deutschland ist ohnehin ein hoffnungsloser Fall.
      Dass die CDU unter Merkel nach den desaströsen Fehlleistungen der letzten Jahre voraussichtlich wieder grösste Partei und Merkel erneut Kanzlerin wird, wäre in keinem anderen Land denkbar!
      20 27 Melden
    • lichtler 25.08.2017 05:34
      Highlight Ich lebe in Deutschland und kann dir versichern, dass es in ganz vielen Zeitungen und Magazinen sehr viel um D geht. Im aktuellen Spiegel zB. Es gibt ja nicht nur die titelstory.
      21 2 Melden
    • ujay 25.08.2017 06:31
      Highlight C-Cello. Bananenrepublik Deutschland....dafuer muss ich dich auslachen. Hast wohl eine SVP Gehirnwaesche genossen.
      29 13 Melden
    • Shlomo 25.08.2017 07:21
      Highlight Welche riesigen Probleme hat denn die Bananenrepublick Deutschland? Die Tiefere Arbeitslosenzahlen als die Schweiz?
      19 14 Melden
    • Shlomo 25.08.2017 08:05
      Highlight @rich enough: Ja genau, wo kommen wir denn hin wenn Leute wiedergewählt werden in einem Land, welches eine der tiefsten Arbeitslosenzahlen von Europa und eine brummende Wirtschaft hat.
      19 9 Melden
    • Fly Baby 25.08.2017 08:32
      Highlight Bananenrepublik? Fühlst dich als kleiner Schweizer total überlegen und kannst alles besser, stimmt doch, oder?
      Erinnert mich irgendwie an jemanden...
      6 13 Melden
    • Taebneged 25.08.2017 09:17
      Highlight Bei den Arbeitslosenzahlen ist zu bemerken, dass das sehr viele Minijober dabei sind, welche von den verdienten nicht wirklich leben können.
      12 4 Melden
    • PeteZahad 25.08.2017 10:20
      Highlight @Shlomo Dann rechne Mal die Ein-Euro-Jobs zu den Arbeitslosen hinzu. Die Zahlen lassen sich so schöner ihnen.
      9 4 Melden
    • meglo 25.08.2017 11:02
      Highlight @Taebneged
      Und du hast vergessen, zu erwähnen, dass bei unseren Arbeitslosenzahlen die "Ausgesteuerten" nicht mitgezählt werden.
      3 2 Melden
    • Juliet Bravo 25.08.2017 12:03
      Highlight Etwas weit weg vom eigentlichen Thema mittlerweile.
      4 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 21:26
    Highlight Es ist eine hinreichend grosse Diskussion am Gange in den Staaten inwiefern Trump mit Hitler zu vergleichen ist. Insofern ist es schon nachvollziehbar wenn dieses Thema in einem Cover aufgenommen wird.

    Es gibt historisch in die damalige Zeit skaliert schon frappierende Ähnlichkeiten vom Apparat des Trump zur Machtergreifung durch die NSDAP.

    Und auch damals wurden die Nazi anfangs insbesondere von den Juden verharmlost, solange es noch ausschliesslich gegen die Kommunisten ging. Und vom Establishment wurden sie verharmlost dass sie sich als Wutbürger schnell abtun würden.

    Kam halt anders.
    86 39 Melden
    • Knety 24.08.2017 22:15
      Highlight Da hast du absolut recht, es sind, respektive, waren beides Psychopathen. Nur ist die USA wesentlich stabiler als es die WM Republik war. Ich denke nicht das Trump seine Amtszeit beenden wird oder er grossen Schaden anrichten wird. Diverse seiner Spinnereien wurden ja bereits gestoppt. Das war beim Döifu anders.
      30 16 Melden
    • Juliet Bravo 24.08.2017 23:07
      Highlight Knety: hoffen tu ichs auch. Nur glauben weniger. Wie er nur schon die Grundtimmung veränert hat. Und den Diskurs über Politik.
      10 2 Melden
    • wunderlichkind 25.08.2017 07:56
      Highlight ich finde auch, dass genau das der springende punkt ist. natürlich begeht trump noch keinen genozid. möglicherweise wäre das in mit hitler vergleichbarer form heutzutage in der westlichen welt auch gar nicht mehr möglich. aber sicher sein können wir nicht und seine aussagen und handlungen sind doch schon mit denen hitlers zu beginn dessen machtübernahme zu vergleichen.
      7 3 Melden
    • Taebneged 25.08.2017 09:25
      Highlight Und er hat militärisch locker die Möglichkeit einen Krieg mit unbekanntem Ausgang auszulösen. Korea, China, Japan, Russland.
      5 2 Melden
  • Juliet Bravo 24.08.2017 21:20
    Highlight Ich finde die Hitlergruss-Pose nicht problematisch. Die Pose alleine symbolisiert "nur" Trumps Nähe zu den Neonazis/Rassisten.
    Nur der Titel "Sein Kampf". Erst der dieser Titel suggeriert ein Hitlervergleich.
    44 40 Melden
    • PeteZahad 25.08.2017 10:23
      Highlight Ähm du schreibst selbst "Hitlergruss". Der Gruss wurde nach Hitler benannt aber soll keinen Hitlervergleich suggerieren?!?
      7 1 Melden
    • Juliet Bravo 25.08.2017 11:41
      Highlight Neonazis und andere Rassisten und Rechtsextremisten machen gern den Hitlergruss. Das Cover soll die Nähe Trumps zu diesen Gruppierungen illustrieren.
      4 2 Melden
    • Melsqy 25.08.2017 11:41
      Highlight @PeteZahad: Ja, weil Hitler selbst den Gruss nicht gemacht hat, sondern nur seine Anhänger bzw. Nazis damals wie heute.
      1 4 Melden
  • statistikus 24.08.2017 21:19
    Highlight Mit solchen Vergleichen werden die Taten eines Hitlers masslos verharmlost. Wie kann man als klar denkender Mensch einen Massenmörder (Millionen!!) mit einem Dummkopf vergleichen?
    74 26 Melden
    • EvilBetty 24.08.2017 21:38
      Highlight Abwarten...
      51 45 Melden
    • silverstar 24.08.2017 22:39
      Highlight Nochmals 15 Jahre oben drauf.
      11 20 Melden
    • YB98 25.08.2017 00:11
      Highlight Warum verharmlost? Diese Argumentation versteh ich nicht ganz. Uns ist doch allen klar dass Hitler schrecklich wahr, aber der Vergleich verharmlost das doch nicht, sondern soll doch in erster Linie warnen.
      14 8 Melden
  • pedrinho 24.08.2017 20:48
    Highlight geschmacklos


    bin ja nicht sein fan, objektive berichterstattung
    ist durchaus ausreichend
    73 21 Melden
    • Juliet Bravo 25.08.2017 00:55
      Highlight Was ist denn objektiv gesehen angemessen? Das Cover zeigt auf boulevardeske Weise Trump mit Hitlergruss.

      Ein Cover auf einem solchen Magazin darf in meinen Augen schon provozieren. Es soll wohl seine Nähe zu Neonazis/Rassisten veranschaulichen. Zu dieser Nähe hat er sich ja ausreichend wieder in der 77min langen Stakkato-Rede bekannt.
      19 15 Melden
    • Anam.Cara 25.08.2017 07:35
      Highlight Einverstanden, Juliet. Ein Magazin wie Spiegel darf / soll provozieren. Aber eine unbeholfene, rechtslastiges Grossmaul mit dem schlimmsten idelogisch und kalt kalkulierenden Massenmörder der Menscheitsgeschichte (bzw. seinem beispiellosen Schreckensregime) zu vergleichen ist einfach nicht ok.
      7 2 Melden
  • Thommy Erlemann 24.08.2017 20:44
    Highlight Was haben Hitler und Trump gemeinsam? Beide sind größenwahnsinnig und Choleriker. Hitler war ein paranoider Schizophrener, Trump ist ein sadistischer Narzisst. Der eine sagte: "Deutschland über alles", der andere "Make Amerika great again".
    75 46 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 21:26
      Highlight Man sollte nicht nur die Figuren vergleichen, sondern ihre Cliquen.
      46 8 Melden
    • bokl 24.08.2017 21:38
      Highlight @EEG
      Treffende Analyse. Entscheidend ist nicht die Marionette ander Spitze, sondern die im verborgenen wirkende Entourage.
      35 9 Melden
    • Rendel 24.08.2017 21:38
      Highlight Ich empfehle ihnen einmal das zu lesen: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Psychopathographie_Adolf_Hitlers
      11 9 Melden
    • silverstar 24.08.2017 22:41
      Highlight Wenn die kleinen Kinder ohne Aufsicht sind.
      9 19 Melden
    • Rendel 24.08.2017 22:43
      Highlight Ja, geh ins Bett silber, auch wenn Mami und Papi nicht da sind.
      16 10 Melden
    • Mäx Pauers 25.08.2017 01:35
      Highlight @rendel: seit wann ist wiki eine seriöse literaturangabe???
      9 16 Melden
    • ujay 25.08.2017 06:34
      Highlight @Maex Pauers.......ich moechte gar nicht wissen, was bei dir als serioese Quelle gilt😎
      8 5 Melden
    • grumpy_af 25.08.2017 06:38
      Highlight @Mäx: Schon immer? Ist ja alles verwiesen in der Fussnote, Wikipedia fasst dies nir zu einer Seite zusammen. Wikipedia als schlecht hinstellen tun doch nur die, welche nichts dagegen zu halten haben.
      9 1 Melden
    • Triumvir 25.08.2017 07:25
      Highlight Falsch: diesen dummen Spruch hat schon Reagan kreiert.
      4 0 Melden
    • Juliet Bravo 25.08.2017 11:45
      Highlight Wiki reicht für akademische Texte sicher nicht. Aber als Lexikon ist es durchaus hier brauchbar.
      3 1 Melden
  • mrmikech 24.08.2017 20:41
    Highlight Ich verstehe die reaktionen, aber ich verstehe auch was Stern versucht zu tun. Das schlagwort ist das Amerikanische -
    meist falschverstandene - Freedom of Speech. Leider hat auch Stern es falsch verstanden. Freedom of Speech ist *nur* das recht sich gegen die regierung aus zu sprechen, nicht das recht um aussagen zu tun die andere menschen in ihre freiheit betrachtet, beleidigt oder sogar bedroht.
    15 29 Melden
    • statistikus 24.08.2017 21:25
      Highlight Der erste amerikanische Verfassungszusatz (1st ammendment) gilt absolut! Es gibt Nichts, aber Nichts, was man in den USA nicht sagen darf, ohne strafrechtlich verfolgt zu werden. Soziale Sanktionen/Konsequenzen sind etwas Anderes.
      20 5 Melden
    • Mutzli 24.08.2017 22:34
      Highlight @statistikus So stimmt das auch nicht. Die Betonung der Redefreiheit ist in den USA (und grossen Teilen der Anglosphäre) zwar sehr ausgeprägt, wenn nicht gar fetischisiert in gewissen Kreisen, aber absolut ist sie nicht. Das bekannteste Beispiel ist wohl das "Yelling fire in a crowded cinema" Beispiel, weiters kann Verleumdung bzw. libel strafbar sein. Auch hate speech im Sinne des Aufrufs zu Gewalt ist in mehreren Staaten strafbar. Für einen (Wiki-)Überblick: https://en.wikipedia.org/wiki/United_States_free_speech_exceptions
      23 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 20:27
    Highlight Gruner & Jahr sowie die Redaktionsleitung vom Stern sollte sich zutiefst schämen. Dieser Vergleich zum jetzigen Zeitpunkt ist schlicht falsch und diffamierend. Zudem bringts die Juden wieder auf den Plan. Also wie dumm und unüberlegt ist das denn bitte? Ich sag trotzt Bilderberg über das negativierende Ziel der Person Trump hinausgeschossen. Da muss Strafanzeige gestellt werden.
    31 63 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 21:28
      Highlight Das Titelbild greift eine reale und verbreitete Diskussion in den USA auf, an dem Vergleich hat G&J wenig dran erfunden.
      25 19 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 21:42
      Highlight Ahnungslose Leute werden so manipuliert. Das ist Propaganda. Wer das schönreden will kann sich zum Stern dazugesellen.
      21 22 Melden
    • Mutzli 24.08.2017 22:36
      Highlight @Clayton "Zudem bringts die Juden wieder auf den Plan"? Was soll das denn heissen? Ist es per se ein Problem wenn sich jüdische Gruppen äussern oder was? Ich muss gestehen, dass ich diese Aussage gerade wirklich nicht verstehe.
      35 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 22:48
      Highlight Ok die Zentralräte werden geweckt und Schuldzuweisungen mehren sich. Das bringt unnötige Unruhe.
      8 15 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 24.08.2017 22:53
      Highlight Es verärgert Juden, meinte er wahrscheinlich. Hauptsach schon fast antisemit geschrien....
      14 13 Melden
    • Mutzli 24.08.2017 23:06
      Highlight @S. Wendelspiess Ich schrei gar nix und bin nebenbei auch mit der Kritik des Zentralrates nicht einverstanden. Ich fand die Aussage ziemlich unklar und fragwürdig im Kontext. Weshalb ich ja auch um Klärung bat. Wenn das allerdings schon reicht, dass Sie Antisemitismushysterie wittern, sollten Sie sich vielleicht hinterfragen, wieso das so ist.
      @Clayton Danke, das klärt das ganze ein bisschen, auch wenn ich nicht sehe wieso das ein Problem ist. Nazivergleiche sind nun mal Thema welches logischerweise die jüdische Gemeinschaft interessiert, also sollen Sie sich auch in die Diskussion einbringen.
      11 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 25.08.2017 05:36
      Highlight Diese Institutionen haben eine grosse Macht und sind wohl kaum nur an Diskussionen interessiert. Erinnern Sie sich an Bronfmann? Der hat wegen Nazigolddiskussionen die Schweiz erpresst und ihr "den totalen Krieg" erklärt. Es folgte Halifax...
      1 7 Melden
    • LeChef 25.08.2017 08:23
      Highlight Meine Güte, das wird ja immer schlimmer mit dir, Clayton..
      3 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 25.08.2017 09:38
      Highlight 😂👆🏼
      1 2 Melden
  • rodolofo 24.08.2017 20:25
    Highlight Die Juden müssen sehr gut aufpassen, dass sie dieses Mal nicht MIT den Neonazis marschieren!
    Denn so lautet der Plan:
    Evangelikale, Orthodoxe und Juden vereint gegen Muslime und Linke.
    Ziel: Der Wohlstands-Faschismus der 2/3-Gesellschaft.
    1/3 der Menschheit soll ausgegrenzt und vernichtet werden, in Flüchtlingslager und Ghettos gepfercht, wo Seuchen und Terror von Mafia-Gangs wüten!
    Dieses Szenario ist längst am laufen.
    Den reichen Juden in Amerika geht es nur ums Geld, wie allen reichen Geldsäcken, allen voran Donald Trump!
    Das Unheil hat einen Kampfruf: "Heil Trump!"
    31 78 Melden
    • Juliet Bravo 24.08.2017 21:15
      Highlight Nana Rodolofo, da bist du jetzt aber übers Ziel hinausgeschossen und begiebst dich gerade sehr in die Nähe von judenfeindlichen Verschwörungstheoretikern.
      49 13 Melden
    • Sheez Gagoo 24.08.2017 21:28
      Highlight Wtf?
      36 4 Melden
    • rodolofo 24.08.2017 21:34
      Highlight Ja, mag sein, aber ich bin einfach wütend und fassungslos, wie Jüdische Republikaner mit diesem Trump zusammenspannen.
      Auch die aktuelle Israelische Siedlungspolitik ist ja faschistisch.
      Ich bin einfach entsetzt und enttäuscht darüber, dass Geld offenbar die unmöglichsten Allianzen ermöglicht...
      Das soll die früheren Nazi-Gräuel nicht verharmlosen, sondern zukünftigen Nazi-Gräueln entgegenwirken.
      39 25 Melden
    • Vanessa_2107 24.08.2017 22:07
      Highlight ...und woher hast du das mit dem Plan? Finde auch, dass das sehr nach Verschwörungstheorie aussieht. Ausserdem soll man nie den Teufel an die Wand malen...
      16 5 Melden
    • rodolofo 25.08.2017 08:19
      Highlight @ Vanessa_2107
      Der Plan geistert in den Köpfen eines Steve Bannon, oder eines Aleksandr Duin herum.
      Der Eine hat beträchtlichen Einfluss in der Regierung von Donald Trump. Der Andere hat beträchtlichen Einfluss in der Regierung von Wladimir Putin.
      Beide träumen von einer Vorherrschaft der Weissen Rasse und der Christlich-Konservativ-Rechtsnationalen Kultur und Religion.
      In der Realität laufen die Dinge wie immer viel komplizierter.
      So sind auch Kooperationen mit dem Islamo-Faschismus durchaus möglich, wie die Beispiele von Saudi-Arabien und der heutigen Türkei zeigen...
      4 3 Melden
  • Chnobli2000 24.08.2017 20:16
    Highlight eigentlich ist der hitlervergleich so oder so falsch. hitler war ein nationalsozialist, trump ein nationalkapitalist. eine sozialistische strömung hat trump definitiv nicht. aber ja, man spricht darüber, ziel erreicht.
    51 17 Melden
    • Mutzli 24.08.2017 22:45
      Highlight Nur der Richtigkeit halber: Der allerletzte Anschein sozialistischer Prägung bei der NSDAP ging spätestens beim Röhm-Putsch 1934 verloren. Für die Nazis waren sowohl das "internationale Finanzkapital" wie auch der Sozialismus von Juden gesteuert und deshalb des Teufels. Was sie nicht daran hinderte mit Thyssen und anderen Grossindustrialisten zusammenzuarbeiten. In der ersten Phase der KZ wurden diese mit den (linken/sozialistischen) politischen Gegnern gefüllt, die anderen Gruppen kamen nachher. Überblickslink: http://www.h-ref.de/organisationen/nsdap/nazis-sozialisten.php
      19 8 Melden
    • ujay 25.08.2017 06:38
      Highlight @chnobli2000. Nazis und Sozialismus.....uaaaaahhhhh🤔
      5 2 Melden
    • LeChef 25.08.2017 09:34
      Highlight Chnobli hat schon recht. Der Sozialismus hat ja nicht nur seine nette, internationalistische Komponente sondern eben auch eine ökonomische (die ist wichtiger).

      Und genau deshalb war Nazi-Deutschland eher ein sozialistisches Land, als ein kapitalistisches: Das Eigentum an den Produktionsmitteln wurde de facto verstaatlicht, Preise und Löhne staatlich diktiert. Das bis heute, von Linken wie Rechten, immer wieder geäusserte Argument vom schädlichen Zins ist nationalsozialistisch.

      Es fällt übrigens auch Linken immer wieder schwer, Antikapitalismus und Antisemitismus zu trennen.
      1 2 Melden
    • LeChef 25.08.2017 09:40
      Highlight Wobei Trump definitiv auch eine sozialistische Ader hat, wenn meine sein Handelspolitik, Hetze gegen das Establishment und geplanten Konjunkturprogramme betrachtet.

      Im Wahlkampf war er sogar noch linker: Gegen die Nato, gegen Militäreinsätze im Ausland, gegen Wallstreet. Das hat sich natürlich mittlerweile in Schall und Rauch aufgelöst, aber er ist nicht der "neoliberale Turbokapitalist", als der er oft dargestellt wird.

      Der grosse Links-Rechts-Konflikt verläuft entlang der Konfliktlinie National/International und nicht Kapitalismus/Sozialismus. Viele Rechte sind eben auch Sozialisten.
      0 1 Melden
    • Mutzli 25.08.2017 12:52
      Highlight @LeChef (1/2) Nazideutschland hatte ab Kriegsbeginn eine Kriegswirtschaft, nicht eine sozialistische. Die Arbeiterschaft hatte kein Mitspracherecht und Sklavenarbeit war gang und gäbe, sowohl von Juden, "Kriminellen" wie auch von Polen. Am ehesten könnte man es wohl eine Art von Kommandowirtschaft nennen, wenn man die Definition von Faschismus als drittem Weg übernehmen will. Das die ökonomische Komponente wichtiger als alle anderen Aspekte des Sozialismus sei, dürfte wohl nicht auf Zustimmung bei vielen Sozialisten stossen. Die wirtschaftlichen Ideen gehen viel mehr aus der Grundüberzeugung..
      2 1 Melden
    • Mutzli 25.08.2017 13:02
      Highlight (2/3) ...das alle Menschen gleich viel wert seien und ein Mitspracherecht haben sollten hervor. Ob und wie realistisch/das jemals umgesetzt wurde ist freilich eine andere Frage. Das wettern gegen vage "Eliten" à la Trump ist übrigens in bester faschistischer Tradition, wie auch die Verachtung für "unnütze Wissenschaft" und ähnliches. Seine Kritik am Irak-Krieg während dem Wahlkampf war, dass die USA "nichts gekriegt haben" und er dafür sorgen würde, Iraks Öl zu ergattern. Also nicht Kriegkritik per se, sondern nicht genug egoistischer Krieg. In dem Kontext ist auch die Natokritik.
      2 0 Melden
    • Mutzli 25.08.2017 13:07
      Highlight (3/3) Also nicht in schweizerischem Verständnis Links das ganze, kein Isolationismus oder gar Pazifismus sondern im Gegenteil eine Befürwortung von agressivem Krieg, bei dem die Erbeutung von Wertsachen im Vordergrund steht. Auch das nicht weit von der "Lebensraum"-Politik entfernt. Heisst natürlich nicht, dass er Faschist ist, sei es in Selbstverständnis oder Handeln, aber gekoppelt mit seinen jüngsten Aussagen, ist er definitv nicht allzu weit von dieser Welt entfernt. Linkage: https://www.theguardian.com/us-news/2016/sep/21/donald-trump-iraq-war-oil-strategy-seizure-isis
      2 0 Melden
  • es isch wies isch/Team sag NEIN zu #NoBillag 24.08.2017 20:00
    Highlight Interessant. Als es darum ging, dass Böhmermann den gewählten türkischen Präsidenten aufs übelste beschimpfte (Ziegenficker etc) oder die 'Mohammed-Karikaturen' hiess es, das Satiere alles darf. Wenn's um den US Präsidenten geht, gelten andere Werte und andere (moralische) Instanzen. Scheinheilige, heuchlerische Welt.
    99 42 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 20:17
      Highlight Ist es dann Satire?
      52 11 Melden
    • Money Matter 24.08.2017 20:20
      Highlight Der Spiegel ist kein Satiereblatt..
      61 23 Melden
    • Juliet Bravo 24.08.2017 21:16
      Highlight Das Magazin heisst Stern.
      28 5 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 19:55
    Highlight Bei Watson habt ihr doch jubiliert, als ihr die Grafik gesehen habt. Passt doch haargenau in Eure Agenda.
    Da es Euch aber selbst etwas zu "heiss" ist, wird scheinheilig der Leser gefragt, ob es "ok sei".


    65 63 Melden
    • FrancoL 24.08.2017 20:44
      Highlight Was Du nicht alles zu wissen vorgibst, sprichst Du immer für die anderen Leser oder lässt Du ihnen auch die Möglichkeit sich zum Bild zu äussern.
      31 23 Melden
  • redeye70 24.08.2017 19:47
    Highlight Schade, dass sich der "Stern"
    auf das tiefe Niveau eines türkischen Boulevardsblatt runterlässt.
    53 32 Melden
    • rodolofo 24.08.2017 20:31
      Highlight Er lässt sich auf das tiefe Niveau von Donald Trump herunter.
      Das passt doch!
      29 26 Melden
    • Rendel 24.08.2017 20:44
      Highlight Die deutschsprachigen Boulevardblätter stehen den türkischen in nichts hinten nach, oder sind sie Leser dieser, dass sie ins Ausland flüchten?
      13 12 Melden
    • redeye70 26.08.2017 23:02
      Highlight Habe noch nie deutsche Blätter gesehen die die Merkel als Nazi mit Hitlerschnauz abbildeten oder gar andere Präsidenten, ausser eben der "Stern". Aber bitte, wenn das nun die neue Art "Qualitätsjournalismus" sein soll …
      0 2 Melden
    • rodolofo 27.08.2017 07:45
      Highlight @ redeye70
      Merkel hat mit den Nazis überhaupt nichts am Hut!
      Warum sollte sie also der Stern als Nazi mit Hitlerschnäuzchen abbilden?
      Das würde doch überhaupt keinen Sinn machen!
      In Griechischen Zeitungen wurde sie allerdings schon auf eine solche emotional überspitzte Weise dargestellt, weil die Deutschen -allen voran der Finanzminister Schäuble- Griechenland ein brutales Spar-Diktat aufzwangen, gleichzeitig aber jegliche Reparaturzahlungen für die Verbrechen der Nazis im 2.Weltkrieg ausschlossen.
      Bei Trump liegt der Fall klarer:
      Er sympathisiert offen mit Neonazis.
      2 0 Melden
  • Rendel 24.08.2017 19:41
    Highlight Ich würd nun noch gern inhaltlich etwas über den Artikel erfahren. Watson hat ja auch öfters unpassende Bilder und Titel. Effekthascherei scheinen manche Medien nötig zu haben. Eine ungute Entwicklung. Vor allem geht dann das unter, was dann richtig beim Namen genannt wird und passt.
    79 6 Melden
  • Matti_St 24.08.2017 19:35
    Highlight Die, die sagen, dieser Vergleich ist eine Relativierung der Geschichte haben nicht unrecht.
    Aber...
    Wie ging das ganze damals an? Es war eine kleine Bewegung, die immer mehr Zustimmung fand. Und wenn man an die Nazianfänge denkt, dann kann man durchaus Parallelen ziehen. Ebenso bei Erdogan. Wie sich das entwickelt, werden wir in ein paar Jahren oder Jahrzehnten sehen.
    Es liegt an uns, es nicht so weit kommen zu lassen.
    74 21 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 24.08.2017 20:02
      Highlight Könnte man auch bei Merkel, Parallelen findet man immer.
      27 52 Melden
    • Matti_St 24.08.2017 20:16
      Highlight @Sebastian. Nein, eindeutig nicht. Und ich mag die Politik von Merkel überhaupt nicht.
      34 17 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 22:48
      Highlight Doch, Matti. Maas' und Merkels neues Zensurgesetz hätte bestens in die 30er Jahre gepasst!
      14 7 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 24.08.2017 22:56
      Highlight Deutsch, Kanzler, neues Deutsches grosses Reich, Militär im Ausland, keine Kinder... nur das was mir spontan einfällt.
      5 13 Melden
    • Matti_St 24.08.2017 23:44
      Highlight @rich, ich habe oben schon erwähnt, ich unterstütze ihre Politik nicht.
      Aber man muss schon den Unterschied sehen, Merkel kann nicht mit Dekrete regieren. Das Gesetz ging durch den Bundestag. Und damit sind wir als Wähler doppelt gefordert auf die Finger zu schauen und uns überlegen, wenn wir wählen. Aus wir eine andere Partei oder Person wählen, kann sich äußerst negativ auswirken.
      7 0 Melden
    • ujay 25.08.2017 06:44
      Highlight Na...ihr seid ja richtige nationalsozialismus Experten. Wer euch pol. nicht ins Konzept passt, kommt einfach in diese Schublade. Politik light, aufbereitet fuer den Boulevard, oder was?....Hilfe!!!
      6 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 25.08.2017 10:57
      Highlight Ja, Matti, das Zensurgesetz ging immerhin durch den Bundestag, was es ja letztlich noch schlimmer macht.
      Dieser Kadavergehorsam der Abgeordneten!

      Nicht durch den Bundestag ging aber die widerrechtliche Grenzöffnung von 2015. Meines Wissens bis heute nicht.
      Ich kenne mich zu wenig aus im deutschen Recht, aber dass die deutsche Kanzlerin sowas im Alleingang entscheiden kann, finde ich sehr bedenklich.
      3 0 Melden
  • Marlon Mendieta 24.08.2017 19:22
    Highlight Denkt daran, alle kämpfen um Auflagen und Umsatz.
    Und Hitler zieht immer, nicht erst seit Trump
    45 7 Melden
    • rodolofo 25.08.2017 08:29
      Highlight Hitler war ein hässliches Männchen mit einem Schnäuzchen und einer Sprache, die wie das Geknatter eines Maschinengewehres tönte.
      Das fand damals schon Charly Chaplin lächerlich.
      Heute sagen alle: "Je suis Charly!"
      Das heisst: ALLE finden den Adolf heute lächerlich!
      Aber erschreckend viele finden Trump und Steve Bannon nicht lächerlich, oder stellen YouTube-Filmchen mit dem eiskalten und humorlosen Putin ins Netz, gerade so, also sollten uns diese Filmchen davon überzeugen, wie toll und grossartig dieser Putin doch sei!
      DAS ist es doch:
      Die sind nicht Hitler! Aber die sind wirklich gefährlich!
      4 2 Melden
  • trou 24.08.2017 19:12
    Highlight Naja fürs cover, aber für Trump der immer gegen PC ist sollte das verkraftbar sein.
    27 16 Melden
  • Fulehung1950 24.08.2017 19:10
    Highlight Ich halte das Titelblatt für dumm und auch gefährlich. Wenn ein Magazin wie der Stern Trump in Hitler-Pose darstellt, haben die Neonazis Anlass, dies als Legitimation für sich zu missbrauchen und künftig mit Nazi-Zeichen öffentlich aufzutreten.

    Wenig gedacht, fürchte ich.......
    50 30 Melden
    • Shin Kami 24.08.2017 19:25
      Highlight Die Neonazis treten ohnehin schon öffentlich mit Nazi zeichen auf, da ändert sich nichts. Allerdings ist das Cover dennoch übertrieben.
      28 23 Melden
    • Rendel 24.08.2017 19:35
      Highlight Dann erkennt man sie wenigstens.
      17 6 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 24.08.2017 20:03
      Highlight In der Ukraine zum Beispiel ja, aber das sind ja "gute" Nazis.
      13 23 Melden
  • SVARTGARD 24.08.2017 19:09
    Highlight Oh oh dat jibt Ärger.
    27 7 Melden
  • dracului 24.08.2017 19:08
    Highlight Eine Sternstunde für den Deutschen Journalismus! Es ist schon beelendend genug, das die hiesige Weltwoche im Wochenrhythmus Heil Welt macht und jetzt verWesselt auch der Stern die journalistischen Reihen. Mit der Wahl von Trump ist ist der Journalismus im permanenten Ausnahmezustand. Aber auch im Exil von Fake News gäbe andere Wege die Fahnen hoch zu halten: http://meedia.de/2017/01/23/nach-donald-trumps-kriegserklaerung-an-die-medien-10-regeln-fuer-einen-journalismus-im-ausnahmezustand/
    16 40 Melden
    • gummibaum 24.08.2017 19:34
      Highlight Journalisten und Redakteure die solchen Mist produzieren gehören entlassen!

      Dafür mehr von dieser Sorte angestellt:

      https://twitter.com/dgaytandzhieva/status/900731359769001984

      Wir brauchen jetzt dringend mehr Aufdecker und Leute die sich trauen den Grind aus der Masse zu heben und sich mutig mit der Wahrheit zu exponieren, sicher nicht noch mehr Aufhetzer!
      23 12 Melden
  • Stop Zensur 24.08.2017 19:07
    Highlight Es wird allgemein zu viel und zu schnell alles und jeder mit Hitler verglichen. Das ist in meinen Augen gefährlich, weil es das Image von Hitler indirekt verharmlosen kann. Es wird schwieriger aus den Fehlern der Geschichte zu lernen (was Menschen ohnehin schon nicht sehr gut machen), wenn alles durch solche hinkende Vergleiche verschwommen wird.
    62 9 Melden
    • supremewash 24.08.2017 20:12
      Highlight Man könnte auch argumentieren dass wir Hitlervergleiche genau darum machen dürfen (Wehret den Anfängen). Die Begründung, dass solche Bilder verharmlosend sind empfinde ich als falsch. Hitler ist doch keine Masseinheit für das böse! Sondern ein uns "vertrautes" Beispiel wie ein Einzelner eine Gesellschaft zugrunde richten vermag. Mit allen Konsequenzen nach innen und aussen.
      40 11 Melden
  • goldmandli 24.08.2017 19:05
    Highlight Kreative Freihei. Wieso auch nicht, man muss sich nicht immer gleich angegriffen fühlen, wenn man gar nicht gemeint ist.
    32 43 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 19:04
    Highlight Trump ist ein Faschist und Ultranationalist.
    Er schützt extrem rassistische Gruppierungen und ist zweifelsfrei ein Sympathisant von abstrusen Theorien.

    Ihn als amerikanischen Hitler zu zeigen entbehrt jeglicher Vernunft.
    Auch aus dem Aspekt heraus, dass jeder Vergleich mit diesem Minderwertigkeitskomplex gesteuerten " Arier" eine Aufweichung desselben mit sich bringt.
    29 39 Melden
  • wasylon 24.08.2017 19:04
    Highlight Der stern möchte auch mal wieder mediale Aufmerksamkeit. Damals beim Sensationsfund von Hitlers Fake Tagebüchern hat es ja auch geklappt😂
    56 19 Melden
  • walsi 24.08.2017 19:03
    Highlight Stern und Hitler, da war doch mal was in den 80er Jahren. ;-) https://de.wikipedia.org/wiki/Hitler-Tageb%C3%BCcher
    40 7 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 19:00
    Highlight Stern macht auf Weltwoche.
    Sollte man nicht tun.
    29 45 Melden
  • failgail 24.08.2017 19:00
    Highlight Es ist zudem eine heftige Beilidigung! Trump könnte Stern eigentlich anklagen.
    Und wenn Staatschef/Präsidenten nicht allen gefällt so werden solche unlogisch sinnlose Vergleich. Trump demostriert zwar Stärke will sich aber nicht in ein Krieg (z.B mit Nordkorea) reindrängen, Er tötet auch nicht Juden, Behinderte,Homosexuelle oder politische Gegner, Er hat nicht nur einen Hoden wie Hitler, oder lässt Prunkbauten errichten. Also Vergleiche sind eigentlich falsch, provozierend und unnötig!
    35 53 Melden
    • Juliet Bravo 24.08.2017 19:34
      Highlight Zwei kleine Anmerkungen:
      - er tötet nicht, aber beleidigt sie.
      - er lässt sehr wohl Prunkbauten errichten.
      24 16 Melden
    • midval 24.08.2017 19:43
      Highlight Natürlich tötet er.. und das für öl und andere schweinereien. Was denkst du passiert im krieg ob jude oder nicht es werden menshen getöt!!
      18 13 Melden
    • TheCloud 24.08.2017 20:07
      Highlight Da hast du aber Trumpcare nicht studiert. Diese "Gesundheotstrform" tötet gerade Homosexuelle, Trans, Behinderte, Frauen, Neugeborene Alte etc. Wenn sie denn durchkommt.
      25 15 Melden
    • ma vaff... 24.08.2017 21:31
      Highlight @failgate:
      Woher weisst du das Trump beide Hoden noch hat?
      Du Schlingel, du....
      19 5 Melden
    • TheCloud 24.08.2017 21:57
      Highlight @ mavaff Kannst du auf seinem Nacktfoto sehen, aber der zweite ist aus Silikon. Auch das Schnäuzchen ist da, hat er sich einfach untenrum hinrasiert.
      5 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 22:43
      Highlight @Cloud: Weshalb "tötet" Trumpcare "Homosexuelle, Trans, Behinderte, Frauen, Neugeborene Alte"?

      Tönt schwer nach SJW-Fake News

      Oder hast Du seriöse Quellen?
      13 7 Melden
    • TheCloud 25.08.2017 06:44
      Highlight Ich habe Trumpcare gelesen, dort steht alles. OK es trifft ja vorallem Menschen , die nicht Rich Enough sind.
      Natürlich sind das für euch Trumpianer Fake News, wie alles was von namhaften Zeitungen und recherchierenden Journalisten kommt. Ungefähr alles was nicht Weltwoche oder Breitbart oder Fox News heisst.
      Stell dir vor, die meisten von den Fake News behaupten sogar die Welt sei eine Kugel und drehe sich um die Sonne. Wie verrückt ist das denn?
      3 2 Melden
    • ujay 25.08.2017 06:49
      Highlight 😂😂😂Wo verklagen......beim EMGR?😎
      3 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 25.08.2017 11:17
      Highlight @Cloud: Ich bin kein Trumpianer. Ich hatte zwar gewisse Hoffnungen in ihn gesetzt, aber die sind bisher nicht erfüllt worden.

      "es trifft ja vor allem Menschen , die nicht Rich Enough sind" - da zweifle ich keine Sekunde daran und hättest Du das von Anfang an geschrieben, hätte ich nicht mal nachgefragt.

      Aber das "Homosexuelle, Trans, Behinderte, Frauen, Neugeborene Alte" klang nun mal verdächtig nach SJW BS.
      2 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 18:59
    Highlight Völlig deplatziert und eine skandalöse Verharmlosung Hitlers, aber die Deutschen scheinen langsam durchzudrehen in ihrem Wahn "gegen rechts".
    67 72 Melden
  • Nestroy Lodoño de Salazar y Matroño 24.08.2017 18:58
    Highlight Hier geht's vor allem um die Publizität für den Spiegel. Bitte nicht darauf reagieren. Oha, schon reingefallen.
    22 32 Melden
    • Teslanaut 24.08.2017 19:10
      Highlight Spiegel? Dachte es sei der Stern .....
      37 2 Melden
  • N. Y. P. 24.08.2017 18:58
    Highlight Darf man das ?

    Ja, darf man.

    Donald Trump ist ein übler Sexist und Rassist. Er teilt aus. Soll er auch einstecken. Ich persönlich hätte noch die Armbinde platziert. Er soll den maximalen Druck der Welt spühren.

    Was meint der Herr Köppel zum Titelbild des Sterns ?
    H a a a a l o o o o Herr Köppel, würden Sie sich wieder mal in der Medienlandschaft zu Wort melden !
    47 84 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 19:05
      Highlight Nein, darf man nicht.

      Auch wenn Trump wirklich ein Rassist sein sollte, ist er noch lange kein grössenwahnsinniger Kriegstreiber und Massenmörder wie Hitler dies war.
      70 39 Melden
    • midval 24.08.2017 19:45
      Highlight Doch das ist er! Und jeder andere is amerika ishe präsi den ich miterlebt habe. Anderen verbieten abomben zu bauen aber selber die einzige nation der welt welche es fertig gebracht hat 2 über eines zu werfen!!!!
      15 30 Melden
    • Enzasa 24.08.2017 19:49
      Highlight N.Y.P. Wissen Sie was er denkt?
      Seit wann weiß man, dass Hitler ein Kriegstreiber und Massenmörder ist?
      Erst nach Kriegsende und der Prüfung durch die Sieger kam es Stück für Stück raus.
      16 18 Melden
    • Juliet Bravo 24.08.2017 20:15
      Highlight Nein Enzasa. Wenn man wollte, wusste man das auch vorher.
      21 2 Melden
    • Enzasa 24.08.2017 22:51
      Highlight Ja, ein paar haben verstanden und auch dagegen gekämpft und in der Regel mit dem Tod bezahlt.
      Die Masse jedoch war ahnungslos und später hat man nicht geglaubt, dass so etwas Schreckliches real sein soll.
      Irgendwie ist es doch immer noch so, jeder sieht nur die eigene Wahrheit, ich sage nur Flüchtlinge.
      8 5 Melden
    • Juliet Bravo 24.08.2017 22:58
      Highlight Das war häufig eher Verdrängen. Man hat durchaus Witze gemacht - so à la "pass auf was du sagst, sonst kommst auch ins Lager!"
      1 1 Melden
    • Makatitom 25.08.2017 00:10
      Highlight Die Masse war eben nicht ahnungslos, aber schwieg. Zuerst aus Gleichgültigkeit, dann aus Angst
      10 2 Melden
    • Spooky 25.08.2017 13:42
      Highlight @N. Y. P.
      "Donald Trump ist ein übler Sexist..."

      Wenn Donald Trump ein übler Sexist ist, was ist dann Bill Clinton (mit seiner Monica)?
      2 3 Melden
    • N. Y. P. 25.08.2017 14:38
      Highlight Ich habe mich nur über Donald ausgelassen. Es spielt hier keine Rolle, was, ich/wir von Bill halten.

      P. S. Bill ist fremdgegangen. Hat darüber einen Meineid begangen. Ein Sexist ist er aber nicht.
      2 1 Melden
    • Spooky 25.08.2017 21:39
      Highlight @N.Y.P.

      Dass die sexy Monica dem sexy Bill einen Blow Job verpasst hat, stört mich überhaupt nicht. Aber dass die beiden Turteltauben es IM OVAL OFFICE miteinander trieben - da werde ich neidisch ;-)

      Das Oval Office ist immerhin das Büro des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika.

      ;-)
      4 0 Melden
  • Firefly 24.08.2017 18:58
    Highlight Das ist dumm und ein Bärendienst.
    27 16 Melden
  • stromnetz 24.08.2017 18:54
    Highlight Ob geschmacklos oder nicht, Trump mit Hitler zu vergleichen macht gar keinen Sinn. Das sind zwei ganz verschiedene Persönlichkeiten mit zwei ganz verschiedenen Zielen.
    43 27 Melden
  • Biggie Smalls 24.08.2017 18:54
    Highlight der stern hat det ganzen welt bewiesen, dass es etwas dümmeres gibt aks trump.. nämlich der stern selbst
    64 28 Melden
  • walsi 24.08.2017 18:52
    Highlight Ich weiss schon weshalb ich den Stern nicht kaufe und auch nicht lese.
    45 19 Melden
  • URSS 24.08.2017 18:48
    Highlight Trump ist vieles, aber sicher kein Adolf Hitler.Das sollte die Chefredaktion die dieses dumme Titelbild abgesegnet hat, wissen.
    Anbei suggeriert das Bild das Trump ein Amerikanischer Faschist ist.
    Das mag sein, aber er ist kein Nazionalsozialist.
    52 23 Melden
    • Pana 24.08.2017 19:06
      Highlight Richtig, das ist er nicht. Aber er sympathisiert mit Neonazis. Das sind wahre Patrioten. Und sie lieben ihn.

      Das Titelbild ist überspitzt und ein bisschen doof. Aber habe das Gefühl, Trump wird damit kein Problem haben.
      34 17 Melden
    • Juliet Bravo 24.08.2017 19:38
      Highlight Ich finde die Hitlergruss-Pose nicht problematisch. Nur der Titel "Sein Kampf". Erst der Titel suggeriert ein Hitlervergleich. Die Pose symbolisiert "nur" Trumps Nähe zu den Neonazis/Rassisten.
      15 10 Melden
  • Juliet Bravo 24.08.2017 18:43
    Highlight Er hat ja aus seinen Sympathien für diese Neonazis und anderen Rassisten keinen Hehl gemacht und sie in Schutz genommen (als "feine Leute"). Also darf man mE ihn schon mit Hitlergruss-Pose zeigen.
    55 43 Melden
    • Juliet Bravo 24.08.2017 19:01
      Highlight Ihn mit Hitler gleichzusetzen ist finde ich natürlich nicht angebracht. Aber die Pose passt schon.
      20 15 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 19:01
      Highlight Man darf Trump so zeigen, wie dies der Economist oder der New Yorker gemacht haben, aber der Hitler-Vergleich ist völlig daneben und eine widerliche Verharmlosung Hitlers.
      28 24 Melden
    • Juliet Bravo 24.08.2017 19:29
      Highlight Einverstanden. Wie in meinem zweiten Kommentar "korrigiert", finde ich eine Verharmlosung Hitlers absolut nicht angebracht. Ich denke die Titelsetzung "Sein Kampf" macht diese aber erst aus. Trump mit der Hitlergruss-Pose, die seine Sympathie zu diesen Gruppen symbolisiert und ein Titel wie z.B. "Trumps Nähe zu Neonazis/Rassisten" o.ä. wäre mE aber nicht unpassend.
      11 12 Melden
    • midval 24.08.2017 19:52
      Highlight Wieso den verharmlost? Verstehe ich wirklich nicht. Mag sein das man noch mehr typen aufs gleiche bild hätte packen können Aber wen trump als hitler eine verharmlosung von hitler ist versteh ich die ganzen kommentare nicht.
      Ihr naiven Leute werdet noch sehen was kommt. Seine amtszeit ist noch nicht mal 1 jahr alt. Wen barack shon shlimm war wegen der rep. Mehrheit...
      15 11 Melden
  • TanookiStormtrooper 24.08.2017 18:41
    Highlight Naja, mit Hitler verkauft man bei unserem Nachbarn eben immer noch Zeitungen...
    Da sind die Amis schon etwas kreativer.
    Den fand ich auch hübsch:
    95 9 Melden
    • purzelifyable 24.08.2017 20:19
      Highlight 😘
      9 3 Melden

Chaos-Präsident Trump wirft Dynamit ins nahöstliche Feuer

US-Präsident Donald Trump bricht den Atomvertrag mit Iran und macht eine unruhige Welt noch instabiler. Gefordert sind die Europäer. Sie müssen sich endlich von Uncle Sam emanzipieren.

Im Amerika des Donald J. Trump gibt es eine Konstante: Immer wenn man glaubt, ein Tiefpunkt sei erreicht, kommt es garantiert noch schlimmer. So feiert derzeit eine besonders gruselige Gestalt aus der Vergangenheit ein Comeback auf der politischen Bühne: Die Waffenlobby NRA hat Oliver «Ollie» North zu ihrem neuen Präsidenten ernannt.

Was hat das mit der Kündigung des Atomabkommens mit Iran zu tun?

Der 74-jährige Ex-Offizier des Marine Corps war die Schlüsselfigur in einem der grössten …

Artikel lesen