International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Macht Melania Trump bald einen Abgang im Weissen Haus?  Bild: AP/AP

Geht Melania als nächstes? Jetzt witzelt Trump schon über ihre Trennung

 Der US-Präsident klopft schon Sprüche über das mögliche Aus. Die First Lady ist «not amused». 

08.03.18, 01:58 08.03.18, 08:16


Nicht nur wegen der angeblichen Affäre von Donald Trump mit Pornostar Stormy Daniels braucht First Lady Melania derzeit eine dicke Haut. 

Denn ihr Gatte hat offenbar nichts besseres zu tun, als vor versammeltem Publikum über ihre Ehekrise zu witzeln – und heizt damit die Gerüchteküche über eine mögliche Trennung weiter an. Bei einem Dinner bei einer Journalistenvereinigung sprach er über die zahlreichen Abgänge in seiner Regierung. 

Geht jetzt Melania?

«So viele Leute haben das Weisse Haus verlassen», sagte Trump laut «CNN» am vergangenen Samstag über die unzähligen Mitarbeiter, die seit seiner Vereidigung ihren Dienst quittiert haben. «Jetzt stellt sich die Frage, die jeder immer stellt: Wer wird der Nächste sein, der geht: (Politikberater) Stephen Miller oder Melania?». 

Pornostar-Affäre sorgt weiter für Schlagzeilen

In den USA sorgt ein neuer Bericht über die Affäre einer Pornodarstellerin mit Donald Trump vor rund zwölf Jahren für Wirbel. Die «New York Times» schrieb am Mittwochabend, ein Anwalt des US-Präsidenten habe eine einstweilige Verfügung gegen die Pornodarstellerin Stephanie Clifford erwirkt, damit sich diese nicht äussere.

Ein Schiedsgericht in Kalifornien habe die Verfügung erlassen. Clifford, die unter dem Künstlernamen «Stormy Daniels» auftritt, behauptet, sie habe vor mehreren Jahren eine Affäre mit Trump gehabt. Der jetzige US-Präsident bestreitet das. 

Trumps Sprecherin Sarah Sanders sagte am Mittwoch, in der Angelegenheit sei bereits ein Schiedsverfahren zu Trumps Gunsten gewonnen worden. Damit sei die Angelegenheit erledigt. Wann und in welcher Form, sagte Sanders nicht. Auf die Frage, ob Trump von der Zahlung eines Schweigegelds an Clifford gewusst habe, sagte sie ausweichend: «Nicht, dass ich wüsste.» Sanders untermauerte nun auch öffentlich frühere Angaben, wonach Trump die von der Darstellerin behauptete Affäre rundweg abstreite.​ (sda)

Donald und Melania machen mal wieder schwere Zeiten durch.  Bild: AP/AP

Der Galgenhumor soll bei der First Lady gar nicht gut angekommen sein.

Melania Trump sah sich danach gezwungen, auf die durch ihren Ehemann angefachten Spekulationen zu reagieren. Auf Twitter dementierte ihre Sprecherin eine Ehekrise im Hause Trump. 

(amü)

Melania Trump und Sohn ziehen ins Weiss Haus ein

Video: watson/Helene Obrist

Sevnica, Heimatstadt von Melania Trump

Das könnte dich auch interessieren:

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Restseele 08.03.2018 12:57
    Highlight 'S'isch emol en Tubel gsi....'
    7 1 Melden
  • Don Alejandro 08.03.2018 12:39
    Highlight Ich glaube Melanie hat sich eher von anderen Dingen leiten lassen als sie Trump ehelichte (wohl kaum die pure Liebe). Fair enough. Am Geld wird es ihr nicht ermangeln. Soll sie sich ein schönes Leben machen.
    5 0 Melden
  • Echo der Zeit 08.03.2018 12:17
    Highlight Stellt euch vor, das Theater bei einem Demokratischen Präsidenten alla Obama oder Clinton.
    9 0 Melden
  • Dogbone 08.03.2018 12:08
    Highlight Hat jemand ernsthaft erwartet, dass er bei seiner Frau plötzlich ein anderes Gesicht aufsetzt? Er kann sie auch rausschmeissen und sich anschliessend lustig machen darüber. Trotzdem wird nichts passieren, weil da drüben jeder in erster Linie um seine Karriere fürchtet. Ein bisschen entsetzte Betroffenheit markieren und dann aber sofort wie bisher weitermachen... Amerika hatte schon immer diese Doppelmoral. Trump entblösst sie nun einfach komplett und alle können sie sehen.
    21 0 Melden
  • meglo 08.03.2018 08:50
    Highlight Man glaubt immer, tiefer könne er nicht mehr sinken und dann gelingt es ihm doch.
    76 64 Melden
    • meglo 08.03.2018 09:34
      Highlight Aha, die 'Trumpeltrolle' sind aufgewacht. Jeder Blitz bestätigt, dass Trump offenbar jene Jünger hat, die er verdient.
      35 22 Melden
  • My Senf 08.03.2018 08:23
    Highlight Schlaus Kerli? 🤔

    So hat er Melania aus der Reserve gelockt und ein Statement abgeholt. Ob das auf lange Sicht hält...
    21 6 Melden

Ihre Königliche Hoheit, Präsident Donald J. Trump

Der US-Präsident glaubt, er stehe über dem Gesetz. Er hat die Mitglieder der republikanischen Partei zu harmlosen Schmeichlern degradiert. Er stösst Verbündete vor den Kopf und zettelt nach Belieben Handelskriege an.

Wegen einer Laune der Natur hatte George Washington keine leiblichen Kinder. Das hat der jungen amerikanischen Republik sehr viel Ärger erspart, denn die Angst vor einer königlichen Familie war nach dem erfolgreichen Aufstand gegen die Briten weit verbreitet, ja geradezu hysterisch.

Der kinderlose 1. Präsident war jedoch ein Garant, dass in den USA keine königliche Familie und damit auch keine absolutistische Monarchie entstehen konnte.

Der 45. Präsident der USA hat zwar noch nicht den Status …

Artikel lesen