International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05711345 US President-elect Donald Trump calls on reporters during a press conference in the lobby of Trump Tower in New York, New York, USA, 11 January 2017. Trump, who is set to take the Oath of Office on 20 January 2017, gave his first press conference in nearly 6 months.  EPA/JUSTIN LANE

Dem CNN-Reporter Jim Acosta attestierte Trump: «Du bist Fake-News.» Acosta hatte mehrfach versucht, eine Frage an Trump zu stellen, dieser wies ihn aber wiederholt zurück und liess die Frage schliesslich nicht zu. Bild: JUSTIN LANE/EPA/KEYSTONE

«You are Fake News!» – Trumps Zorn über US-Medien und Geheimdienste

In New York hat Donald Trump eine Pressekonferenz abgehalten – seine erste seit der Wahl. Sichtlich wütend reagierte er auf Berichte über angebliches Erpressungsmaterial aus Russland.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Er hat sich Zeit gelassen: Zwei Monate nach seiner Wahl zum 45. US-Präsidenten ist Donald Trump heute erstmals vor die Presse getreten. In New York gab er seine erste Pressekonferenz als designierter Staatschef.

Als erstes ging er auf Berichte ein, Russland könne ihn womöglich künftig unter Druck setzen: US-Medien hatten berichtet, dass Geheimdiensten bislang nicht überprüftes Material vorliege, mit dem Trump erpressbar gemacht werden sollte. Die Informationen, deren Wahrheitsgehalt nicht bestätigt ist, soll ein ehemaliger britischer Geheimdienstoffizier von russischen Geheimdiensten und Regierungsstellen gewonnen haben.

«Ich hoffe, ich komme mit Putin klar. Kann gut sein, dass nicht.»

Donald Trump

«Es ist eine absolute Schande, dass die Informationen nach aussen gelangt sind», sagte Trump. «Völlig kranke Leute haben einen 35-Seiten-Bericht geschrieben», legte er nach, «das ist alles absoluter Blödsinn».

Trump machte Russland für die Hackerangriffe im US-Präsidentschaftswahlkampf verantwortlich. «Ich denke, es war Russland», sagte er. In den vergangenen Wochen hatte der designierte Präsident entsprechende Erkenntnisse der US-Geheimdienste noch in Frage gestellt.

Weiterhin keine Steuererklärung

Trump hatte sich in den vergangenen Wochen für ein besseres Verhältnis zu Russland ausgesprochen. «Wir werden sehen, was ich für ein Verhältnis zu Russland haben werde», sagte Trump am Mittwoch. Es sei nicht sicher, wie das aussehen werde. Er hoffe, dass er mit Putin auskommen werde. «Ich hoffe, ich komme mit Putin klar. Kann gut sein, dass nicht.»

Auf der Pressekonferenz legte Trump sich auch mit Journalisten an. Die Online-Plattform BuzzFeed bezeichnete er als «einen versagenden Haufen Müll». Dem CNN-Reporter Jim Acosta attestierte Trump: «Du bist Fake-News.» Acosta hatte mehrfach versucht, eine Frage an Trump zu stellen, dieser wies ihn aber wiederholt zurück liess die Frage schliesslich nicht zu.

«Wir werden der grösste Arbeitsplatzbeschaffer sein, den Gott je geschaffen hat. Daran glaube ich. Das versichere ich Ihnen.» Er wiederholte damit ein entsprechendes Versprechen aus dem Wahlkampf. Er werde sehr hart daran arbeiten, sagte Trump.

Seine Steuererklärung will Trump weiterhin nicht veröffentlichen. Ausser Reportern interessiere sich niemand dafür, sagte der designierte Präsident.

«Wir werden der grösste Arbeitsplatzbeschaffer sein, den Gott je geschaffen hat. Daran glaube ich. Das versichere ich Ihnen.»

Donald Trump

Er werde seine beiden Söhne Eric und Donald Jr. seine Firmen führen lassen, kündigte Trump an. «Ich mache das, obwohl ich es eigentlich nicht müsste.» Sein Firmenimperium werde eine Struktur haben, die ihn komplett vom Management enthebe. Seine Anwältin Sheri Dillon sagte in der Pressekonferenz, die Amerikaner könnten sicher sein, dass Trump als Präsident eine Kollision mit seinen Interessen als Immobilienunternehmer vermeiden werde.

Einnahmen seiner Firmen, die von ausländischen Regierungen stammen, will Trump spenden. Das kündigte seine Anwältin an. Das Geld soll an das US-Finanzministerium und damit an den Staatshaushalt gehen.

epa05711283 US President-elect Donald Trump speaks during a press conference in the lobby of Trump Tower in New York, New York, USA, 11 January 2017. Trump, who is set to take the Oath of Office on 20 January 2017, gave his first press conference in nearly 6 months.  EPA/JUSTIN LANE

Die vom scheidenden Präsidenten Barack Obama eingeführte Gesundheitsreform werde abgeschafft und danach ersetzt werden. Wie und womit, sagte Trump nicht. Bild: JUSTIN LANE/EPA/KEYSTONE

«Obamacare ist ein komplettes Desaster»

«Wir werden eines der besten Kabinette überhaupt haben», kündigte er an. Insbesondere der künftige Aussenminister Rex Tillerson sei brillant, das sagten auch andere über den ehemaligen Präsidenten des weltgrössten Erdölkonzerns ExxonMobil. Er habe smarte Leute gesucht, Interessenkollisionen würden ausgeschlossen.

Zur Zukunft der Gesundheitsvorsorge sagte Trump: «Obamacare ist ein komplettes Desaster.» Die vom scheidenden Präsidenten Barack Obama eingeführte Gesundheitsreform werde abgeschafft und danach ersetzt werden. Wie und womit, sagte Trump nicht. Die Materie sei sehr kompliziert. Man werde etwas viel Besseres schaffen.

Trump kündigte an, umgehend mit dem Bau einer Mauer an der mexikanischen Grenze zu beginnen. Er wolle damit nicht ein Jahr oder eineinhalb Jahre warten. Mexiko werde die Kosten entweder mit einer Steuer oder einer direkten Zahlung übernehmen.

Die Pressekonferenz von Donald Trump in voller Länge

Play Icon

Video: YouTube/Right Side Broadcasting

Abonniere unseren Newsletter

59
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
59Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Aged 12.01.2017 09:15
    Highlight Highlight Fake News for Fake President.
  • AJACIED 12.01.2017 07:03
    Highlight Highlight Viva la Amerika. Mann ist was man wählt 😂😂😂. Lächerliches Land wenn darum geht die Klappe gegenüber anderen in der Welt aufzumachen. Aber Presidenten wählen das haben Sie schon immer gekonnt 😂😂🙈. Von A-Z....
  • Therealmonti 12.01.2017 05:56
    Highlight Highlight Donald J. Trump, President of the United States of America. Das ist ein Witz. Der schlechteste Witz aller Zeiten. Nur leider ist es kein Witz.
    • herschweizer 12.01.2017 08:34
      Highlight Highlight Ach komm übertreib es. Es sind Amerikaner mein Junge. Die haben schon Reagan gewählt und Arnold Schwarzenegger! Es sind keine Anthroposophen... Amerikaner!
  • wiisi 12.01.2017 05:00
    Highlight Highlight Er scheint mit dem Geld wieder mehr in Verteidigung (zb. Hackerangriffe) setzen zu wollen, als wie bisher die letzten Präsidenten auf Angriffe. Auch sucht er den Dialog mit Russland und anderen Ländern, um den IS zu bekämpfen usw, was für die Menschheit wohl auch das vernünftigere zu sein scheint, als das was wir bisher gesehen haben.
    Innenpolitisch will er wohl den Staat führen wie eine Firma. Auch ist er ein Politiker ohne Erfahrung. Aber was er innenplitisch macht ist mir egal. Seine Ideen von Aussenpolitik finde ich unterstützenswert.
    • Bijouxly 12.01.2017 07:35
      Highlight Highlight Finde ich auch. Ich kann ehrlichgesagt nicht gabz verstehen, weshalb wir alle so anti-Trump sind in Europa. Die haben ihn selbst gewählt, also haben sie ihn innenpolitisch auch verdient und es geht uns gar nichts an. Dass er aussenpolitisch eigentlich recht vernünftig agiert (ausser bei Taiwan-China) sollte uns eigentlich positiv stimmen. Auch der russlandfreundliche Aussenminister: Ein gute Beziehung zwischen den USA und Russland wäre für die ganze Welt wünschenswert, da dadurch auch im Sicherheitsrat eher Konsens herrschen würde.
    • leonidaswarmegahappy 12.01.2017 07:57
      Highlight Highlight Abgesehen davon, dass er den Klimavertrag kündigen möchte..
    • djangobits 12.01.2017 08:28
      Highlight Highlight Ausser dass er keine hat...
  • Beobachter24 12.01.2017 01:55
    Highlight Highlight "You are Fake News!"

    Für einmal hat er recht, der Donald

    Könnte man auch über diesen News-Kanal sagen.
    • Findolfin 12.01.2017 07:06
      Highlight Highlight Wieso liest du es dann?
    • djangobits 12.01.2017 08:25
      Highlight Highlight Und welche Fake News soll CNN verbreitet haben? Fakten bitte.
    • herschweizer 12.01.2017 08:35
      Highlight Highlight Oh welch Überaschung! Was hat jetzt echt die TwitterAktie gemacht hmm?
  • malu 64 12.01.2017 00:35
    Highlight Highlight Warum regt sich Orang Utan so auf! Wenns nicht stimmt muss er sich nicht nerven. Der
    Arme holt sich vor seiner Einsetzung noch ein Magengeschwür.
    • AJACIED 12.01.2017 07:05
      Highlight Highlight Du siehst aber auch ähnlich aus also lehne dich nicht soweit aus dem Fenster ..
    • malu 64 12.01.2017 16:07
      Highlight Highlight Natürlich wir stammen von unseren edlen Freunden ab, Bin sogar stolz darauf.
      Ich muss mich auch nicht hinter einem
      anonymen Strichmännchen verstecken
      um meine Meinung wiederzugeben!
    • malu 64 12.01.2017 17:05
      Highlight Highlight Natürlich, nur ist Trump in einem anderen Stammbaum als ich. In seiner frühen
      Jugend fiel er von einer hohen Palme auf den Kopf. Nun versucht er wieder heraufzuklettern.
  • jjjj 12.01.2017 00:03
    Highlight Highlight Betreffend Buzzfeed hat er aber zu 100% recht!
  • Pirat der dritte 11.01.2017 23:22
    Highlight Highlight Trump ist weder dumm noch krank. Er ist bestimmt ein Choleriker! Inhaltlich hat er die Führung seines Konzerns neu organisiert und das Kabinett zusammengestellt. Dies innert zwei Monaten. Ich hätte das nie geschafft. Dann diese Fakes. Sind es wirklich Fakes verstehe ich, dass er sauer ist!
    • djangobits 11.01.2017 23:58
      Highlight Highlight Kein designierter US Präsident hat mehr Zeit, ein Kabinett zusammenzustellen. Das weiss man, wenn man kandidiert. Sehe nicht, was daran eine ausserordentliche Leistung sein soll.
    • malu 64 12.01.2017 00:43
      Highlight Highlight Da ist aber der Pirat schön leichtgläubig.
      Wenn man seinen Wahlkampf und die ganze Biographie des Donald anschaut,
      würde ich Ihm überhaupt nichts glauben
      bis es von unabhängiger Stelle bestätigt
      ist.
    • AJACIED 12.01.2017 07:08
      Highlight Highlight Obama würde ich auch nichts glauben. Oder hast du das Gefühl alles ist rosarot was aus seinem Mund kommt. Er ist absolut nicht lügenfrei. Er kann aber immer ein Lächeln aufsetzen dann glauben die Leute ihn alles 🙈😂
  • Majoras Maske 11.01.2017 23:17
    Highlight Highlight "Obamacare ist ein solches Desaster! Wir werden das endlich abschaffen! Wir haben zwar weder einen Plan, noch ne Vision und überhaupt wollen wir das Kernstück der Versicherungspflicht beibehalten, aber es steht ausser Frage, dass wir dieses teuflische Gesetz des politischen Gegeners SOFORT abschaffen, sobald wir eine bessere Idee haben. Und wir werden das grossartigste, beste und geilste Gesundheitssystem ever haben und wer da etwas unnötigerweise kritisiert, der hat keine Ahnung, ist ein Idiot oder ein glaubt ständig nur unseriöse Fake News! God bless the already great again America!!"
    • herschweizer 12.01.2017 08:38
      Highlight Highlight Diese Art Rhetorik müsste eigentlich neu benennt werden😂 vor allem funktioniert sie hhh
    • Majoras Maske 12.01.2017 10:13
      Highlight Highlight Es funktioniert nur solange er keine Fragen oder Gespräche zu lässt. Und das wird er früher oder später müssen.
  • Grundi72 11.01.2017 23:00
    Highlight Highlight Sehr schön wie er das mit den Debatten-Fragen die Hillary von den Medien vorgängig zugestellt gekriegt hat thematisiert. Wäre gehackt worden, dass er die Fragen vorgängig erhalten hätte, wäre es der grösste aller Skandale gewesen, bei Hillary? Interessierte die Medien nicht die Bohne..

    Jetzt kommt echt Change ins Weisse Haus, aber diesmal nicht nur als leeres Wahlversprechen. Yes you can!

    • djangobits 11.01.2017 23:59
      Highlight Highlight Also ich hab bisher nur Wahlversprechen gehört. Woher weisst Du, dass sie nicht leer sein werden?
    • malu 64 12.01.2017 03:27
      Highlight Highlight Manche glauben noch an den Samichlaus!
    • Bijouxly 12.01.2017 07:38
      Highlight Highlight Jetzt wartet es doch einfach mal ab... Sie haben ihn immernoch selbst gewählt, warum regen sich alle so auf... Regt euch über die Wähler auf, die sowas gewählt haben und regt euch über die Demokraten auf, die offenbar so unwählbar geworden sind, dass man Trump gewählt hat. Auch Sanders-Wähler!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dummbatz Immerklug 11.01.2017 22:32
    Highlight Highlight Mir wird schlecht ab diesem Menschen. Ein grossartiges Land mit einer Witzfigur an der Spitze. Dumm nur hat er eine solche Macht... Mir blutet das Herz 😢
    • Maett 11.01.2017 23:17
      Highlight Highlight @Dummbatz Immerklug: tja, leider war die Auswahl ziemlich dürftig, eine grosse Schwäche des US-Wahlsystems.

      Hätten die Demokraten Sanders nicht abgesägt, sähe es jetzt wohl anders aus, denn Trump hätte wohl kaum gegen einen anderen Kandidaten als Clinton gewinnen können.
    • AJACIED 12.01.2017 07:11
      Highlight Highlight Grossartiges Land mit den besten Presidenten, Psychos mit Knarre, rassisten, Welt zerstörer ect. !
    • Bijouxly 12.01.2017 07:41
      Highlight Highlight @Dummbatz:
      "Ein grossartiges Land mit einer Witzfigur an der Spitze"
      1. Er wurde ihnen nicht aufgezwungen, er wurde gewählt
      2. Die Auswahl war sehr dürftig, also wäre es auch nicht besser gekommen. Aussenpolitisch ist Trump für uns und den Globus im Gegensatz zu Clinton ein Segen. Aber unsere Medien haben Clinton so gepusht, dass wir sie einfach alle lieben müssen. http://M
  • Aged 11.01.2017 22:21
    Highlight Highlight Langsam tun mir die Reps leid. Sie haben sich zu Statisten und Abnickern degradieren lassen, aber dennoch für alles Trumpsche verantwortlich. Hoffnung besteht, sie lassen ihn vorerst gegen die Wand laufen.
  • amazonas queen 11.01.2017 21:49
    Highlight Highlight Inhaltlich gesehen hätte man einen Fön hinstellen können. Der hätte effizienter heisse Luft produzieren können.
    • Datsyuk * 11.01.2017 22:51
      Highlight Highlight Ein Fön war sicher in der Nähe.
    • djangobits 12.01.2017 00:01
      Highlight Highlight Trump Rede gefällig?
      User Image
  • DePippo 11.01.2017 21:33
    Highlight Highlight Dieser Herr sollte mal lernen sich zu verhalten wie ein Präsident!
  • Amadeus 11.01.2017 21:27
    Highlight Highlight Nachdem ich die Pressekonferenz gesehen habe, muss ich sagen: Ich bin echt froh, ist der nicht mein Präsident.
  • thestruggleisreal 11.01.2017 21:14
    Highlight Highlight wahrheit verdrehen und seine eigene erschaffen - diktatur - an all die blitze die eine positive bewertung von trump bedeuten - erinnert euch an die geschichte
  • Domino 11.01.2017 21:08
    Highlight Highlight Watson greift auf 'Right Side Broadcasting' zurück für das Video. Ich kann mir das Schmunzeln nicht verkneifen, sorry.
    Checkt ihr was sich verändert hat? Fox ist plötzlich in der politischen Mitte und Rechts gibts ganz viel Neues...
    • Sauäschnörrli 12.01.2017 01:14
      Highlight Highlight Der Live-Stream war aber von CNN.
  • Thadic 11.01.2017 20:56
    Highlight Highlight Ab einem gewissen Mass an Dummheit sollte man einen Waffenschein beantragen müssen.
    • Aged 11.01.2017 22:14
      Highlight Highlight Das müsste hier ein Familienschein sein?
  • sentir 11.01.2017 20:39
    Highlight Highlight Dä Grosskotz söll lifere nöd lafere.
  • Sophia 11.01.2017 20:32
    Highlight Highlight Wow!
    «Wir werden der grösste Arbeitsplatzbeschaffer sein, den Gott je geschaffen hat. Daran glaube ich. Das versichere ich Ihnen.» Glaubt der Kerl, er sei von Gott geschaffen, dann war Gott ein Pfuscher, oder hält er sich selbst für bereits für Gott?
    Hat Gott jemals Arbeitsplatzbeschaffer geschaffen. Muss mal bei Adam nachfragen, wie das damals wirklich war.
    • ströfzgi 11.01.2017 22:07
      Highlight Highlight Sind wir nicht alle von Gott geschaffen?
    • Raphfa 11.01.2017 23:00
      Highlight Highlight Wer will schon einen Arbeitsplatz? Wir sollten schon lange weniger arbeiten, damit die Gewinne der Superreichen in den Keller gehen.

      Also: Alle Schichten unterhalb der Oberschmarotzerschicht, vereinigt euch und lasst euch nicht mehr zu völlig unnötiger Arbeit zwingen.
    • djangobits 12.01.2017 00:03
      Highlight Highlight Er wird Gott schon gesagt haben wie er geschaffen zu sein hat.
  • Steimolo 11.01.2017 20:09
    Highlight Highlight
    Play Icon


    Korrekt
  • zombie woof 11.01.2017 20:07
    Highlight Highlight Über kurz oder lang wird Trump unkontrollierbar!
    • Saraina 11.01.2017 21:48
      Highlight Highlight Das glaube ich nicht. Wenn es nicht russische Prostituierte sind, dann sind es Einzelheiten zu seinem Geschäftsgebaren, die ihn kontrollierbar machen. Für die politischen Details ist eh sein Team zuständig.
  • Walter Röhrich 11.01.2017 20:07
    Highlight Highlight Go Trump! Ich dachte noch, er bräuchte so lange Zeit für die erste PK weil er zuerst noch ein paar Lektionen "Wie halte ich eine PK ab", benötigte. Er ist aber tatsächlich auf dem Niveau wie Rodrigo Duderte. Putin wird ihn sowas von verarschen. Er hat wohl schon rote Schenkel von den vielen Schenkelklopfer.
  • Lowend 11.01.2017 20:06
    Highlight Highlight In einem ist Trump echt geschickt; Nämlich darin, extrem ausweichende Antworten zu geben. Wie sagte es einer von Trumps neuen Feinden von CNN so schön; Trumps Antworten ergeben mehr Fragen, als dass sie die gestellte Frage beantworten. Dem ist nichts beizufügen.
    • Froggr 11.01.2017 21:36
      Highlight Highlight Nein. Mexiko sollte die Mauer schon immer bezahlen. Das war von Anfang an klar. Entweder durch direktzahlungen, oder durch Steuern. Z.b Importsteuern aus Mexiko.
  • AnnaFänger 11.01.2017 20:02
    Highlight Highlight Er behauptet Sachen, warum regt er sich über Behauptungen von anderen auf?
  • Steimolo 11.01.2017 19:58
    Highlight Highlight Clinton hat die Fragen vor den Debatten gekriegt. Berechtigte Frage von DT: was wäre passiert wenn er die Fragen gekriegt hätte und das rausgenommen wäre???

    Hallo?
    • phreko 11.01.2017 21:36
      Highlight Highlight Quelle?
    • Steimolo 11.01.2017 22:14
      Highlight Highlight Das ist ein zitat von jt aus der pressekomferenz. Nicht geschaut?

Huawei-Finanzchefin in Kanada verhaftet – China protestiert

Die Finanzchefin des chinesischen Smartphone-Herstellers Huawei ist in Kanada verhaftet worden. Sie müsse mit einer Auslieferung in die USA rechnen. Für Freitag sei eine Anhörung angesetzt, ob Meng Wanzhou gegen Kaution auf freien Fuss gesetzt werden könne.

Dies teilte das kanadische Justizministerium am Mittwoch mit. Meng Wanzhou sei am 1. Dezember in Vancouver festgenommen worden, hiess es weiter. Einem Bericht der Zeitung «The Globe and Mail» zufolge wird ihr zur Last gelegt, gegen …

Artikel lesen
Link to Article