International

Ted Cruz: Der Republikaner soll für den Porno-Ausrutscher nicht verantwortlich gewesen sein. Bild: AP/AP

Ted Cruz und das Porno-Video – jetzt hat der Republikaner eine Erklärung dafür

13.09.17, 22:56 14.09.17, 06:37

Vor zwei Tagen tauchte auf Ted Cruz' Twitterkanal plötzlich ein Porno-Video auf. Es wurde mit einem Like versehen. Ziemlich überraschend, denn der ehemalige Präsidentschaftskandidat gilt als äusserst konservativ und sprach sich in der Vergangenheit auch schon gegen Masturbation aus.

Seither wurde gerätselt, wie es zu diesem aussergewöhnlichen Like kam. Nun hat Ted Cruz Stellung genommen. «Ich war es nicht», sagte er am Mittwochabend gegenüber CNN. «Es war ein Mitarbeiter, der aus Versehen den falschen Knopf gedrückt hat.»

Dieser Twitter-User ahnte es bereits am Dienstag.

«Ich kann versprechen», so Cruz, «der Mitarbeiter fühlt sich grauenhaft». (cma)

Spannende Fakten: Jeder fünfte Mann schaut während der Arbeit Pornos

Video der Woche: Das (vermutlich) letzte Interview von Anja Zeidler mit grossen Brüsten

3m 58s

Anja Zeidler: «Jemand wollte meinen Natursekt kaufen»

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

Mehr zum Thema Sex

19 harte Fakten und Rekorde zum Glied. Also Phallus. Oder Penis 

«Baby, wieso?» – Die Lovestorys der «Bravo» sprechen uns direkt aus der Seele

Und nun ein wenig Clitbait! 8 Fakten zum weiblichen Erregungszentrum

Neue Theorie: Warum Frauen einen Orgasmus bekommen – oder nicht

Dirty Talk in der Studenten-WG: «Pornos haben mich nicht geprägt, aber Stellungen habe ich auch schon abgeschaut»

20 erstaunliche Fakten zum Thema Masturbation, um dir mehr Wonne zu schenken. Bei Nummer 16 wirst zwei Mal schlucken müssen

Ich kam nach einer kurzen Abwesenheit zurück und meine Chefinnen hatten folgende Stories für mich: Penis-Peperoni und Twerk-Sextoys. Ich liebe meinen Job

Prostituierte zu sein bedeutet viel mehr als Sex zu haben: Diese 6 bizarren Kundenwünsche sind wirklich ... gefühlsecht  

«15 Orgasmen pro Woche sind rein beruflich. Dazu noch jede Menge in meinem privaten Sexleben»

«Na Baby, wie war ich?» – diese Frage kannst du dir in Zukunft sparen. Denn der Penis wird zum Data-Tracker

Wenn das Bedürfnis nach Sex fehlt: 6 asexuelle Frauen erzählen ihre Geschichte

Porno-Ikone Rocco Siffredi: «Heute vögeln sie alle identisch»

«Playboy» präsentiert: 18 unausgesprochene Regeln beim Sex

Sex macht Paare glücklicher: Auch wenn du nicht dran glaubst, dein Unterbewusstsein weiss es

Sex Sells: 18 Game-Werbungen, die zwischen plump und sexistisch schwanken

B**s dich fit! Mit dieser nicht jugendfreien Fitness-App

Dänemark macht Werbung für mehr Sex. Das Resultat 9 Monate später: Babyboom

Objektsexualität: Valentina lebt mit ihrem Laptop zusammen – vorher liebte sie einen Kran

Der Nörgler, der Profi, die «eine» Frau: Diese neun Typen findest du in einem Sexforum

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • K3tsch 14.09.2017 07:54
    Highlight Satire?
    1 0 Melden
  • kettcar #mo4weindoch 14.09.2017 07:43
    Highlight
    1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 14.09.2017 07:36
    Highlight Auch Teddy ist ein ganz normaler Mann: Schaut Pornos und gibt's nicht zu. Aber dass er (den anderen) das Masturbieren verbieten will, geht schon ein bisschen zu weit.
    5 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 14.09.2017 19:45
      Highlight He warum gibt's nicht mehr ❤️ ❤️ ❤️?
      2 0 Melden
  • SuicidalSheep 14.09.2017 07:35
    Highlight Ach Ted. Natürlich war es ein Mitarbeiter 🙄
    3 0 Melden
  • Chuchichäschtli 14.09.2017 06:30
    Highlight Klar sein Mitarbeiter wars, wers glaubt.😂
    3 0 Melden

Zu fett, Haarausfall, geistig «topfit» – Trumps Gesundheitszustand in 4 Punkten

Von wegen geistig verwirrt. Der Leibarzt des US-Präsidenten bescheinigt Trump beste Gesundheit. Doch es gibt ein Problem. 

Der 71-Jährige schwafelt manchmal wirres Zeugs, twittert Hasstiraden und futtert ununterbrochen Junk-Food. Nicht erst seit den Enthüllungen im Buch «Fire and Fury» zweifeln Experten, ob Trump überhaupt noch fähig ist, sein Amt als US-Präsident auszuüben. 

Leidet Trump unter Demenz? Oder gar Alzheimer? Von wegen, meint sein Leibarzt Ronny Jackson. Er hat am Dienstagabend die Ergebnisse des medizinischen Checks von vergangener Woche veröffentlicht – und will ein für allemal die …

Artikel lesen