International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flutwellen in Utah töten sieben Menschen, sechs werden noch vermisst

15.09.15, 07:59 15.09.15, 09:04

Sieben Menschen wurden in Hildale im Bundesstaat Utah von einer Sturzflut getötet. Wie amerikanische Medien schreiben, befanden sich die Personen in ihren Fahrzeugen, als sie von einer plötzlichen Flutwelle erfasst wurden. Mindestens sechs Personen werden noch vermisst. Die Suche nach den Vermissten musste wegen schlechter Witterung und Dunkelheit abgebrochen werden. Auch in anderen Teilen des Bundesstaates haben Sturzfluten für erhebliche Verwüstung gesorgt. (wst)

Hildale, Utah.
google maps

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Die «Queen of Soul» lebt nicht mehr: Aretha Franklin ist gestorben

Wer Aretha Franklin live erlebte, dem konnte ihre Stimme ins Mark gehen. Ihr wuchtiger Soul liess schnell vergessen, dass sie die wenigsten ihrer Hits selbst schrieb. Zu den Jahren voller sozialer Umbrüche in den USA lieferte Franklins Gesang den Soundtrack.

Wie viele Menschen müssen in diesen Takten Kraft getankt haben: Steil ansetzende Bläser, dazu ein heiter verzerrtes Gitarrenriff und dann eine Aretha Franklin, die mit all ihrem Soul ins Mikrofon schmettert: «What you want / Baby, I got it …

Artikel lesen