International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Otto Warmbier, a 22-year-old college student detained and imprisoned in North Korea, is carried off of an airplane at Lunken Airport in Cincinnati on Tuesday, June 13, 2017. Warmbier arrived in Ohio after being released by North Korea, where he was serving a 15-year prison term with hard labor for alleged anti-state acts. His parents have said he has been in a coma and was medically evacuated. (Sam Greene/The Cincinnati Enquirer via AP)

Warmbier wurde bei seiner Rückkehr in die USA im Wachkoma aus dem Flugzeug getragen.  Bild: AP/The Cincinnati Enquirer

Die letzten Tage von Otto Warmbier: «Kim hat unserem Sohn die Zähne rausgerissen»

Nordkorea hat den US-Studenten Warmbier zu Tode gefoltert. Jetzt sprechen die Eltern erstmals über die Momente bei seiner Rückkehr. 



Nur wenige Tage nach seiner Freilassung aus dem nordkoreanischen Knast starb US-Student Otto Warmbier am 19. Juni 2017 in einem amerikanischen Spital. In einem Interview mit Fox News schilderten seine Eltern die schrecklichen Momente bei seiner Rückkehr. 

Das Interview auf Fox News. 

Sie hätten sich vorgestellt, dass ihr Sohn einfach ganz tief schlafen würde. Dem war aber nicht so: «Er lag im Wachkoma, zuckte ununterbrochen und stiess unmenschliche Laute aus», schilderte Vater Fred Warmbier.

Ottos Kopf sei rasiert worden.  «Er war blind. Er war taub. Und als wir versuchten, ihn zu beruhigen, sahen wir, dass Zähne im Unterkiefer fehlten, als hätte sie jemand mit einer Zange herausgerissen.» Kim habe Warmbier bloss freigelassen, damit er nicht in Nordkorea sterbe. «Er lag auf dem Totenbett, nichts anderes. »

American student Otto Warmbier, center, is escorted at the Supreme Court in Pyongyang, North Korea, Wednesday, March 16, 2016. North Korea's highest court sentenced Warmbier, a 21-year-old University of Virginia undergraduate student, from Wyoming, Ohio, to 15 years in prison with hard labor on Wednesday for subversion. He allegedly attempted to steal a propaganda banner from a restricted area of his hotel at the request of an acquaintance who wanted to hang it in her church. (AP Photo/Jon Chol Jin)

Warmbier bei seinem Prozess in Korea.  Bild: AP/AP

Die Nordkoreaner hatten Warmbier Anfang 2016 aus fadenscheinigen Gründen in Pyöngjang verhaftet. Bei einem Schauprozess wurde er zu Straflager verteilt. «Die Nordkoreaner sind Terroristen. Sie haben Otto mit Absicht und zielgerichtet verletzt. Das Land gehört auf die Liste der Terror-Staaten», so Fred Warmbier weiter. 

(amü)

17 Monate Haft in Nordkorea: Student zurück in den USA

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Wetter: Nächste Woche wird's heiss

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

Facebook will eine digitale Weltwährung etablieren

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

42
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • trio 28.09.2017 06:47
    Highlight Highlight Wieviele Gefangene sterben eigentlich in den USA im Gefängnis? Die Ärzte können keine Spuren von Folter erkennen, also reine Propaganda dieser Auftritt.
  • rundumeli 27.09.2017 18:18
    Highlight Highlight sehr seltsam, die unausgewogene sicht ... gestützt nur durch die fox news quelle ... im bezugnehmenden spiegel-artikel findet sich dann noch folgende passage:

    "Laut nordkoreanischer Darstellung erlitt Warmbier eine Lebensmittelvergiftung und erhielt danach Schlafmittel, woraufhin er nicht mehr aufwachte. Den Angaben des Krankenhauses in Cincinnati (Ohio) zufolge, das den jungen Mann nach seiner Rückkehr behandelt hatte, hatte er schwere Hirnverletzungen von der Art, wie sie normalerweise durch einen Atemstillstand verursacht werden.Die Eltern beantragten, auf eine Autopsie zu verzichten."
    tja
  • glüngi 27.09.2017 13:47
    Highlight Highlight Ich meine.. Beileid an die Familie aber... als USA würde ich lieber still sein wenn es um Folter geht. Ich weiss ja nicht, ist halt ein wenig scheinheilig wenn man ein Illegales Foltergefängnis im Ausland besitzt welches Menschen ohne Prozess einsperrt.
    • glüngi 27.09.2017 17:31
      Highlight Highlight also wenn die gefangenen in guantanamo bay alles terroristen oder soldaten wären könnte ich deinen auch verstehen.
    • Gipfeligeist 27.09.2017 21:21
      Highlight Highlight *räusper* guantànamo
  • manhunt 27.09.2017 13:30
    Highlight Highlight der otto hat sich halt am falschen ort ein spässchen erlaubt. traurig was ihm wiederfahren ist. aber eben, selber schuld. hätte er wissen müssen, hätte er sich richtig informiert. das ganze jetzt dermassen aufzublasen, kann wohl nur einem zweck dienen. und punkto folter und massaker sollten die amis einfach ihr maul nicht zu weit aufreissen. my lai, abu ghraib, guantanamo, unzählige übergriffe amerikanischer soldaten auf zivilisten in afghanistan, das wissentlichen bombardieren von zivilen krankenhäusern...
  • T0815 27.09.2017 13:10
    Highlight Highlight Folter geht gar nicht, egal von wem oder aus welchen Gründen.
    Aber ich habe doch Zweifel an der Geschichte. Zum einen der Zeitpunkt, wieso erst jetzt und nicht gleich nach der Auslieferung? Dann Fox-News ist nicht die Quelle für objektive News. Es gibt einige Länder, in denen will ich als Europäer sicher nie im Gefängnis landen, was die Mithäftlinge mit einem Anstellen, möchte ich mir gar nicht vorstellen.
    Auf alle Fälle mein Beileid der Familie, ich hoffe ihre Trauer wird jetzt nicht politisch ausgeschlachtet.
  • Alnothur 27.09.2017 12:19
    Highlight Highlight Für mich stellt sich vor Allem die Frage: warum tut man sowas? Warum geht man nach Nordkorea, und begeht dort eine Straftat, bei der man weiss, was einem blühen kann? Warum ging vor zwei Jahren ein Schweizer nach Singapur, besprayte einen Bahnwagen und heulte dann rum, dass er zu Stockschlägen verurteilt wurde? Was geht in diesen Leuten vor?
    • Alnothur 27.09.2017 16:53
      Highlight Highlight Extra wo hinreisen, um dort eine stark geahndete Straftat zu begehen und dann zu heulen, erinnert mich an das Comic, wo sich die Frau das Stöckchen in die Speichen hält, hinfällt und weint.
  • Nomatter 27.09.2017 11:50
    Highlight Highlight Der Zeitpunkt der Veröffentlichung wurde nicht spontan entschieden.
    Ich denke da braucht jemand rechtfertigungen für einen Krieg.

    Ich möchte den armen Mann nicht verunglimpfen er musste sicher viel Leiden. Doch ein Krieg wäre für zuviele Menschen grosses Leid.
  • Pana 27.09.2017 11:03
    Highlight Highlight Erinnert mich an "Wag the dog".. Manchmal frage ich mich, ob es Nordkorea überhaupt gibt :D
  • Alex_Steiner 27.09.2017 11:00
    Highlight Highlight "Nordkorea hat den US-Studenten Warmbier zu Tode gefoltert."
    Die amerikanischen Ärzte sagen, er hatte einen Herzstillstand und das führte zu einer Unterversorgung des Gehirns mit Sauerstoff. Die Ärzte wissen nicht was die Ursache dafür war.
    Woher genau habt ihr die Info das er zu Tode gefoltert wurde?

    "Die Nordkoreaner hatten Warmbier Anfang 2016 aus fadenscheinigen Gründen in Pyöngjang verhaftet."
    Er ist in den 5. Stock des Yanggakdo Hotels eingedrungen. Dieser Stock ist nicht durch den Lift erreichbar. Man geht davon aus, dass er zur Überwachung der Gäste verwendet wird.
  • EvilBetty 27.09.2017 10:51
    Highlight Highlight Traurig. Jedoch sollte man sich als Nation nicht zu weit aus dem Fenster lehnen wenn man ein OffShore Foltergefängnis unterhält...
  • velociraptorllama 27.09.2017 10:42
    Highlight Highlight Ich finde das Ganze auch schlimm und mein Beileid den Angehörigen.
    Aber: der Zeitpunkt dieses Interviews ist nun reine Kriegsführung um alle dazu motivieren Nordkorea und die dazugehörigen Einwohner zu vernichten. (Siehe Kommentar Grundi72)
  • Snowy 27.09.2017 10:25
    Highlight Highlight Ein Interview mit der weinenden Mama, wie der Sohn vom bösen Diktator zu Tode gefoltert wurde!
    Trumps Berater müssen Luftsprünge gemacht haben.

    Mir schiesst gerade die "Brutkastenlüge" des weinenden "irakischen Mädchens" in den Kopf, mit welcher die US-Homefront kriegsgeil gemacht wurde und massgeblich zum Kriegseintritt beigetragen hat (neben der Lüge über nicht vorhandene chemische Waffen).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenl%C3%BCge

    Wann endlich durchschauen wir diese Propaganda-Spiele?

    Benutzer Bild
    • moedesty 27.09.2017 18:15
      Highlight Highlight wieso zum teufel blitzt ihr ihn? er sagt doch was 100% belegt und zugegeben wurde.

      mal sehen ob sich ein blitzer traut ein "argument" zu bringen.
  • The Writer Formerly Known as Peter 27.09.2017 10:21
    Highlight Highlight Was im Bericht von Watson nicht steht, aber stehen sollte, die Eltern verzichteten auf eine Autopsie. Ich halte diese Information noch für wichtig. Vor allem wenn wie jetzt, im Nachhinein, Informationen an die Öffentlichkeit kommen.
  • Vanessa_2107 27.09.2017 10:21
    Highlight Highlight Ich frage mich, ob all das Schreckliche was man über Kim sagt, wirklich auch stimmt?
  • chnobli1896 27.09.2017 10:06
    Highlight Highlight Naja...

    [...] Die Nordkoreaner hatten Warmbier Anfang 2016 aus fadenscheinigen Gründen in Pyöngjang verhaftet. Bei einem Schauprozess wurde er zu Straflager verteilt. [...]

    Ich habe meine Zweifel ob der Autor dieses Artikels bei dem Prozess und bei der angeblichen Tat des Herren dabei war.

    Ich will wirklich nichts rechtfertigen, aber mir fehlt hier ein mutmasslich oder ähnliches.
  • Fe2 27.09.2017 09:56
    Highlight Highlight Die haben einen Bürger von uns gefoltert, wir müssen diese 26 Millionen Nordkoreaner töten. Soll dies die Message sein?

    • moedesty 27.09.2017 18:17
      Highlight Highlight schrein du nur "lol" aber es wurden so nachweislich mind. 2 (welche ich kenne) kriege so begonnen.

      lol
  • Amarama 27.09.2017 09:31
    Highlight Highlight Schlimm das es soweit kommen musste und Warmbier in die Opferrolle fiel weil er Amerikaner ist. Denke das war inszeniert, er war einfach das perfekte Opfer. Das sein Geständnis vor dem Koreanischen Gericht nicht echt ist nehme ich stark an. Hoffen wir das die USA klug handelt und nicht alles verschlimmert, von NK kann ich das nicht erwarten.
  • AntiCapitalism 27.09.2017 09:20
    Highlight Highlight Das läzft sie wieder die amipropaganda und immer alles schön unterstützt durch die natopresse
  • Schneider82 27.09.2017 08:57
    Highlight Highlight Dachte die Familie wolle eine Obduktion und jetzt reden sie selber freimütig....
  • nichtwichtig 27.09.2017 08:56
    Highlight Highlight der fall ist und bleibt für immer mysteriös. ich vermute (was vielen nicht anders gehen würde), warmbier ging zu physisch und psychologisch in die brüche bzgl. seiner ausweglosen situation.

    die haare wurden bestimmt erst im flugzeug für div. untersuche rasiert (siehe aufnahmen wo er den knast verlässt)

    tragisches ende für eine echt dumme/naive aktion.

    hier noch die ganze pressekonferenz nach der gefangenschaft - seine story ist so unglaublich schlecht

    Play Icon




    Benutzer Bild
  • jackjack58 27.09.2017 08:51
    Highlight Highlight Das ist einfach unmenschlich. Ein Verbrechen. Wann wird endlich was unternommen? Oder müssen wir noch mehr solche schreckliche Schicksale dulden?
    • Snowy 27.09.2017 12:18
      Highlight Highlight Was würden Sie denn unternehmen?

      In den Krieg ziehen? Weils in den letzten Jahrzehnten mit "Diktatoren wegbomben" so gut geklappt hat?
  • Tropfnase 27.09.2017 08:26
    Highlight Highlight Aha die Bevölkerung wird auf Linie gebracht. Ein Krieg steht ins Haus .
  • Philboe 27.09.2017 08:23
    Highlight Highlight Irgendwie war mir dass er Verhaftet wurde weil er ein Propagandabanner stehlen wollte. Nichts rechtfertigt die Behandlung von Otto Warmbier und seinen Prozess aber man darf auch ehrlich sein und damit rechnen in einem Staat wie Nordkorea.
  • Natürlich 27.09.2017 07:59
    Highlight Highlight Absolut schrecklich!!
    Und dies wegen einer Bagatelle (in meinen Augen)
    Aber selbst wenn er jemanden ermordet hätte, niemand darf auf diese Art gequält werden!!!
  • Bruno S.1988 27.09.2017 07:54
    Highlight Highlight Folter ist Unmenschlich und abscheulich!!!
    Und ich meine jegliche Folter! Auch in Guantanamo und Abu Ghraib!
    Ich verstehe die Wut der Eltern. Aber trotzdem muss man sagen, dass es die Regierung war, die ihren Sohn ermordet hat, nicht das einfache Volk! Nun ein ganzes Land bombardieren und dabei unschuldige töten? Genau so entstehen Terroristen. Es hat sowieso immer der andere zuerst angefangen!
  • Nameless Hero 27.09.2017 07:50
    Highlight Highlight Aus fadenscheinigen Gründen? Ohne NK in Schutz zu nehmen, aber es sind halt ihre Gesetze. Wenn man das nicht gut findet oder nicht akzeptieren will, soll man nicht dort hin reisen...
  • rodolofo 27.09.2017 07:33
    Highlight Highlight Grauenhaft!
    Mordkorea, der Nazi-Staat mit dem saddistisch grinsenden, pausbäckigen Führer-Monster-Baby...
    • Saraina 27.09.2017 15:00
      Highlight Highlight Warmbier hat ungefähr gleich viel Gerechtigkeit erfahren wie etliche Gefangene in Guantanamo, Bagram, Abu Ghraib und einigen anderen Gefängnissen der USA rund um die Welt, die teilweise nicht mal ein Plakat klauten. Von deren Zustand nach der Folter hören wir nichts. Mittlerweile sitzt in Ägypten der Anwalt jener italienischen Familie in Haft, deren Sohn vom ägyptischen Sicherheitsdienst gefoltert, verstümmelt und in den Strassengraben geworfen wurde. Und immer noch lobhudeln westliche Politiker dem ägyptischen Staatschef. Da mag ich nicht in die US Kriegspropaganda einstimmen.
  • N. Y. P. D. 27.09.2017 07:18
    Highlight Highlight «Er war blind. Er war taub. Und als wir versuchten, ihn zu beruhigen, sahen wir, dass Zähne im Unterkiefer fehlten, als hätte sie jemand mit einer Zange herausgerissen.»

    DAS ist der irre Kim !

    Gestern las ich hier von einem Expats, der in Nordkorea weilt. Er war ein kleiner Fan von Nordkorea. Man müsse das Nordkorea differenziert betrachten.

    Nein, muss man nicht. Es gibt keine zweite Seite. Kim ist eine Ausgeburt des Teufels.
    • AntiCapitalism 28.09.2017 09:55
      Highlight Highlight Sagt wer?
  • dracului 27.09.2017 06:56
    Highlight Highlight Fadenscheinig? Warmbier hat nach einer Sauftour in seinem Hotel Propagandamaterial als Trophäe demontiert in einem Bereich, der nur für Mitarbeitende zugänglich gewesen ist. Dass die Entfernung von solchem Material in einem Land mit Führerkult unter drakonischen Strafen steht, ist so bekannt, wie wenn man in Thailand Drogen verkauft, in Saudiarabien stiehlt, in Singapur Graffitis sprüht oder in einem Land die Flagge entweiht (In der Schweiz kriegt man bis 3 Jahre Haft, wenn man Hohheitszeichen entweiht). Die Verhältnismässigkeit der Strafe für das Lausbubenverhalten ist natürlich fraglich.
  • Grundi72 27.09.2017 05:57
    Highlight Highlight 🚀
    • Lamino 420 27.09.2017 09:54
      Highlight Highlight Die USA foltern auch. Dir als Trump-Fan muss ich schreiben: Trump würde sogar gerne Familienmitglieder von Verdächtigen foltern lassen. Das ist krank.
      Warum bist du scharf auf Bomben bzw. Krieg?
    • Saraina 27.09.2017 15:03
      Highlight Highlight Ach, Gundi ist scharf auf Krieg? Ich dachte, er/sie hat einfach die Kriegspropaganda durchschaut.
    • Lamino 420 27.09.2017 15:26
      Highlight Highlight Grundi72 hat nicht Kriegspropaganda durchschaut, Grundi72 ist ihr erlegen.
    Weitere Antworten anzeigen

1944 waren sie ein Paar – nun hat ein US-Soldat seine französische Ex wieder getroffen 😍

Ein amerikanischer Soldat, der sich während des Zweiten Weltkriegs in eine junge Französin verliebt hatte, hat endlich die Möglichkeit erhalten, ihr «ich liebe dich» zu sagen. Der mittlerweile 98-jährige K.T. Robbins kam als US-Soldat während der D-Day-Invasion nach Frankreich und lernte Jeannine dort kennen. Insgesamt waren sie zwei Monate lang ein Paar.

Ihre Romanze nahm jedoch ein jähes Ende: Er wurde an die Ostfront befohlen und so trennten sich ihre Wege. Nach dem Krieg heirateten beide, …

Artikel lesen
Link zum Artikel